Hegnenbach
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Hegnenbach"

Zu viel Chlorid im Boden um Hegnenbach

Werkausschuss: Ursache ist weiter unklar

Copy of IMG_0649(2).tif
Motorradsaison

Hohes Risiko mit schnellen Flitzern

Viele Unfälle in der Region. Polizei spricht von saisonalem Phänomen

Vortrag und Seminare

Indianische Weisheiten für ein erfülltes Leben

Argentinische Medizinfrau und Schamanin zu Besuch in Wertingen und Hegnenbach

Polizeireport

Biodiesel abgezapft

Laster stand vor der Mülldeponie

Copy of Adelsried_Namen_Goldene.tif

Der Fußball führte das Paar vor 60 Jahren zusammen

Copy of IMG_9524.tif
Wandertag

Schönes Zusamtal

Gestern besonderes Erlebnis am Fluss und seinen Mühlen

Copy of Kirche_1.tif
Kirchenrenovierung

Es nagt der Zahn der Zeit

Vieles in der St.-Nikolaus-Kirche in Zusamzell ist in die Jahre gekommen

Holzwinkel

Wohin strömen die Schüler?

Nicht immer wird die nächst mögliche Schule gewählt

Copy of Bild_der_geehrten_Pfarrreiangehörigen.tif
Hegnenbach

Neues Konzept mit Erfolg

Pfarrei St. Georg veranstaltet ersten Pfarrfamilienabend

Viele tolle Hingucker

Region Wertingen Der Motor brachte gerade einmal die Leistung von 10 PS, der Hubraum betrug 300 ccm. Mehr war nicht, als Josef Müller aus Wortelstetten 1952 der erste Kunde beim Autohaus Langer in Gottmannshofen war. Keinen Fiat, keinen BMW oder etwa einen Alfa verkaufte der Autohändler an den "Moir-Baur", es war ein schlichter Lloyd ("Leukoplastbomber"), der seinen Besitzer wechselte. "Das Auto kostete damals 2 500 Mark", berichtet Siegfried Müller, der Sohn des Moir-Bauers. Mit dem Lloyd fuhr der damals 26-Jährige Josef Müller in die Landwirtschaftsschule nach Wertingen, während sein Lehrer und andere Schüler mit dem Fahrrad kamen. Auf dem Nachhauseweg hängten sich oft Schüler mit dem Fahrrad ans Auto des vor einigen Jahren verstorbenen Vaters, weiß Siegfried Müller aus dessen Erzählungen. Wenn er Zeit hatte, fuhr der Moir-Bauer aus Wortelstetten schwangere Frauen ins Krankenhaus zur Entbindung oder kranke Leute zum Arzt. Außer ihm hatte 1952 noch keiner ein Auto in Wortelstetten.

Müll-Krimi kostet Kreis Augsburg 62 000 Euro

Hegnenbach/Landkreis Augsburg Das letzte Kapitel des Müll-Krimis um die Deponie Hegnenbach scheint geschrieben. Unterm Strich kostet die Geschichte den Abfallwirtschaftsbetrieb - und damit den Müllgebührenzahler - 62 622 Euro und 50 Cent.

Müll-Krimi kostet Kreis Augsburg 62 000 Euro

Hegnenbach/Landkreis Augsburg Das letzte Kapitel des Müll-Krimis um die Deponie Hegnenbach scheint geschrieben. Unterm Strich kostet die Geschichte den Abfallwirtschaftsbetrieb - und damit den Müllgebührenzahler - 62 622 Euro und 50 Cent.

"Die Sicherheiten wurden zu früh freigegeben"

"Die Sicherheiten wurden zu früh freigegeben"

Hegnenbach/Landkreis Augsburg Das letzte Kapitel eines Müll-Krimis um die Deponie Hegnenbach scheint geschrieben. Unterm Strich kostet die Geschichte dem Abfallwirtschaftsbetrieb - und damit dem Müllgebührenzahler - 62 622 Euro und 50 Cent. In nicht öffentlicher Sitzung hat der Werkausschuss dies inzwischen zur Kenntnis genommen und damit die Akte geschlossen.

Hegnenbach/Landkreis Augsburg

Mülldeponie: Sicherheiten wurden zu früh freigegeben

Das letzte Kapitel eines Müll-Krimis um die Deponie Hegnenbach scheint geschrieben. Unterm Strich kostet die Geschichte dem Abfallwirtschaftsbetrieb - und damit dem Müllgebührenzahler - 62 622 Euro und 50 Cent. In nicht öffentlicher Sitzung hat der Werkausschuss dies inzwischen zur Kenntnis genommen und damit die Akte geschlossen.

