Orte /

Java

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Nina Löseke absolviert an der FH Aachen den ausbildungsintegrierenden Studiengang Angewandte Mathematik und Informatik. Als angehende «MATSE», wie mathematisch-technische Softwareentwickler abgekürzt werden, konzipiert und realisiert sie komplexe Softwaresysteme. Foto: Henning Kaiser
Kreative Zahlenkünstler

Wie werde ich mathematisch-technischer Softwareentwickler?

Sie sind kreative Tüftler, Programmierprofis und Kundenberater: Die Tätigkeit von Softwareentwicklern ist anspruchsvoll. Von der Wettervorhersage bis zur Personaldatenbank - die Fachleute erfüllen unterschiedlichste Wünsche.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2019: 27. Januar

Das aktuelle Kalenderblatt für den 27.

Baschir lebte mehrere Jahre in Malaysia im Exil. Seit seiner Rückkehr 1998 saß er mehrfach im Gefängnis. Wegen Unterstützung für ein terroristisches Ausbildungscamp wurde er schließlich 2011 zu 15 Jahren Haft verurteilt. Foto: Muhammad Ali/epa/Archiv
Genug gebüßt?

Mutmaßlicher Ideologe von Bali-Anschlag vor Freilassung

Bei einem Terroranschlag auf Bali starben 2002 mehr als 200 Menschen, auch sechs Deutsche. Als geistiger Urheber gilt vielen der islamistische Hassprediger Abu Bakar Baschir. Jetzt soll er vorzeitig freikommen. Warum?

57626472.jpg
Nachhaltigkeit

Die Macht der Konsumenten: Kann ich die Welt retten?

Trotz Ökostrom und Veggie-Trend: Wir verbrauchen viel zu viel. Wir haben den Selbstversuch gewagt und getestet, ob nachhaltiger Konsum möglich ist.

Nach wie vor werden Einwohner aus dem Katastrophengebiet in Sicherheit gebracht. Foto: Achmad Ibrahim/AP
Tsunami in Indonesien

40.000 Indonesier nach Tsunami sind vorerst ohne Zuhause

Nach dem Tsunami in Indonesien haben Hunderte ihr Leben verloren, viele mehr ihr Zuhause. Rund 40.000 Menschen sind betroffen.

Im Dorf Teluk hat der Tsunami Fischerboote bis in den Ortskern gespült. Foto: Du Yu/XinHua
Behörde warnt Küstenbewohner

Weiter Tsunami-Gefahr durch Vulkan Anak Krakatau

430 Tote, viele Hundert Verletzte: Ein Tsunami richtet vor den Weihnachtsfeiertagen in Indonesien schwere Schäden an. Viele erinnern sich an die verheerende Tsunami-Katastrophe Weihnachten 2004.

Völliges Durcheinander: Blick auf durch einen Tsunami zerstörte Fischboote im Dorf Teluk. Foto: Du Yu, XinHua
Suche nach Überlebenden

Schwierige Rettungsarbeiten nach Tsunami

Drei Tage nach dem Tsunami in Indonesien finden Helfer viele weitere Opfer. Heftiger Regen behindert die Bergungsarbeiten. Wie viele Tote und Verletzte in abgelegenen Dörfern wurden noch gar nicht gefunden?

Tsunami-Katastrophe in Indonesien
Indonesien

Tsunami trifft Indonesien: Zahl der Opfer steigt auf mindestens 429

Drei Tage nach dem Tsunami in Indonesien finden Helfer weitere Opfer. Inzwischen stieg die Zahl der Toten auf mindestens 429. Noch immer werden viele vermisst.

Ein Mann reagiert, nachdem er einen Verwandten als Opfer der Todeswelle identifiziert hat. Foto: Fauzy Chaniago/AP
Nach Vulkanausbruch

Tsunami-Katastrophe in Indonesien: Mindestens 222 Tote

Wieder trifft ein Tsunami Indonesien. An Stränden auf Sumatra und Java reißen die Fluten mit, was ihnen in den Weg kommt - und wecken böse Erinnerungen an Weihnachten 2004. Diesmal war wohl ein Vulkanausbruch die Ursache.

Tsunami, Indonesien
Indonesien

Hunderte Menschen sterben bei Tsunami in Indonesien

Durch einen Tsunami sind starke Flutwellen über die indonesischen Inseln Sumatra und Java hereingebrochen. Dabei starben viele Menschen.