Grönenbach
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Grönenbach"

Oldtimer fahren für die Kartei der Not

Illertissen (AZ) - Auftakt für die ersten "Vöhlin Classics": Rund 50 Oldtimer werden am Samstag, 4. Juli, um 8.30 Uhr am Illertisser Vöhlinschloss zu einer Benefiz-Ausfahrt starten.

Geldregen aus dem Konjunkturprogramm

Mindelheim/Unterallgäu Bürgermeister Dr. Stephan Winter kann zufrieden sein. Die Kreisstadt wird nun die Sanierung der Turnhalle über dem Hallenbad angehen und bekommt auch noch Geld für das neue Haus der Vereine in Mindelau. Und nur einen Steinwurf entfernt wird auch noch die Sonderpädagogische Förderschule saniert. Allerdings ist hier der Landkreis der Träger. Und auch Finanzstaatssekretär Franz Pschierer meinte, dass man zwar im Kreis habe nicht alle Wünsche erfüllen können, dennoch habe sich die Regierung von Schwaben bemüht, eine halbwegs gerechte Lösung bei der Verteilung der Mittel zu finden.

Vacufol investiert 23 Millionen Euro Über 200 Arbeitsplätze sollen entstehen

Bad Grönenbach (sar, mz) - Das Unternehmen Vacufol plant eine Großinvestition in Bad Grönenbach-Thal: Auf einem rund 5,7 Hektar großen Grundstück im dortigen Gewerbegebiet sollen rund 23 Millionen Euro investiert werden. Anfangs sollen 60, im Endausbau mehr als 200 Arbeitsplätze geschaffen werden. Entsprechend positiv fielen die Wortmeldungen im Grönenbacher Gemeinderat aus. Mit 18:1 Stimmen wurde das Vorhaben befürwortet.

Realschüler gewinnen Kreisfinale

Babenhausen (clb) - Entsprechend ihres Schulmottos "Wir sind gut und werden besser!" haben sich die Jungen der Jahrgänge 1993 und 1994 an der staatlichen Realschule Babenhausen beim Kreisfinale Fußball voll ins Zeug gelegt. Bei herrlichem Frühlingswetter jagten Teams der Hauptschule und des Gymnasiums Ottobeuren, der Hauptschule und des Maristenkollegs Mindelheim der Hauptschule Bad Grönenbach sowie der Hauptschule und der Realschule Babenhausen parallel in zwei Gruppen dem runden Leder nach.

Zum Geburtstag ein volles Haus

Bad Wörishofen (sid) - Ein ganz besonderes Konzert wurde der Auftritt des Reservisten-Musikzuges "Allgäu" im Kursaal. Nicht nur, dass dieses Blasorchester auf stolze 20 Jahre seines Bestehens zurückblicken konnte, sondern auch, dass dieses Jubiläumskonzert für das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach eine Spende von 1700 Euro einspielte.

Zum Geburtstag ein volles Haus

Bad Wörishofen (sid) - Ein ganz besonderes Konzert wurde der Auftritt des Reservisten-Musikzuges "Allgäu" im Kursaal. Nicht nur, dass dieses Blasorchester auf stolze 20 Jahre seines Bestehens zurückblicken konnte, sondern auch, dass dieses Jubiläumskonzert für das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach eine Spende von 1700 Euro einspielte.

Zum Geburtstag ein volles Haus

Bad Wörishofen (sid) - Ein ganz besonderes Konzert wurde der Auftritt des Reservisten-Musikzuges "Allgäu" im Kursaal. Nicht nur, dass dieses Blasorchester auf stolze 20 Jahre seines Bestehens zurückblicken konnte, sondern auch, dass dieses Jubiläumskonzert für das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach eine Spende von 1700 Euro einspielte.

Großzügige Spenden

Denklingen (reh) - Der Denklinger Frauenbund spendet wieder - diesmal gleich für zwei gute Zwecke. Die Erlöse aus zwei Aktionen der letzten Zeit kommen zum einen dem Kinderhospiz in Bad Grönenbach und zum anderen der Renovierung der Denklinger Pfarrkirche zugute.

Großzügige Spenden

Denklingen (reh) - Der Denklinger Frauenbund spendet wieder - diesmal gleich für zwei gute Zwecke. Die Erlöse aus zwei Aktionen der letzten Zeit kommen zum einen dem Kinderhospiz in Bad Grönenbach und zum anderen der Renovierung der Denklinger Pfarrkirche zugute.

