Orte /

Jemen

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20DSC_0001.tif
Geschichte

Ein großer Krieg, der vieles lehrt

Politikwissenschaftler Professor Dr. Herfried Münkler lehrt normalerweise in Berlin. Jetzt machte er die Alte Schranne zum Hörsaal. Die Stühle reichten bei Weitem nicht aus.

Copy%20of%20Krankenhaus2.tif
Jubiläum

Jemenhilfe: Matinee für Krankenhaus in Al Mihlaf

Vor 20 Jahren begann der Krankenhausbau nordwestlich von Taiz. Trotz des Krieges will der Aichacher Förderverein daran erinnern. Das steckt dahinter.

Martin Griffiths, UN-Sondergesandter für den Jemen, spricht während einer Pressekonferenz über die Genfer Konsultationen zum Jemen. Foto: Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE
Gespräche in Genf

Ohne Rebellen-Delegation: Jemen-Gespräche gescheitert

Verhandlungen zwischen den Konfliktparteien im Jemen sind schon mehrere Male geplatzt. Dieses Mal aber reisten die Rebellen nicht einmal an. Eskaliert nun die Lage?

12. August: Der bei einem Angriff in der Provinz Saada völlig zerstörte Schulbus. Foto: Mohammed Mohammed/XinHua
Krieg im Jemen

Menschenrechtler: Kriegsverbrechen der saudischen Koalition

Nach dem verheerenden Luftangriff auf einen Schulbus im Jemen werfen Menschenrechtler der von Saudi-Arabien geführten Militärkoalition ein Kriegsverbrechen vor.

Kinder, die aus der Küstenstadt al-Hudaida im Jemen vertrieben wurden, stehen vor einer notdürftig zusammengezimmerten Unterkunft. Foto: Hani Al-Ansi
Zahllose zivile Opfer

UN-Experten werfen Saudi-Arabien Verbrechen im Jemen vor

Unter dem Bombenhagel im Bürgerkriegsland Jemen leiden Millionen Zivilisten. UN-Experten sehen Anzeichen für Kriegsverbrechen. Schuldige seien nicht nur in Saudi-Arabien zu suchen.

Menschen versammeln sich an der Stelle des Luftangriffs der von Saudi-Arabien geführten Militärkoalition. Foto: Abdulkareem Al-Zarai
Tödlicher Luftschlag im Jemen

Saudi-Arabien will Angriff auf Schulbus untersuchen

Dutzende Kinder im Jemen sind tot, ganz offensichtlich durch einen Luftangriff Saudi-Arabiens. Nun soll eine Untersuchung Licht in die Sache bringen. Der UN-Sicherheitsrat lässt in seiner Sitzung zum Thema offen, wer dafür zuständig sein sollte.

Schuhe von Opfern nach einem Luftschlag im Jemen: Im dem Bürgerkriegsland sind bei einem Luftangriff auf einen Schulbus viele Menschen ums Leben gekommen. Foto: Hani Mohammed/AP/Archiv
Krieg im Jemen

Luftangriff auf Schulbus tötet Dutzende Kinder

Der Junge trägt den blauen Ranzen noch auf dem Rücken, er ist von Blut überströmt. Er wollte in die Schule, als der Bus voller Kinder im Jemen bombardiert wurde.

Der iranische Präsident Hassan Ruhani während einer Pressekonferenz in Teheran. Foto: Vahid Salemi, AP
Rede von Präsident Ruhani

Iran bleibt trotz US-Sanktionen im Atomabkommen

Die Wirtschaft im Iran liegt am Boden, viele Menschen gehen auf die Straße. Nun macht US-Präsident Trump zusätzlichen Druck: Ab Dienstag gelten wieder US-Sanktionen, die die EU nicht verhindern konnte. Irans Präsident Ruhani spricht von einem "psychologischen Krieg".

Am 8. Mai verkündete US-Präsident Donald Trump den Rückzug der USA aus der Vereinbarung. Foto: Ting Shen/XinHua Xinhua
Trump und der Iran-Deal

Was passiert mit den neuen US-Sanktionen?

Während des Atomabkommens waren Sanktionen gegen den Iran ausgesetzt, nun treten amerikanische Strafmaßnahmen wieder in Kraft. Was wollen die USA erreichen - und warum sollten sich deutsche Unternehmen an amerikanische Sanktionen halten?

Irans Präsident Hassan Ruhani hat eine Einladung von Donald Trump bekommen. Foto: Georg Hochmuth/APA
Iran

USA wollen Sanktionen gegen Iran erzwingen - Ruhani kündigt Rede an

Die Wirtschaft im Iran liegt am Boden, Tausende gehen auf die Straße. Ab Dienstag gelten wieder US-Sanktionen. Die Führung steht mit dem Rücken zur Wand.