Orte /

Ichenhausen-Rieden

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20IMG_0003_klein.tif
Abitur I

Alle haben bestanden

Am Simpert-Kraemer-Gymnasium in Krumbach gab es hervorragende Ergebnisse. Ein Drittel der Prüflinge hat eine Eins vor dem Komma

Copy%20of%20IMG_7755-C.tif
Abschlussprüfung

42-mal die Eins vor dem Komma

Abiturienten am Simpert-Kraemer-Gymnasium werden verabschiedet

«Sitz!» Neue Befehle sollten zuerst an vertrauten Plätzen geübt werden. Foto: Carmen Jaspersen
Landkreis Günzburg

Hunde mit Schneckenkorn vergiftet

In Ichenhausen sind zwei Hunde vergiftet worden. Einer von ihnen starb, der andere überlebte. Die Tiere hatten Schneckenkorngift zu sich genommen.

Copy of Foto_Gruendung_Guenzburg.tif
Unternehmerverband

Der Vorsitz ist in weiblicher Hand

Ingrid Vogg und ihre Stellvertreterinnen Christina Häußler und Brigitte Wolf führen den neu gegründeten Regionalverband Günzburg vom Bund der Selbstständigen

Copy of IMG_2827(1).tif
Ausbildungsstart

Zwischen Schulbank und Maschinenhalle

Markus Jedelhauser und Stephan Schwarz begannen gestern ihr kooperatives Studium

Copy of Zeitung2011.tif
Schießen

Jürgen Ley ist Stadtkönig

92 Sportler nehmen bei der Ichenhauser Meisterschaft in Rieden teil

Copy of GV_GR.tif
Schießen

Thomas Ley ist Chef und König

Gemütlichkeit Rieden wählt eine neue Führungsmannschaft

Die Dorfkirche ist ihr zur Heimat geworden

Die Dorfkirche ist ihr zur Heimat geworden

Ichenhausen-Rieden Anni Klingler erinnert sich noch gut. Fremd und verloren stand sie hinten im Kirchenschiff, die Frauen wollten die neu ins Dorf gekommene junge Frau nicht in ihrer Bank haben. Da rückten auf der anderen Seite ein paar Männer zusammen. Seitdem fühlt sich Anni Klingler in Sankt Mauritius nicht mehr fremd. Für die 75-Jährige, die am Sonntag nach 20 Jahren ihr Amt als Mesnerin abgibt, ist die Riedener Kirche zur Heimat geworden.

Hinter dem Marktstand daheim

Hinter dem Marktstand daheim

Ichenhausen-Rieden/Ulm Wie an jedem Markttag hat Karl Ley aus Rieden auch am vergangenen Samstag in aller Frühe seinen Stand mit Honig, Kerzen und Seifen aufgebaut. Wie jeden Samstag und fast jeden Mittwoch seit 62 Jahren. Allerdings hat er selten so viele Hände geschüttelt. Der Grund war der Aufschrift des Transparents zu entnehmen, mit dem der Imker von Verwandten und Bekannten überrascht worden war: "Der Ulmer Wochenmarkt gratuliert Karl Ley zu seinem heutigen 80. Geburtstag".

Seit 62 Jahren auf dem Markt

Seit 62 Jahren auf dem Markt

Ulm Wie an jedem Markttag hat Karl Ley auch am Samstag in aller Frühe seinen Stand mit Honig, Kerzen und Seifen aufgebaut. Wie jeden Samstag und fast jeden Mittwoch seit 62 Jahren. Allerdings hat er selten so viele Hände geschüttelt. Der Grund war der Aufschrift des Transparents zu entnehmen, mit dem der Imker von Verwandten und Bekannten überrascht worden war: "Der Ulmer Wochenmarkt gratuliert Karl Ley zu seinem heutigen 80. Geburtstag."