Orte /

Ischgl

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Das Segelschiff «Eldorado» ist im Sommer von Bremerhaven aus auf der Nordsee unterwegs. Jeweils am Wochenende können Passagiere mitfahren und an Bord mit anpacken. Foto: Wind is our friend/Erlebnis Bremerhaven GmbH
Für Urlauber

Reisetipps: Nordsee-Segeltörn, Bikerfest und Uhrenmuseum

Ob Wasserfreund, Motorrad-Enthusiast oder Uhren-Liebhaber: Im Sommer gibt es für Reisende unzählige Möglichkeiten, neue Urlaubsziele zu entdecken. Beispielsweise wird auf der Nordsee demnächst ein Segeltörn zum Nationalpark Wattenmeer angeboten.

Helene Fischer wird im April auf über 2000 Metern Höhe in Ischgl ein Konzert geben. Foto: Rolf Vennenbernd
Frühjahrsevents

Reisetipps: Helene Fischer in Ischgl und Jungweinwochen

Wer einen Skitrip mit einem Helene-Fischer-Konzert verbinden möchte, der ist im österreichischen Ischgl am richtigen Ort. Liebhaber junger Weine sind Anfang Mai in der Saale-Unstrut-Region willkommen.

Im Harz lässt sich momentan das Winterwetter genießen. Foto: Peter Steffen
Schneehöhen im Überblick

Weiterhin sehr gute Schneeverhältnisse

Der Winter hat Deutschland fest im Griff. Das sind gute Nachrichten für die Ski-Enthusiasten. In den Skigebieten gibt es durchweg gute Bedingungen für Langläufer und Abfahrer.

Gute Bedingungen für Ski-Langläufer herrschen momentan im Bayerischen Wald. Foto: Uwe Zucchi/dpa
Anzeige

Schneehöhen: Gute Bedingungen für Wintersportler

Ob für Langläufer oder Freunde der rasanten Abfahrt: Die Skigebiete Westeuropas locken aktuell mit viel Schnee - und es wird noch besser.

Copy%20of%20SVNeuburg_H%c3%bcttenflitzer2018.tif

Hüttenflitzer feiern

Neuburger Skigruppe seit vier Jahrzehnten auf Pisten unterwegs

In vielen alpinen Skigebieten sorgt Neuschnee für sehr gute Pistenverhältnisse. Foto: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa
Schneehöhen

Reichlich Neuschnee in den Alpen

Für Pistenschwärmer bedeutet viel Neuschnee nicht immer nur mehr Fahrspaß, sondern vor allen Dingen eine erhöhte Lawinen-Gefahr. Doch wie sind die aktuellen Schnee-Verhältnisse in den beliebten Ski-Gebieten?

Eine Lawine geht im österreichischen Wintersportort See ab. In großen Teilen der Alpen herrscht Lawinengefahr. Foto: Zeitungsfoto.At/Daniel Liebl
Ausnahmewinter in den Alpen

Stündlich donnern Lawinen ins Tal

Schnee satt, so viel wie seit Jahren nicht mehr. Eigentlich ein Segen für die Alpen, aber durch den vielen Neuschnee ist die Lawinengefahr gewaltig. Selbst Spezialisten sind angespannt.

Die Straße von Täsch nach Zermatt ist wegen Lawinengefahr gesperrt. Der Wintersportort ist nach ergiebigen Schneefällen erneut nur noch aus der Luft erreichbar. Foto: Philippe Mooser/KEYSTONE/dpa
Wintersportorte eingeschneit

Extremwetter in den Alpen: Was Urlauber jetzt wissen müssen

Heftige Schneefälle und eine hohe Lawinengefahr vermiesen vielen Skifahrern derzeit ihren Winterurlaub in den Alpen. Viele Skigebiete sind gesperrt, manche Wintersportorte gar nicht mehr zugänglich. Welche rechtlichen Ansprüche haben Reisende jetzt?

Auf der Zugspitze sind die Pisten in idealem Zustand. Hier liegen derzeit drei Meter Schnee. Foto: Angelika Warmuth/dpa/Archiv
Schneehöhen

Gute Skibedingungen in den Alpen - aber hohe Lawinengefahr

Der viele Schnee in den Alpen ist Segen und Fluch zugleich: Die Lawinengefahr ist hoch, Zermatt war sogar zwei Tage von der Außenwelt abgeschnitten. Doch dafür sind die Bedingungen für Wintersportler in den meisten Skigebieten hervorragend.

Schnee in Vorarlberg
Allgäu

Lawinengefahr in den bayerischen Alpen weiter hoch

Obwohl die Niederschläge aufgehört haben, herrscht in den bayerischen Alpen hohe Lawinengefahr. Straßen sind gesperrt. In anderen Alpengebieten ist die Lage noch dramatischer.