Kaisheim
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Kaisheim"

Bittner für Kandidatur bereit

Der Oettinger CSU-Bezirksrat Reinhold Bittner ist bereit, als Nachfolger von Helmut Guckert (Nördlingen) für die CSU als Listenkandidat bei den bayerischen Landtagswahlen anzutreten. Dies sagte er gestern auf Anfrage der Rieser Nachrichten. Er habe sich, nachdem Guckert, wie gestern berichtet, aus Altersgründen eine erneute Kandidatur abgelehnt hatte, die Sache intensiv überlegt und sei zu dem Schluss gekommen: "Es passt betrieblich, familiär und persönlich ins Bild."

Tödliche Heroin-Party im Gefängnis

Es war der 18. September 2007, als der Strafgefangene Ingolf S. in der Justizvollzugsanstalt Kaisheim einen Tag Hafturlaub bekam, um sich vor seiner bevorstehenden Entlassung in Augsburg nach einer Wohnmöglichkeit umzuschauen. Über ein Dutzend Mithäftlinge des Gefängnisses konnten die Rückkehr des 40-Jährigen am Abend schier nicht mehr erwarten.

heroin
Drogen

Tödliche Heroinparty im Gefängnis

Es war der 18. September 2007, als der Strafgefangene Ingolf S. in der Justizvollzugsanstalt Kaisheim einen Tag Hafturlaub bekam, um sich vor seiner bevorstehenden Entlassung in Augsburg nach einer Wohnmöglichkeit umzuschauen. Doch eigentlich war er unterwegs, um Drogen zu besorgen - tödlichen Stoff.

Tödliche Heroin-Party im Kaisheimer Gefängnis

Kaisheim/Augsburg (peri) - Es war der 18. September 2007, als ein Strafgefangener in der Justizvollzugsanstalt Kaisheim einen Tag Hafturlaub bekam, um sich vor seiner bevorstehenden Entlassung in Augsburg nach einer Wohnmöglichkeit umzuschauen. Über ein Dutzend Mithäftlinge des Gefängnisses konnten die Rückkehr des 40-Jährigen am Abend schier nicht mehr erwarten.

Fast die komplette Abwehr fällt aus

Wiesenbach (mle) - Einen weiteren Schritt Richtung gesichertes Mittelfeld in der Tabelle der Bezirksliga Nord möchte die SpVgg Wiesenbach (12.) mit einem Sieg im heutigen Gastspiel beim Aufsteiger SpVgg Altisheim-Leitheim machen (11.). Allerdings werden die Punkte bei den heimstarken Gastgebern ziemlich hoch hängen.

Fast die komplette Abwehr fällt aus

Wiesenbach (mle) - Einen weiteren Schritt Richtung gesichertes Mittelfeld in der Tabelle der Bezirksliga Nord möchte die SpVgg Wiesenbach (12.) mit einem Sieg im heutigen Gastspiel beim Aufsteiger SpVgg Altisheim-Leitheim machen (11.). Allerdings werden die Punkte bei den heimstarken Gastgebern ziemlich hoch hängen.

Wechsel von Hollenbach nach Kaisheim

Kaisheim/Hollenbach (nsi) - Jetzt ist es offiziell: Pfarrer Werner Eyner wechselt am 1. September von seiner jetzigen Pfarrgemeinde Hollenbach nach Kaisheim im Landkreis Donau-Ries. Dort übernimmt der 44-Jährige als Pfarrer und Leiter die Pfarreiengemeinschaft Maria Himmelfahrt.

Junge Union mit Wahlergebnis zufrieden

Donauwörth (pm) - Bei ihrer jüngsten Kreisausschusssitzung besprach die Kreisvorstandschaft der Jungen Union Donau-Ries (JU) ihr landkreisweit erzieltes Ergebnis.

Hüttingers später Ausgleich macht neun Ellerbacher froh

Einem sicheren Auswärtssieg steuerte der BSC Unterglauheim in der Fußball-Kreisliga West II beim TSV Mödingen-Bergheim entgegen. Kurz vor der Pause gelang Spielertrainer Benjamin Jall das 0:1, wenige Minuten nach dem Wechsel legte Alexander Schmidt zum 0:2-Endstand nach. Von den Gastgebern war kein großes Aufbäumen zu sehen. (HL)

Junge Künstler am 26. April im Kaisersaal

Donauwörth (ste) - Zu einem weiteren exquisiten Konzerterlebnis lädt der Verein "Mozart zwischen Donau und Ries" ein. Auch heuer werden junge, aber bereits überregional erfolgreiche Künstler ihr Können unter Beweis stellen. Am Samstag, 26. April, stehen um 18 Uhr im barocken Kaisersaal in Kaisheim Werke von Schubert, Strawinsky, Beethoven und Saint-Saens auf dem Programm.

Freches und Urwüchsiges aus Niederbayern

Kaisheim Dabertlundi - das sind "da Bertl und i", ins Hochdeutsche übersetzt und bei vollem Namen genannt Herbert Bachmeier und Stefan Wählt. Und weil Stefan der größere, schlankere von beiden ist, darf er auch die Tuba blasen, während der eher etwas gesetztere Herbert Bachmeier (mehr niederbayerisch in der Bauart, etwa wie Erwin Huber) die Gitarre spielt.

Schul-Serie

Förderschulen haben Nachwuchsprobleme

Die bayerischen Förderschulen haben ein Nachwuchsproblem. Kinder gibt es dort mehr als genug - nur die speziell ausgebildeten Lehrer sind zu wenig. Grund- und Hauptschullehrer füllen deshalb die Lehrerlücken.

