Orte /

Karlsruhe

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Am Freitag stellt die Air Berlin ihren eigenen Flugbetrieb endgültig ein. Foto: Marcel Kusch
Luftfahrt

Deutsche Flughäfen haben Air-Berlin-Pleite noch nicht verkraftet

Seit Oktober vergangenen Jahres fliegt Air Berlin nicht mehr. Deutsche Flughäfen spüren die Folgen der Konsolidierung bei den Fluggesellschaften noch immer.

Birgit_Nerdinger_1.jpg
Workshop

Konzertpianistin bietet besonderen Kurs in Lauingen an

Birgit Nerdinger bietet Kurs gegen physiologischer Spielstörungen und für ein funktionell-natürliches Klavierspiel.

Carles Puigdemont, ehemaliger katalanischer Regionalpräsident, soll an Spanien ausgeliefert werden. Foto: Britta Pedersen
Auslieferung nach Spanien

Puigdemonts Anwälte wollen Beschwerde einlegen

Nächster Schritt im Fall Puigdemont: Der Generalstaatsanwalt in Schleswig muss die Auslieferung des katalanischen Politikers noch billigen. Das gilt als Formsache, nachdem das Oberlandesgericht den Weg geebnet hat. Doch jetzt könnte es ganz anders weitergehen.

Facebook will das BGH-Urteil «sorgfältig analysieren, um die Auswirkungen abschätzen zu können». Foto: Fabian Sommer
Urteil gegen Facebook

BGH beendet Unsicherheit: Digitaler Nachlass gehört Erben

Wer heute stirbt, hinterlässt auch ein Leben im Netz. Für die Erben oft ein blinder Fleck - bis jetzt. Ein Urteil gegen Facebook könnte vieles verändern. Und einer Familie endlich Frieden bringen.

Verkündung des Urteils: Facebook muss den Eltern eines toten Mädchens als Erben Zugang zu dem Nutzerkonto der Tochter gewähren. Foto: Uli Deck
BGH schafft Klarheit

Digitale Inhalte fallen an die Erben

Nach langem Rechtsstreit setzen sich die Eltern eines toten Mädchens gegen Facebook durch. Als Erben dürfen sie das Nutzerkonto ihrer Tochter einsehen. Das Urteil gibt Antwort auf die sehr grundsätzliche Frage: Was passiert nach dem Tod mit unseren Daten?

Carles Puigdemont soll an Spanien ausgeliefert werden. Foto: Kay Nietfeld
Entscheidung nach Monaten

Puigdemonts Auslieferung steht bevor

Schleswig-Holsteins Oberlandesgericht sagt Ja zur Auslieferung des katalanischen Separatistenführers Carles Puigdemont. Doch vorerst bleibt er weiter in Deutschland - und prüft weitere Schritte.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat ein weitreichendes Urteil zum Umgang mit den digitalen Daten von Verstorbenen getroffen. Foto: Lukas Schulze
BGH-Urteil

Internet-Konten sind vererbbar

Nach langem Rechtsstreit setzen sich die Eltern eines toten Mädchens gegen Facebook durch. Als Erben dürfen sie das Nutzerkonto ihrer Tochter einsehen. Das Urteil gibt Antwort auf die sehr grundsätzliche Frage: Was passiert nach dem Tod mit unseren Daten?

201807121401_40_222949_201807121357-20180712115829_MPEG2_00.jpg
Video

BGH-Urteil: Internet-Konten sind vererbbar

Fünfeinhalb Jahre nach dem Tod ihrer Tochter setzen sich die Eltern gegen Facebook durch: Als Erben bekommen sie Einblick in das Nutzerkonto des Mädchens. Das Urteil hat grundsätzliche Bedeutung.

Ein Facebook-Profil im «Gedenkzustand» bleibt für alle Kontakte des Verstorbenen zur Erinnerung erreichbar. Sich einloggen und etwas ändern kann aber niemand mehr. Foto: Lukas Schulze/Illustration
BGH-Urteil

Eltern dürfen Facebook-Konto der toten Tochter einsehen

Eltern eines toten Mädchens haben geklagt, weil sie das Facebook-Konto ihrer Tochter einsehen wollten. Nun gab ihnen der Bundesgerichtshof recht.

Das Oberlandesgericht München hat Beate Zschäpe wegen zehnfachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Foto: Peter Kneffel
Analyse

Lebenslang für Zschäpe

Also doch: Das Münchner Oberlandesgericht verurteilt Beate Zschäpe als Mittäterin an allen Verbrechen des NSU. Die Plädoyers der Verteidiger und die Appelle der Hauptangeklagten beeindruckten die Richter nicht. Doch die juristische Aufarbeitung ist nicht zu Ende.