Sicherheiten wurden zu früh freigegeben

Hegnenbach/Landkreis Augsburg Das letzte Kapitel eines Müll-Krimis um die Deponie Hegnenbach scheint geschrieben. Unterm Strich kostet die Geschichte dem Abfallwirtschaftsbetrieb - und damit dem Müllgebührenzahler - 62 622 Euro und 50 Cent. In nichtöffentlicher Sitzung hat der Werkausschuss dies inzwischen zur Kenntnis genommen und damit die Akte geschlossen.

Hegnenbach/Landkreis

Wer schaltet Gutachter ein?

Die Abfalldeponie bei Hegnenbach in der nordwestlichen Ecke des Landkreises beeinflusst nicht das dortige Grundwasser - davon ist das Wasserwirtschaftsamt (WWA) überzeugt.

Wer schaltet Gutachter ein?

Deponie Hegnenbach Werkausschuss will Klarheit

Altenmünster

Keine zweite Wohnung im Außenbereich zugelassen

Die Sache zieht sich schon eine ganze Weile hin: Erst wollte ein Landwirt im Westen von Hegnenbach zusätzlich zu seinem Elternhaus im Außenbereich ein weiteres Haus errichten.

Keine zweite Wohnung im Außenbereich zugelassen

Altenmünster Die Sache zieht sich schon eine ganze Weile hin: Erst wollte ein Landwirt im Westen von Hegnenbach zusätzlich zu seinem Elternhaus im Außenbereich ein weiteres Haus errichten. Das wurde ihm genehmigt - aber nur unter der Auflage, dass das alte Haus abgerissen würde, was erst auf mehrmaliges Nachhaken der Gemeinde hin geschah, wie Bürgermeister Bernhard Walter in der jüngsten öffentlichen Gemeinderatssitzung berichtete.

Altenmünster-Hegnenbach

Hegnenbach wird generalsaniert

Auf der Aufgabenliste der Gemeinde Altenmünster stehen seit Langem einige Sanierungsprojekte in Hegnenbach. Und nun können auch die Bürger bei der Dorferneuerung mitentscheiden.

Gospelkonzert

In Hegnenbach wird es am ersten Adventswochenende feierlich. Der Augsburger Chor "Voices of Joy" tritt ab 16 Uhr in der St. Georg-Kirche auf (Einlass ab 15.30 Uhr). Danach ziehen die Hegnenbacher mit Fackeln zum Weihnachtsmarkt auf dem Gelände der Firma Kfz Storr. Hier erwarten die Besucher kulinarische Schmankerl und Stände mit Handgemachtem wie Schnitzereien, Adventskränze oder Filzartikel. Auch Kutschfahrten sind im Angebot. Die kleinen Gäste bekommen außerdem Besuch von Sankt Nikolaus. (hes)

Hegnenbach wird generalsaniert

Hegnenbach Auf der Aufgabenliste der Gemeinde Altenmünster stehen seit langem einige Sanierungsprojekte in Hegnenbach: Kanalsystem und Straßen müssen dringend erneuert, der Friedhof und der Bereich um die Pfarrkirche St. Georg umgebaut und der Hochwasserschutz verbessert werden.

Behörde erklärt Grabstätte zu Denkmal

Behörde erklärt Grabstätte zu Denkmal

Der Stadt Augsburg droht eine ungewöhnliche Klage, angekündigt hat sie Fritz Reith. Streitpunkt ist das 200 Jahre alte Familiengrab auf dem Ostfriedhof in Lechhausen: Es wurde von der Stadt zum Denkmal erklärt. Reith aber will es abbauen lassen. Die Rechte an der Ruhestätte gingen nach dem Tod von Reiths Mutter im Juli 2009 auf ihn über. Als das Grabrecht im Juni 2010 auslief, stellte er einen Antrag auf Abbau. Dies rief laut Reith Verwandte auf den Plan. Sie wollten, dass die Ruhestätte in Augsburg bleibt und gaben dem Friedhofsamt demnach den Tipp, dass es sich um ein Denkmal handeln könnte.

Fritz Reith
Augsburg

Streit um ein Familiengrab

Fritz Reith wollte sein Familiengrab auf dem Augsburger Ostfriedhof auflösen. Doch so einfach geht das nicht. Von Christian Mühlhause

Ein Schrei, den keiner hört

Ein Schrei, den keiner hört

Hegnenbach Holzfällarbeiten in der Waldabteilung Halde, Gemarkung Hegnenbach. Plötzlich ein Schrei, der im Rattern der Motorsägen untergeht. Ein Ast stand unter Spannung, beim Absägen schlug er gegen das Bein des Waldarbeiters. Der liegt am Boden, das Bein ist gebrochen. Im Schockzustand gibt Christian Jäckle aus Osterbuch keinen Laut mehr von sich. Mike Görike aus Geratshofen und Forstwirt Dirk Rink aus Emersacker fällen gerade einen Baum. Keine hundert Meter sind sie entfernt, ahnen nicht, was geschehen ist. Wie aus dem Lehrbuch fällt ihre Fichte.