Langweid
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Langweid"

Langsam wird es unheimlich

Memmenhausen (pm) - Nach dem relativ klaren 9:3-Sieg gegen die Gäste aus Langweid behauptet der TTC Memmenhausen weiterhin mit 8:0 Punkten den ersten Tabellenplatz in der 2. Bezirksliga Nord. Vor allem das Paradestück des TTC, das vordere Paarkreuz mit Schilling Wolfgang und Rainer Steber, ist noch immer ungeschlagen und bewies wieder einmal, dass beide Akteure in dieser Liga zurzeit unumstritten die Nummer eins sind. Sowohl Schilling als auch Steber schraubten ihre Bilanz mittlerweile auf jeweils 8:0 Spiele.

Die Tabellenführung behauptet

Die Herren des TSV Nördlingen besiegten den FC Langweid und den TSV Pfuhl jeweils mit 3:0. Dabei taten sich die Rieser schwerer, als man es vor dem Spiel erwartet hatte. Dass mehrere Sätze in die Verlängerung gingen, war überraschend. Das Team um Spielführer Fabian Tobias fiel phasenweise durch Unkonzentriertheiten auf, war aber in den entscheidenden Phasen hellwach.

Harte Arbeit statt "süßes Leben" im Plattensee-Paradies

Kaposvár/Langweid Am zweiten Tag des Prozesses um die tödliche Schießerei am Plattensee haben Zeugen den Angeklagten, einen 54-Jährigen aus dem Rheinland, entlastet. Bekannte stützten als Zeugen die Schilderung von Klaus-Jürgen K. (Namen geändert), dass er aus Notwehr auf seine ehemalige Lebensgefährtin Michaela Z. aus Langweid und deren Begleiter mit einer Nagelpistole geschossen habe. Ein Urteil fiel vor dem Komitatsgericht in Kaposvár noch nicht: Weil ein Gerichtsmediziner nicht erschienen konnte, wurde ein weiterer Prozesstermin für Ende November angekündigt.

In Langweid mithalten

Mit insgesamt sechs Mannschaften nimmt die Volleyballgemeinschaft Gundelfingen die neue Saison in Angriff. Erstmals ist die weibliche Nachwuchsabteilung komplett von der A- bis zur C-Jugend vertreten. Mit einem Auswärtsspieltag beginnt am Samstag in Langweid für die Damen die Saison.

Tod am Plattensee: Eifersuchtsdrama jetzt vor Gericht

Mertingen/Plattensee Dramatische Stunden erlebte vor 15 Monaten eine heute 44 Jahre alte Frau aus Langweid am Plattensee: Bei einer Schießerei auf einem Ferienbauernhof wurde sie schwer verletzt, musste später in Augsburg mehrfach operiert werden. Ihr Begleiter - ein 42-jähriger Kroate, der damals im Mertinger Ortsteil Druisheim lebte - wurde damals tödlich von einem Bolzenschussapparat getroffen. Seit gestern muss sich der mutmaßliche Schütze vor dem Komitatsgericht in Kaposvar wegen des Vorwurfs der Tötung und schweren Körperverletzung verantworten. Die Langweiderin ist Nebenklägerin.

Tod am Plattensee: Eifersuchtsdrama kommt vor Gericht

Langweid/Plattensee Dramatische Stunden erlebte vor 15 Monaten eine heute 44 Jahre alte Frau aus Langweid am Plattensee: Bei einer Schießerei auf einem Ferienbauernhof wurde sie schwer verletzt, musste später in Augsburg mehrfach operiert werden. Ihr Begleiter - ein 42-jähriger Kroate aus Mertingen (Kreis Donau-Ries) - wurde damals tödlich von einem Bolzenschussapparat getroffen. Ab nächster Woche muss sich der mutmaßliche Schütze vor dem Komitatsgericht in Kaposvar wegen des Vorwurfs der Tötung und schweren Körperverletzung verantworten. Der Prozess beginnt am Mittwoch, 15. Oktober. Die Langweiderin ist Nebenklägerin.

Junges Team mit rosiger Zukunft

Klar, der TSV Gersthofen II. Oder der VfR Foret. Wenns um die Frage nach den Aufstiegsfavoriten der Fußball-Kreisklasse Nordwest vor der Saison ging, wurden diese beiden Namen stets genannt. Zurecht, so wie es nach zehn Spieltagen aussieht: Foret ist Erster, Gersthofens Reserve gleich dahinter. Ein weiterer Name erschien vielleicht doch etwas überraschend. Auch den FC Langweid hatten viele auf der Rechnung.

