Orte /

Gütersloh

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Die Einkommenslücke zwischen den Geschlechtern blieb auch 2018 groß. Im Schnitt verdienten Frauen gut ein Fünftel weniger als Männer. Foto: Axel Heimken
Zahlen zum "Equal Pay Day"

Frauen verdienen deutlich weniger als Männer

Frauen verdienen hierzulande im Schnitt gut ein Fünftel weniger als Männer. Sie haben oft schlechter bezahlte Jobs und treten für die Familie kürzer. Vor allem im Westen ist der Gehaltsabstand zu den Männern groß - gerade in reichen Bundesländern.

Auch wer im Abi-Zeugnis nicht mit Best-Noten glänzt, muss sich keine Sorgen um einen Studienplatz machen - ein wenig Flexibilität vorausgesetzt. Foto: Jens Büttner
Mehrgleisig fahren

So kommt man trotz schlechter Abi-Noten an die Hochschule

Nicht immer klappt es mit der gewünschten Abi-Note. Das muss jedoch nicht gleich bedeuten, dass Abiturienten ihren Studienwunsch aufgeben müssen. Sie haben zahlreiche Möglichkeiten, um dennoch den Weg an die Hochschule zu schaffen.

Viele Studenten in Deutschland bewerten ihre Lernerfahrungen als überdurchschnittlich. Allerdings bekommt die Betreuungssituation nicht ganz so gute Noten. Foto: Jens Kalaene
CHE-Auswertung

Wie zufrieden sind Studenten an den deutschen Unis?

Personalmangel und wenig Abschlüsse in Regelstudienzeit - eine Auswertung des Centrums für Hochschulentwicklung zeigt: Trotz Qualitätsproblemen an deutschen Hochschulen sind die Studierenden im europäischen Vergleich mit der Lehre allgemein zufrieden.

Der dienstliche Versicherungsschutz bleibt bei Geschäftsreisen so lange bestehen, wie der dienstliche Charakter des Aufenthalts gegeben ist - also nicht, wenn man die Reise aus privaten Gründen verlängert. Foto: Christin Klose
Beruflich oder privat?

Bin ich bei verlängerter Dienstreise versichert?

Eine Dienstreise kann länger dauern als geplant. Oder es ist so schön vor Ort, dass man gleich einen Kurzurlaub dran hängt. Doch wie sieht es dann mit der Unfallversicherung aus?

Johannes Schipp ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und Vorsitzender des Geschäftsführenden Ausschusses Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein. Foto: Dieckmann-Fotodesign
Arbeitsrecht

Darf Arbeitgeber Bewerber zum Probearbeiten verpflichten?

Arbeitgeber verlangen von Bewerben für ein besseres Kennenlernen oftmals ein Probearbeiten. Doch ist dies rechtens? Hat der Bewerber ein Recht auf Entlohnung? Wie lange darf der Arbeitgeber Bewerber zum Probearbeiten verpflichten? Ein Fachanwalt klärt auf.

Viele Arbeitnehmer zahlen eine Weiterbildung aus eigener Tasche. Leisten können sich das meist nur höher qualifiezierte Mitarbeiter. Foto: Christin Klose/dpa-tmm
Studie

Deutschland steckt wenig Geld in die Weiterbildung

Lebenslanges Lernen gilt hierzulande als wichtige Tugend. Doch laut einer Studie klaffen Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander. Demnach steckt Deutschland deutlich weniger Geld in Erwachsenenbildung als noch vor 25 Jahren.

Im privaten Führungszeugnis werden Vorstrafen aufgelistet: Ein Arbeitgeber darf das Dokument nur dann verlangen, wenn er ein berechtigtes Interesse vorweisen kann - etwa bei Berufen im Sicherheits- oder Bankwesen. Foto: Franziska Gabbert
Neue Stelle

Darf der Chef ein Führungszeugnis verlangen?

Wer eine neue Stelle antritt, muss einige Dokumente einreichen. Der Arbeitgeber darf sogar das Führungszeugnis verlangen - allerdings nur, wenn er eine Bedingung erfüllen kann.

Immer mehr Alte, zu wenige Junge: Die Autoren der Studie erwarten, dass die Ausgaben der sozialen Sicherungssysteme besorgniserregend in die Höhe schießen werden. Foto: Oliver Berg
Bertelsmann-Studie

Sozialstaat braucht mehr als Geburten- und Zuwandererplus

Deutschland steht vor einem Kraftakt: Wie lässt sich die demografische Alterung mit Blick auf die sozialen Sicherungssysteme bewältigen? Ein Anstieg bei Geburten und Zuwanderung reicht längst nicht aus, sagt eine Studie. Das Fazit dürfte manchen nicht gefallen.

Eine Frau schreibt in der Volkshochschule Rostock bei einem Analphabeten-Grundkurs. Foto: Bernd Wüstneck
Studie zur Erwachsenenbildung

Deutschland steckt wenig Geld in die Weiterbildung

Lebenslanges Lernen gilt hierzulande als wichtige Tugend. Doch laut einer Studie klaffen Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander. Demnach steckt Deutschland deutlich weniger Geld in Erwachsenenbildung als noch vor 25 Jahren.

Jedes zweite Kind an einer Haupt-, Gesamt- oder Sekundarschule hat nach einer Befragung der Bertelsmann Stiftung Angst vor Armut. Foto: Christian Charisius
Studie

Viele Kinder haben Angst vor Armut, Mobbing und Gewalt

Auf den ersten Blick geht es den meisten Kindern in Deutschland gut. Doch eine Studie zeigt: Viele werden von Sorgen geplagt.