Orte /

Jerusalem

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Natalie Portman 2015 in Cannes. Foto: Guillaume Horcajuelo
Hollywood-Star

Portman-Kritik trifft Nerv in Israel

Israel muss oft harte Kritik an seiner Politik einstecken. Doch wenn der Tadel von jemandem wie Natalie Portman kommt, schmerzt es stärker. Denn die in Israel geborene Schauspielerin gilt eigentlich als "Teil der Familie".

Die Schauspielerin Natalie Portman bekennt Farbe. Foto: Guillaume Horcajuelo
Scharfe Vorwürfe

"Politische Gründe": Portman sagt Israel-Reise ab

Oscar-Preisträgerin Natalie Portman sollte mit dem "jüdischen Nobelpreis" ausgezeichnet werden. Nun sagt sie wegen "jüngster Ereignisse in Israel" ab. Israels Kulturministerin reagiert empört.

UCI-Präsident David Lappartient will vor der Tour de France eine Entscheidung im Fall Froome haben. Foto: Salvatore Di Nolfi/Keystone
Radsport-Weltverband

UCI-Präsident zum Fall Froome: Entscheidung nicht vor Giro

Der unter Dopingverdacht stehende Radprofi Chris Froome kann trotz der Vorwürfe gegen ihn womöglich beim am 4.

Chris Froome bereitet sich trotz der schwelenden Salbutamol-Affäre auf den Giro d'Italia vor. Foto: Yorick Jansens/BELGA
Trotz Salbutamol-Affäre

Froome beginnt heiße Phase der Giro-Vorbereitung

Für Radprofi Chris Froome beginnt trotz der schwelenden Salbutamol-Affäre die heiße Phase der Vorbereitung auf den am 4.

Die Klagemauer und der Felsendom in der Altstadt von Jerusalem sind bekannte Sehenswürdigkeiten - für die israelische Stadt gibt es im Sommer einen neuen Besucherpass. Foto: Philipp Laage
Erleichterung für Urlauber

Neuer Besucherpass für Jerusalem

Klagemauer, Felsendom und Grabeskirche: Jerusalem ist reich an Attraktionen. Der neue Besucherpass erleichtert Touristen nicht nur die Anfahrt, sondern ermöglicht teilweise auch einen kostenlosen oder vergünstigten Eintritt.

Copy%20of%20DSC_0815.tif
Musik

Mitreißende Werke zu Ehren Israels

Der Kammerchor Calypso Höchstädt veranstaltet zum Jubiläum zwei Konzerte. Die Stücke sind einfühlend und das Publikum honoriert die Leistungen mit ausgiebigem Applaus

Palästinensische Demonstranten verbrennen während eines Protests an der Grenze zu Israel im Süden des Gazastreifens eine US-Fahne. Foto: Khalil Hamra/AP
Unruhen eskalieren

Beim "Marsch der Rückkehr" entlädt sich der Druckkessel Gaza

Brennende Autoreifen, Brandflaschen und Steinwürfe: Die Proteste entlang der Gaza-Grenze dienen als Ventil für lange aufgestaute Frustrationen. Und die Hamas will den Volkszorn für sich nutzen.

Copy%20of%20juggeL1130264_(2).tif
Versammlung

Der Jugend mehr Gewicht geben

Jugendorchester Gersthofen gewährt künftig ab 14 Jahren Wahlrecht

Um für alle Stabilität zu gewährleisten und normale Beziehungen zu unterhalten, bedürfe es jedoch eines Friedensabkommens, so der saudische Kronzprinz. Foto: Rainer Jensen
Überraschende Kehrtwende

Saudischer Kronprinz: Israelis haben Recht auf eigenes Land

Der jüdische Staat Israel wurde vor 70 Jahren gegründet. Noch immer haben ihn aber viele islamisch geprägte Staaten in der Nahostregion nicht anerkannt. Im erzkonservativen Königreich Saudi-Arabien scheint sich überraschend ein Umdenken anzubahnen.

Um für alle Stabilität zu gewährleisten und normale Beziehungen zu unterhalten, bedürfe es jedoch eines Friedensabkommens, so der saudische Kronzprinz. Foto: Rainer Jensen
Mohammed bin Salman

Saudi-Arabiens Kronprinz spricht Israelis Recht auf eigenes Land zu

Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman hat Israel das Recht auf ein eigenes Land zugesprochen. Gleichzeitig sprach er sich für ein Friedensabkommen aus.