Tod am Plattensee: Eifersuchtsdrama kommt vor Gericht

Langweid/Plattensee Dramatische Stunden erlebte vor 15 Monaten eine heute 44 Jahre alte Frau aus Langweid am Plattensee: Bei einer Schießerei auf einem Ferienbauernhof wurde sie schwer verletzt, musste später in Augsburg mehrfach operiert werden. Ihr Begleiter - ein 42-jähriger Kroate aus Mertingen (Kreis Donau-Ries) - wurde damals tödlich von einem Bolzenschussapparat getroffen. Ab nächster Woche muss sich der mutmaßliche Schütze vor dem Komitatsgericht in Kaposvar wegen des Vorwurfs der Tötung und schweren Körperverletzung verantworten. Der Prozess beginnt am Mittwoch, 15. Oktober. Die Langweiderin ist Nebenklägerin.

Junges Team mit rosiger Zukunft

Klar, der TSV Gersthofen II. Oder der VfR Foret. Wenns um die Frage nach den Aufstiegsfavoriten der Fußball-Kreisklasse Nordwest vor der Saison ging, wurden diese beiden Namen stets genannt. Zurecht, so wie es nach zehn Spieltagen aussieht: Foret ist Erster, Gersthofens Reserve gleich dahinter. Ein weiterer Name erschien vielleicht doch etwas überraschend. Auch den FC Langweid hatten viele auf der Rechnung.

Tod am Plattensee: Eifersuchtsdrama kommt vor Gericht

Langweid/Plattensee Dramatische Stunden hat eine heute 44 Jahre alte Frau aus Langweid am Plattensee erlebt: Bei einer Schießerei auf einem Ferienbauernhof wurde sie vor 15 Monaten schwer verletzt, musste später in Augsburg mehrfach operiert werden. Ihr Begleiter - ein 42-jähriger Kroate aus Mertingen (Kreis Donau-Ries) - wurde damals tödlich von einem Bolzenschussapparat getroffen. Ab nächster Woche muss sich der mutmaßliche Schütze vor dem Gericht in Kaposvar am Plattensee verantworten. Der Prozess beginnt am Mittwoch, 15. Oktober. Die Langweiderin ist Nebenklägerin, bestätigt ihr Augsburger Anwalt Ralf Schönauer.

Tod am Plattensee: Eifersuchtsdrama kommt vor Gericht

Langweid/Plattensee Dramatische Stunden hat eine heute 44 Jahre alte Frau aus Langweid am Plattensee erlebt: Bei einer Schießerei auf einem Ferienbauernhof wurde sie vor 15 Monaten schwer verletzt, musste später in Augsburg mehrfach operiert werden. Ihr Begleiter - ein 42-jähriger Kroate aus Mertingen (Kreis Donau-Ries) - wurde damals tödlich von einem Bolzenschussapparat getroffen. Ab nächster Woche muss sich der mutmaßliche Schütze vor dem Gericht in Kaposvar am Plattensee verantworten. Der Prozess beginnt am Mittwoch, 15. Oktober. Die Langweiderin ist Nebenklägerin, bestätigt ihr Augsburger Anwalt Ralf Schönauer.

Tod am Plattensee: Eifersuchtsdrama kommt vor Gericht

Langweid/Plattensee Dramatische Stunden erlebte vor 15 Monaten eine heute 44 Jahre alte Frau aus Langweid am Plattensee: Bei einer Schießerei auf einem Ferienbauernhof wurde sie schwer verletzt, musste später in Augsburg mehrfach operiert werden. Ihr Begleiter - ein 42-jähriger Kroate aus Mertingen (Kreis Donau-Ries) - wurde damals tödlich von einem Bolzenschussapparat getroffen. Ab nächster Woche muss sich der mutmaßliche Schütze vor dem Komitatsgericht in Kaposvar wegen des Vorwurfs der Tötung und schweren Körperverletzung verantworten. Der Prozess beginnt am Mittwoch, 15. Oktober. Die Langweiderin ist Nebenklägerin.