Geld floss in heimische Institute zurück

Unterallgäu (un) - Durch die Fusion der Raiffeisenbank Bad Grönenbach mit der Raiba Allgäuer Land hat sich die Zahl der selbstständigen Genossenschaftsbanken im Kreis auf vier Geldinstitute reduziert, berichtete der Kreisvorsitzende, Direktor Johann Weigele (Pfaffenhausen). Diese vier Banken könnten im Jahre 2008 auf eine erfreuliche Entwicklung zurückblicken und zahlten Dividende auf Vorjahreshöhe aus. Die Einlagen seien um 4,5 Prozent gestiegen, die Anleger wüssten also die hohe Qualität der Sicherheit bei den Genossenschaftsbanken zu schätzen. Zum Kreisverband der Genossenschaftsbanken gehören die VR-Bank Memmingen, die Genobank Unterallgäu, die Raiffeisenbanken Pfaffenhausen und Türkheim. "Unser Geschäftsmodell war ja in der Vergangenheit von einigen Großbanken belächelt worden", meinte der stellvertretende Vorsitzende Anton Jall (Mindelheim) bei seinem Rückblick. Nun habe man die alten Tugenden wieder entdeckt: Spargelder in den Gemeinden und Städten des Genossenschaftsbereiches zu sammeln und dort wieder in Form von Krediten auszuleihen. "Wir bleiben ein verlässlicher Partner, sei es bei Anlage oder Krediten", betonte Jall. Die Bankvorstände und Mitarbeiter würden ihre Kunden vor Ort kennen. "Bei uns gibt es keine Kreditklemme", sagte Jall mit Blick auf die aktuelle Situation, der allerdings trotzdem von einem derzeit schwierigen Umfeld sprach.

Geld floss in heimische Institute zurück

Unterallgäu (un) - Durch die Fusion der Raiffeisenbank Bad Grönenbach mit der Raiba Allgäuer Land hat sich die Zahl der selbstständigen Genossenschaftsbanken im Kreis auf vier Geldinstitute reduziert, berichtete der Kreisvorsitzende, Direktor Johann Weigele (Pfaffenhausen). Diese vier Banken könnten im Jahre 2008 auf eine erfreuliche Entwicklung zurückblicken und zahlten Dividende auf Vorjahreshöhe aus. Die Einlagen seien um 4,5 Prozent gestiegen, die Anleger wüssten also die hohe Qualität der Sicherheit bei den Genossenschaftsbanken zu schätzen. Zum Kreisverband der Genossenschaftsbanken gehören die VR-Bank Memmingen, die Genobank Unterallgäu, die Raiffeisenbanken Pfaffenhausen und Türkheim. "Unser Geschäftsmodell war ja in der Vergangenheit von einigen Großbanken belächelt worden", meinte der stellvertretende Vorsitzende Anton Jall (Mindelheim) bei seinem Rückblick. Nun habe man die alten Tugenden wieder entdeckt: Spargelder in den Gemeinden und Städten des Genossenschaftsbereiches zu sammeln und dort wieder in Form von Krediten auszuleihen. "Wir bleiben ein verlässlicher Partner, sei es bei Anlage oder Krediten", betonte Jall. Die Bankvorstände und Mitarbeiter würden ihre Kunden vor Ort kennen. "Bei uns gibt es keine Kreditklemme", sagte Jall mit Blick auf die aktuelle Situation, der allerdings trotzdem von einem derzeit schwierigen Umfeld sprach.

Stoiber im Stadtrat

Bad Wörishofen Steht der Stadtverwaltung womöglich ein Entbürokratisierungs-Workshop ins Haus? Nein, nicht Edmund Stoiber, sondern Michael Stoiber (nicht verwandt mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten) war zu Gast im Stadtrat und er ist Geschäftsführer der Unterallgäu Aktiv GmbH mit Sitz in der Kneippstraße in Bad Wörishofen. Er stellte sowohl die Organisationsstrukturen wie auch verschiedenste Projektgruppen und Wirtschaftsförderungen vor. 36 Projekte mit 3,5 Millionen Euro EU-Förderungen konnten so zum Beispiel im Unterallgäu in den vergangenen Jahren verwirklicht werden. Die Unterallgäu Aktiv tritt seit Anfang des Jahres auch als Reiseveranstalter auf und bietet Pauschalangebote im Unterallgäu an. Acht Übernachtungsbetriebe aus Bad Wörishofen machen mit. Im Mai 2009 wird voraussichtlich das neue Unterallgäuer Wirtschaftsportal freigeschaltet werden.

Aus Sicor wird SicorKDL

Unterallgäu (jsto) - Aus zwei mach eins, und beide sind überzeugt, aus dieser neuen Allianz gestärkt hervorzugehen. Die Informationstechnologie-Firma Sicor GmbH mit Sitz in Bad Grönenbach ist seit Jahresbeginn Tochterunternehmen von KDL Süd in Türkheim. KDL steht für kaufmännische Dienstleistungen und ist ein Unternehmen der Riebel-Gruppe in Mindelheim. Die neue Firma heißt "Sicor KDL GmbH".