Keller macht drei "Kisten"

Einen deutliche Heimsieg landete der TSV Pfaffenhofen zu Hause gegen Kaisheim, während Unterthürheim in Buchdorf mit einer Niederlage patzte.

Junge Union zufrieden

In einer kürzlich abgehaltenen Kreisausschusssitzung besprach die Kreisvorstandschaft der Jungen Union Donau-Ries (JU) ihr landkreisweit erzieltes Ergebnis. Der Kreisvorsitzende Christian Bauer (Kaisheim) sagte, dass in beinahe allen Ortsverbänden der JU Kandidaten zur Wahl angetreten seien, und es aus dieser Gruppe der junge Kandidaten viele geschafft hätten, in ein Gremium gewählt zu werden.

Mit Flurwanderung und Heimatabend

Harburg-Mündling (aum) - Blick zurück und Blick nach vorn. Der Heimatverein Mündling hat im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung beides praktiziert. Bei der Neuwahl des 1. Vorsitzenden erhielt Martin Gehring wieder ein einstimmiges Votum.

Genießen, genoss, genossen...

Kaisheim Da hing eine gelbe Leinwand mit einer großen, bunten Blume darauf unter dem Bacchus (der übrigens gerade eine Discokugel trägt, wussten Sie das schon?). Wir befanden uns also im Thaddäus in Kaisheim. Unterhalb des Bacchus, vor der Blume, auf der Bühne also, befand sich die Gruppe "Dikanda", deren Markenzeichen eben diese Blume, Sonne oder Spirale ist.

"Wo da Pfeffer wachst"

Kaisheim (hö) - Am Freitag, 14. März, um 20 Uhr kommen "dabertlundi" in die Kleinkunstbrauerei Thaddäus. In ihrem dritten Bühnenprogramm richten Herbert Bachmeier und Stefan Wählt ihre Blicke weit, weit in die Ferne bis dorthin "Wo da Pfeffer wachst", wie der Titel ihres "Sitz-Nieder-Kabaretts", ihrer eigenen, bayerischen Antwort auf "Stand-Up-Comedy", lautet.

Pokal wandert nach Monheim

Elf Mannschaften aus zehn Schulen nahmen beim alljährlichen Kreissportfest der Grundschulen in Harburg teil. Mit von der Partie waren Harburg, Deiningen (mit zwei Mannschaften), Monheim, Kaisheim, Fremdingen, Wallerstein, Mertingen, Tapfheim, Asbach-Bäumenheim und die Mangold-Schule aus Donauwörth.

Pokal wandert nach Monheim

Elf Mannschaften aus zehn Schulen nahmen beim alljährlichen Kreissportfest der Grundschulen in Harburg teil. Mit von der Partie waren Harburg, Deiningen (mit zwei Mannschaften), Monheim, Kaisheim, Fremdingen, Wallerstein, Mertingen, Tapfheim, Asbach-Bäumenheim und die Mangold-Schule aus Donauwörth.

Während die Uhr tickt - handeln und nicht jammern

Der Pessimist und der Optimist, den die Mehlprimeln, alias Reiner und Dietmar Panitz aus Kaisheim, am Dienstagabend auf die Bühne im Höchstädter Rittersaal bringen, passen hervorragend zum Thema. Es geht um Abgeltungssteuer - und wie sollte man da optimistisch sein, wenn ab 1. Januar 2009 von jedem Zinsertrag 25 Prozent sofort abgezogen werden und wenn darüber hinaus auch noch jeglicher Kursgewinn aus Aktien unter das neue Gesetz fällt?

Wanderpokal geht nach Monheim

Elf Mannschaften aus zehn Schulen nahmen beim alljährlichen Kreissportfest der Grundschulen in Harburg teil. Mit von der Partie waren Harburg, Deiningen (mit zwei Mannschaften), Monheim, Kaisheim, Fremdingen, Wallerstein, Mertingen, Tapfheim, Asbach-Bäumenheim und die Mangold-Schule aus Donauwörth.

In der Südgruppe überwiegend Außenseitersiege

Mit 635 Schützen aus 53 Vereinen hat der Bayrische-Hiasl-Pokal 2008 im Schützengau Donau-Ries eine neue Rekordmarke gesetzt. Bei dem von der Brauerei Ehnle aus Lauterbach großzügig unterstützten Pokalwettbewerb stellte "Zur Linde" Mauren mit 22 Schützen die meisten Teilnehmer, gefolgt von Oberndorf (21), Feldheim (20), Fünfstetten (19), Nordendorf, Eggelstetten und Monheim (je 17).

Stammholz aus dem Landkreis bringt gute Erlöse

Kaisheim/Bopfingen (pm) - Die Waldbesitzervereinigung (WBV) Nordschwaben war mit über 300 Festmeter Holz auf der Wertholz-Submission in Bopfingen vertreten.

Wichtiger Wegbegleiter der Partnerschaft

Die Nachricht vom Tod des Altabtes Josef Maria Köll vom Stift Stams in Tirol hat viele Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde Kaisheim betroffen gemacht. Altabt Josef war der Marktgemeinde und ihren Vereinen sehr verbunden und ein wichtiger Wegbegleiter der Partnerschaft zwischen Stams und Kaisheim.

SPD nur noch drittstärkste Kraft

Während am Sonntag eigentlich sehr schnell sicher war, dass Bürgermeister Franz Oppel nicht in die Stichwahl muss und auch für sechs weitere Jahre Rathaus-Chef in Kaisheim bleiben wird, dauerte es bis kurz vor Mitternacht, bis verkündet werden konnte, wer in Zukunft im Gemeinderat der Marktgemeinde sitzen und über die kommunalen Belange entscheiden wird.