Orte /

Honduras

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20Doemens%20%20Jay%20Warkey.tif
USA

Was vom amerikanischen Traum bleibt

Auch unter Trump beantragen immer mehr Zuwanderer einen US-Pass. Doch die Stimmung hat sich verändert

In der Kirche «Nuestra Senora de Guadalupe» in Escuintla (Guatemala) wurde eine Notunterkunft eingerichtet. Foto: Morena Perez Joachin
Feuervulkan in Guatemala

Nach Ausbruch des Vulkans: Noch Tausende in Notunterkünften

Am 3. Juni entfaltete der Feuervulkan seine volle Kraft. Dörfer wurden unter Lawinen aus Lava, Schlamm und Geröll begraben. Einen Monat später sind noch mehr als 3500 Menschen in Notunterkünften untergebracht - in ihre Heimatgemeinden können sie nicht zurück.

Warnt vor einer illegalen Einreise in die Vereinigten Staaten: US-Vizepräsident Mike Pence. Foto: Marcelo Camargo/Agencia Brazil
Pence in Brasilien

Trumps Vize warnt Lateinamerikaner vor illegaler Einreise

Nach heftiger Kritik an der Einwanderungspolitik der USA hat Vizepräsident Mike Pence zu Beginn seiner Lateinamerikareise vor einer illegalen Einreise in die Vereinigten Staaten gewarnt.

Warten aufs gelobte Land: Ein haitianischer Flüchtling hat sich über Brasilien bis nach Mexiko vorgearbeitet. Ziel: die USA. Foto: Alejandro Zepeda/EFE
Lieber Haft als Tod

Das Dilemma der Flüchtlinge Mittelamerikas

In der Heimat droht Gewalt, im Norden Haft und Abschiebung - die Migranten aus mittelamerikanischen Ländern, die in den USA Schutz suchen wollen, befinden sich in einem Dilemma. Oft wählen sie den illegalen Grenzübertritt als kleineres Übel, auch mit ihren Kindern.

guatemala
Guatemala

Lavastrom reißt 25 Menschen in den Tod

Der Feuervulkan in Guatemala bringt Tod und Zerstörung. Als sich der Lavastrom die Hänge des Berges in Guatemala herunterwälzt, können sich viele Dorfbewohnern nicht mehr in Sicherheit bringen.

Ausbruch des Feuervulkans in Guatemala
Guatemala

Tote bei Vulkanausbruch in Guatemala - Tausende auf der Flucht

Der Feuervulkan in Guatemala entfaltete seine ganze Kraft: Tausende müssen ihre Häuser verlassen - mehrere Menschen kommen ums Leben.

Nicolas Maduro, Präsident von Venezuela, spricht nachdem das Wahlamt seine Wiederwahl bestätigt hatte. Foto: Ariana Cubillos, AP
Venezuela

Nach Wiederwahl Maduros: 14 Länder rufen Botschafter zurück

Nach der umstrittenen Wiederwahl des venezolanischen Präsidenten Maduro ziehen einige Länder Konsequenzen und ziehen ihre Botschafter zurück.

Das Weiße Haus sieht die Verantwortung für die Gewalteskalation bei der Hamas. Foto: Wissam Nassar
UN-Sicherheitsrat berät

Palästinenser in Gaza begraben ihre Toten

Im Gazastreifen werden die Toten beklagt, Israel rechtfertigt den Einsatz der Armee am Grenzzaun. Die Türkei schickt aus Protest Israels Botschafter nach Hause. Und die Palästinenser gedenken noch einer viel früheren "Katastrophe".

103398589.jpg
Israel

Viele Tote bei Gaza-Protesten: USA lehnen Untersuchung ab

Die Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem hat blutige Proteste an der Gaza-Grenze mit Dutzenden Toten ausgelöst. Die USA wollen keine unabhängige Untersuchung.

MMA_0691(1)(1).jpg
Wehringen

Der Kaffee ist fertig

In der Rösterei Bohnenschmiede in Wehringen werden Kaffeebohnen aus der ganzen Welt geröstet. Dazu gibt es spannende Geschichten von den Inhabern.