Orte /

Hindukusch

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Donald Trump hat die Friedensgespräche mit den Taliban beendet. Foto: Evan Vucci/AP
Nach Anschlag in Kabul

Trump sagt Friedensgespräche mit den Taliban ab

Eigentlich sollte ein Friedensabkommen zwischen den USA und den Taliban präsentiert werden. Stattdessen sagt Trump die Gespräche plötzlich ab.

Ein US-Marinesoldat nimmt am Militärstützpunkt Shorab in der Provinz Helmand an einem Manöver mit der afghanischen Armee teil. Foto: Massoud Hossaini/AP
Nach Abkommen mit Taliban

Trump will zunächst 8600 US-Soldaten in Afghanistan lassen

Die Gespräche zwischen den USA und den Taliban nähern sich einem Ende - so heißt es. Ein Kernpunkt darin: der Abzug von US-Soldaten aus Afghanistan. Präsident Trump macht klar, dass er eine nennenswerte Zahl an Truppen dort belassen will - zumindest vorerst.

Im Beisein von Bürgermeister Michael Müller (hinten) unterzeichnet Rahim Nagibulla (M) den ersten Arbeitsvertrag im Rahmen des bundesweit einmaligen Projekts «Solidarisches Grundeinkommen». Foto: Paul Zinken
"Gebraucht werden"

Soli-Grundeinkommen als Alternative zu Hartz IV?

Das Hartz IV-System wird in Deutschland vielfach in Frage gestellt - auch innerhalb der SPD, die es einst schuf. In Berlin läuft nun ein Modellprojekt, das Alternativen aufzeigen will.

Angela Merkel spricht auf der Sicherheitskonferenz. Foto: Tobias Hase
Sicherheitskonferenz

Verhärtete Fronten in München: Merkel rechnet mit Trump ab

Breitseite gegen Donald Trump: Kanzlerin Merkel nimmt sich bei der Münchner Sicherheitskonferenz die "America-first"-Politik des Präsidenten vor. Trumps Vize lässt das kalt. Sein Chef könnte Deutschland demnächst an einer empfindlichen Stelle treffen.

US-Präsident Donald Trump während seiner Rede zur Lage der Nation vor dem Kongress im Kapitol. Hinter ihm die Demokratin Nancy Pelosi. Foto: Doug Mills/Pool The New York Times/AP
Rede zur Lage der Nation

Trumps Versöhnungsversuch kommt bei Demokraten nicht an

In seiner Handlungsfähigkeit eingeschränkt, hat es Donald Trump auf die weichere Art versucht: In seiner Rede zur Lage der Nation unternahm er den Versuch, den Demokraten seine Ziele schmackhaft zu machen - ohne jedoch von seinen umstrittenen Positionen zu weichen.

Trump untermauert seine Forderung für eine Grenzmauer. Foto: Win Mcnamee/Pool Getty Images/AP
Rede zur Lage der Nation

Trump besteht auf Grenzmauer: "Ich werde sie gebaut bekommen"

Donald Trump hat in seiner Rede zur Lage der Nation vor allem seine bekannten Positionen erneuert. Der Versuch, politische Lager zu einen, dürfte misslungen sein.

DSC_8841(2).JPG
Donauwörth

Ankerzentrum: Streit unter „Freunden“ endet vor Gericht

In Donauwörth geraten ein Afghane und ein Gambier aneinander. Vor Gericht geht es deutlich friedlicher zu. Das Opfer zeigt sogar Verständnis.

US-Präsident Donald Trump spricht zu Journalisten im Presseraum im Weißen Haus. Die Demokraten haben mit ihrer neuen Mehrheit im US-Abgeordnetenhaus einen Budgetentwurf zum Ende des «Shutdowns» verabschiedet. Foto: Evan Vucci
USA

Trump droht mit Stillstand der US-Regierung für Monate oder Jahre

Seit zwei Wochen sind Teile der US-Regierung lahmgelegt. Präsident Trump präsentiert nun ein Drohszenario von monate- oder jahrelangem Stillstand.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am...

Kalenderblatt 2018: 15. November

Das aktuelle Kalenderblatt für den 15.

2016-03-09_Infotag(3).JPG
Offingen

Die Bundeswehr übt auch in Offingen

Beim Nato-Großmanöver in Skandinavien waren fünf Soldaten aus Dillingen beteiligt. Bald können Interessierte in Offingen eine IT-Übung verfolgen.