Stoiber im Stadtrat

Bad Wörishofen Steht der Stadtverwaltung womöglich ein Entbürokratisierungs-Workshop ins Haus? Nein, nicht Edmund Stoiber, sondern Michael Stoiber (nicht verwandt mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten) war zu Gast im Stadtrat und er ist Geschäftsführer der Unterallgäu Aktiv GmbH mit Sitz in der Kneippstraße in Bad Wörishofen. Er stellte sowohl die Organisationsstrukturen wie auch verschiedenste Projektgruppen und Wirtschaftsförderungen vor. 36 Projekte mit 3,5 Millionen Euro EU-Förderungen konnten so zum Beispiel im Unterallgäu in den vergangenen Jahren verwirklicht werden. Die Unterallgäu Aktiv tritt seit Anfang des Jahres auch als Reiseveranstalter auf und bietet Pauschalangebote im Unterallgäu an. Acht Übernachtungsbetriebe aus Bad Wörishofen machen mit. Im Mai 2009 wird voraussichtlich das neue Unterallgäuer Wirtschaftsportal freigeschaltet werden.

Aus Sicor wird SicorKDL

Unterallgäu (jsto) - Aus zwei mach eins, und beide sind überzeugt, aus dieser neuen Allianz gestärkt hervorzugehen. Die Informationstechnologie-Firma Sicor GmbH mit Sitz in Bad Grönenbach ist seit Jahresbeginn Tochterunternehmen von KDL Süd in Türkheim. KDL steht für kaufmännische Dienstleistungen und ist ein Unternehmen der Riebel-Gruppe in Mindelheim. Die neue Firma heißt "Sicor KDL GmbH".

Bad Grönenbach

Kurioser Auffahrunfall

Weil einige Autofahrer ihre Blicke nicht von einem Unfall auf der Gegenfahrbahn lassen konnten, fuhren ihre sechs Pkws aufeinander auf.

Bürger geben ihr Altpapier weiter den Vereinen

Unterallgäu (mz) - Ob Glas, Papier, Verpackungen, Gartenabfälle, Holz oder Elektronikschrott: Die meisten Unterallgäuer sind fleißige Mülltrenner und Wertstoffsammler. So ist die Zahl der erfassten und verwerteten Wertstoffe seit Jahren relativ konstant. Damit die Fahrt zum Wertstoffhof in Zukunft noch leichter fällt, wird sich im Landkreis in diesem Jahr einiges tun: So sollen in Ottobeuren und Markt Rettenbach neue Wertstoffhöfe gebaut, der Wertstoffhof Bad Grönenbach/Wolfertschwenden erweitert und die Einrichtungen in Markt Wald und Memmingerberg ausgebaut werden.

Bürger geben ihr Altpapier weiter den Vereinen

Unterallgäu (mz) - Ob Glas, Papier, Verpackungen, Gartenabfälle, Holz oder Elektronikschrott: Die meisten Unterallgäuer sind fleißige Mülltrenner und Wertstoffsammler. So ist die Zahl der erfassten und verwerteten Wertstoffe seit Jahren relativ konstant. Damit die Fahrt zum Wertstoffhof in Zukunft noch leichter fällt, wird sich im Landkreis in diesem Jahr einiges tun: So sollen in Ottobeuren und Markt Rettenbach neue Wertstoffhöfe gebaut, der Wertstoffhof Bad Grönenbach/Wolfertschwenden erweitert und die Einrichtungen in Markt Wald und Memmingerberg ausgebaut werden.

FOS spendet für Brunnenschule

Königsbrunn/Augsburg (pm) - Das Förderzentrum Brunnenschule der Lebenshilfe Augsburg erhielt erneut - gemeinsam mit der Aids-Hilfe Augsburg und dem Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach - eine großzügige Spende aus dem Erlös der vorweihnachtlichen Aktionstag der Fachoberschule/Berufsoberschule Augsburg. Jeder Organisation wurden jetzt 2500 Euro für ihre soziale Arbeit übergeben. Bereits seit 20 Jahren gibt es diese wohltätige Tradition. Seit dieser Zeit sammeln auch Berufspraktikanten der Fachoberschule am Förderschulzentrum der Lebenshilfe Augsburg praktische Erfahrungen in der Behindertenarbeit.

Der Neuling schlägt sich tapfer

Thannhausen (go) - Die 1. Mannschaft des ESC Thannhausen (Dietfried Klein, Markus Pitlik, Rainer Goldstein und Christian Schuster) bestritt im Bundesleistungszentrum Füssen die Rückrunde der Oberliga West im Eisstockschießen. Nach dem Aufstieg von der Landesliga West in die Oberliga, schlugen sich die ESC-Sportler sehr tapfer. Aus der Vorrunde brachten die Thannhauser bereits ein gutes Punktekonto von 30:26 (10. Platz unter 29 Mannschaften) mit.

