Orte /

Jordanien

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Die im Süden Jordaniens gelegene Felsenstadt Petra ist eine der größten Sehenswürdigkeiten des Nahen Ostens und seit 1985 Unesco-Weltkulturerbe. Foto: Sam Mcneil/AP
Sintflutartiger Regen

Jordaniens Felsenstadt Petra evakuiert - Tote bei Unwetter

Wassermassen schieben sich mit großer Kraft durch die Welterbestätte Petra in Jordanien. Was für einige Touristen ein Spektakel ist, endet andernorts tödlich.

Elke Büdenbender mit syrischen Flüchtlingen in einer Zeltsiedlung in Housh el Dahab in der Bekaa-Ebene. Foto: Britta Pedersen
Unicef-Schirmherrin

Elke Büdenbender besucht Flüchtlinge im Libanon

Elke Büdenbender ist seit anderthalb Jahren First Lady, von ihrer Stelle als Richterin in Berlin ist sie beurlaubt. Gemeinsam mit dem Bundespräsidenten war die 56-Jährige bereits im Januar in Jordanien und im Libanon.

Wissenschaftler aus Bremerhaven und Leipzig, die zum Schutz des Wassers und der Ozeane beitragen, sind mit dem Deutschen Umweltpreis ausgezeichnet worden. Foto: Arifoto Ug/Michael Reichel
Stiftung warnt vor Populismus

Deutscher Umweltpreis verliehen

Bundespräsident Steinmeier bescheinigt ihnen Pioniergeist: Eine Tiefseeforscherin und ein Team aus Abwasserexperten teilen sich den Deutschen Umweltpreis 2018. Sie kämpfen gegen Umweltzerstörung.

Angela Merkel, Wladimir Putin, Recep Tayyip Erdogan und Emmanuel Macron auf der Pressekonferenz nach dem Vier-Wege-Gipfel zur Zukunft Syriens. Foto: Oliver Weiken
Verfassungskomitee gefordert

Vierer-Gipfel plant Neustart von Friedensprozess für Syrien

Seit mehr als sieben Jahren herrscht in Syrien Bürgerkrieg. Der politische Prozess steht jedoch seit Monaten still. Doch Kanzlerin Merkel hofft, dass er nach dem Syrien-Gipfel wieder an Tempo gewinnt.

Rettungskräfte mit Spürhunden suchen nach Überlebenden, nachdem sich eine Sturzflut in der Nähe des Toten Meeres ereignete. Foto: Omar Akour
Wassermassen im Wüstenland

Sturzflut reißt mindestens 20 jordanische Schüler in den Tod

Es sollte ein Ausflug zu heißen Quellen am Toten Meer werden. Doch für zahlreiche Schüler endet der Ausflug mit dem Tod. Sie wurden von heftigen Regenfällen überrascht.

Hintergrund seien «ausschließlich persönliche Gründe», sagte de Mistura. Foto: Alex Halada/AFP Pool/AP
Nach mehr als vier Jahren

UN-Syrienbeauftragter de Mistura tritt überraschend zurück

Trotz erschütternder Berichte aus Syrien schien Staffan de Mistura die Hoffnung auf eine Lösung des Konflikts nicht aufzugeben. Nun gibt er das Amt nach jahrelangen Bemühungen als UN-Vermittler auf.

Domagoj Vida traf zur Führung für die Kroaten. Foto: Christian Charisius
Testspiel

Kroatien müht sich zu 2:1-Sieg gegen Jordanien

Vize-Weltmeister Kroatien hat im vierten Länderspiel nach der Fußball-WM den ersten Sieg eingefahren.

Thomas Bach sieht das Flüchtlingsteam als Zeichen der Hoffnung. Foto: Natacha Pisarenko/AP
Sitzung in Buenos Aires

IOC-Chef Bach: Flüchtlingsteam ist ein Zeichen der Hoffnung

Weltweit sind 68,5 Millionen Menschen auf der Flucht. Auch sie sollen bei den Olympischen Spielen in Tokio ihr Team haben. Für das IOC und die UN ist der Sport auch ein Werkzeug, um die Flüchtlinge besser in ihren Gastländern zu integrieren.

DSC_3965.jpg
Interview

Angela Merkel: "Herausforderung der Migration hat zu einer Spaltung geführt"

Plus Angela Merkel war zu Gast beim "AZ Forum Live". Die Kanzlerin gab sich humorvoll, schlagfertig - und versöhnlich gegenüber der CSU. Ein Auszug des Gesprächs.

Aus einem Schreiben von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier geht hervor, dass die Bundesregierung Waffenexporte an Riad, Abu Dhabi und Amman genehmigt hat. Foto: Kay Nietfeld
Saudi-Arabien, VAE, Jordanien

Regierung genehmigt Waffenexporte an Jemen-Kriegsallianz

Vor dreieinhalb Jahren griff Saudi-Arabien zusammen mit arabischen Verbündeten in den Jemen-Krieg ein. Union und SPD verhängten deswegen in ihrem Koalitionsvertrag einen Exportstopp für diese Länder - aber nur so halb, wie jetzt aktuelle Entscheidungen bestätigen.