Die Gummibären aus Halbertshofen überlassen nichts dem Zufall

Wiesenbach (dje) - Die Faschingsfreunde Wiesenbach-Halbertshofen sind ab sofort mit ihrem Faschingswagen unter dem Motto "Gummibären" unterwegs. Die 43-köpfige Mannschaft wird an zwölf Faschingsumzügen teilnehmen. Dabei wird nichts dem Zufall überlassen. Den Faschingswagen segnete im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes Pater Ulrich Keller in Oberwiesenbach. Der Erlös aus dem anschließenden Umtrunk wird dem Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach gespendet. Einige Tage zuvor wurde der Faschingswagen auf Verkehrstauglichkeit durch den TÜV überprüft. Die TÜV-Kontrolle wurde ebenfalls bestanden. Die Fahrer Robert Haller und Johannes Stempfle sorgen dafür, dass der Faschingswagen jeweils sicher an den jeweiligen Zielorten ankommt und durch den Umzug geführt wird. Zum Faschingsauftakt ging es am Sonntag zum Festumzug nach Biberach. Im Laufe der Faschingssaison werden weit über 1000 Kilometer zurückgelegt. Bereits am kommenden Wochenende sind die Wiesenbacher und Halbertshofer Faschingsfreunde in Bühl (31. Januar) und in Balzhausen (1. Februar) vertreten. Seit Ende Oktober liefen die Faschingsvorbereitungen. Jeder Teilnehmer musste mindestens 20 Stunden an Arbeitszeit für das Projekt einbringen.

Die Gummibären aus Halbertshofen überlassen nichts dem Zufall

Wiesenbach (dje) - Die Faschingsfreunde Wiesenbach-Halbertshofen sind ab sofort mit ihrem Faschingswagen unter dem Motto "Gummibären" unterwegs. Die 43-köpfige Mannschaft wird an zwölf Faschingsumzügen teilnehmen. Dabei wird nichts dem Zufall überlassen. Den Faschingswagen segnete im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes Pater Ulrich Keller in Oberwiesenbach. Der Erlös aus dem anschließenden Umtrunk wird dem Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach gespendet. Einige Tage zuvor wurde der Faschingswagen auf Verkehrstauglichkeit durch den TÜV überprüft. Die TÜV-Kontrolle wurde ebenfalls bestanden. Die Fahrer Robert Haller und Johannes Stempfle sorgen dafür, dass der Faschingswagen jeweils sicher an den jeweiligen Zielorten ankommt und durch den Umzug geführt wird. Zum Faschingsauftakt ging es am Sonntag zum Festumzug nach Biberach. Im Laufe der Faschingssaison werden weit über 1000 Kilometer zurückgelegt. Bereits am kommenden Wochenende sind die Wiesenbacher und Halbertshofer Faschingsfreunde in Bühl (31. Januar) und in Balzhausen (1. Februar) vertreten. Seit Ende Oktober liefen die Faschingsvorbereitungen. Jeder Teilnehmer musste mindestens 20 Stunden an Arbeitszeit für das Projekt einbringen.

Fehlstart in den dritten Satz

Erlebten die Volleyballdamen des FSV Marktoffingen die Bayernliga bisher als einen wunderbaren Ausflug durch eine neue Welt des Sports, so spüren sie nach der dritten Niederlage in Folge nun auch die unangenehmen Stürme dieser gehobenen Sportebene. In Grönenbach mussten sie sich mit 1:3 dem hoch motivierten und auf eine Revanche für die Hinspielniederlage lechzenden Mitaufsteiger geschlagen geben. Damit schmolz der Vorsprung auf die hinter dem FSV liegenden Teams etwas zusammen. Mit den 14:12 Punkten können die Rieserinnen aber nach wie vor zufrieden sein.

Fehlstart in den dritten Satz

Erlebten die Volleyballdamen des FSV Marktoffingen die Bayernliga bisher als einen wunderbaren Ausflug durch eine neue Welt des Sports, so spüren sie nach der dritten Niederlage in Folge nun auch die unangenehmen Stürme dieser gehobenen Sportebene. In Grönenbach mussten sie sich mit 1:3 dem hoch motivierten und auf eine Revanche für die Hinspielniederlage lechzenden Mitaufsteiger geschlagen geben. Damit schmolz der Vorsprung auf die hinter dem FSV liegenden Teams etwas zusammen. Mit den 14:12 Punkten können die Rieserinnen aber nach wie vor zufrieden sein.

Fünf Verletzte bei Auffahrunfällen auf der A7

Bei zwei Auffahrunfällen auf der A7 sind fünf Menschen verletzt worden.