Für Bezirksklasse qualifiziert

Die weibliche Volleyball-B-Jugend des FC Langweid hat sich für die Bezirksklasse qualifiziert. Im ersten Gruppenspiel gab es ohne die Leistungsträgerinnen Ivana Zeba und Ramona Metzger gegen den Favoriten Donauwörth eine 0:2-Niederlage, doch die Schützlinge von Trainer Andreas Weingut gewannen gegen Rehling und Tapfheim jeweils mit 2:0. Gegen den Zweitplatzierten der anderen Gruppe, den FC Affing, zeigten die Mädels aus Langweid dann ihre absolut beste Leistung und gewannen klar mit 2:0. Damit war die Bezirksklasse erreicht. Da sich beide Gruppenersten und der bessere Gruppenzweite für das nächste Turnier am 19. Oktober in Tapfheim qualifiziert haben, kann der FCL sogar noch um die Teilnahme an der Bezirksliga spielen. (AL)

Kroatischer Tourist in Ungarn er
Eifersuchtsdrama

Tod am Plattensee kommt vor Gericht

Dramatische Stunden erlebte vor 15 Monaten eine Frau aus Langweid am Plattensee: Bei einer Schießerei auf einem Ferienbauernhof wurde sie schwer verletzt, ihr Begleiter aus Mertingen getötet. Jetzt beginnt der Prozess. Von Markus Schwer

Ein Sondergebiet fürs Altenheim

Eigentlich hätte in diesem Herbst Baubeginn für das Projekt "Seniorenheim" in Langweid sein sollen. Doch dieser ursprüngliche Zeitplan hat sich längst zerschlagen. Im jüngsten Gemeinderat am Dienstagabend wurde stattdessen eine Änderung des Bebauungsplans beschlossen, der allerdings nach wie vor die Errichtung eines Seniorenheims beinhaltet.

Ein Sondergebiet fürs Altenheim

Langweid (mst) - Eigentlich hätte in diesem Herbst Baubeginn für das Projekt "Seniorenheim" in Langweid sein sollen. Doch dieser ursprüngliche Zeitplan hat sich längst zerschlagen. Im jüngsten Gemeinderat am Dienstagabend wurde stattdessen eine Änderung des Bebauungsplans beschlossen, der allerdings nach wie vor die Errichtung eines Seniorenheims beinhaltet.

Ein Sondergebiet fürs Altenheim

Langweid (mst) - Eigentlich hätte in diesem Herbst Baubeginn für das Projekt "Seniorenheim" in Langweid sein sollen. Doch dieser ursprüngliche Zeitplan hat sich längst zerschlagen. Im jüngsten Gemeinderat am Dienstagabend wurde stattdessen eine Änderung des Bebauungsplans beschlossen, der allerdings nach wie vor die Errichtung eines Seniorenheims beinhaltet.

Ein Sondergebiet fürs Altenheim

Eigentlich hätte in diesem Herbst Baubeginn für das Projekt "Seniorenheim" in Langweid sein sollen. Doch dieser ursprüngliche Zeitplan hat sich längst zerschlagen. Im jüngsten Gemeinderat am Dienstagabend wurde stattdessen eine Änderung des Bebauungsplans beschlossen, der allerdings nach wie vor die Errichtung eines Seniorenheims beinhaltet.

Satzverhältnis spricht eine deutliche Sprache

Gegen die fünfte Mannschaft aus der Damen-TT-Hochburg Langweid hatte der TV Dillingen in seinem Landesliga-Heimspiel keine Chance und unterlag dem Tabellenführer klar mit 1:8. M. Sing und P. Artner verloren das erste Doppel in fünf Sätzen, E. Baur/C. Heigl mussten sich in vier Durchgängen beugen. Dann gelang Manuela Sing ein Einzelerfolg zum 1:2-Zwischenstand. Es sollte der einzige Punkt für die Gastgeberinnen bleiben. Das Satzverhältnis untermauert die Leistung der Gäste: 25:9 für Langweid V.

Satzverhältnis spricht eine deutliche Sprache

Gegen die fünfte Mannschaft aus der Damen-TT-Hochburg Langweid hatte der TV Dillingen in seinem Landesliga-Heimspiel keine Chance und unterlag dem Tabellenführer klar mit 1:8. M. Sing und P. Artner verloren das erste Doppel in fünf Sätzen, E. Baur/C. Heigl mussten sich in vier Durchgängen beugen. Dann gelang Manuela Sing ein Einzelerfolg zum 1:2-Zwischenstand. Es sollte der einzige Punkt für die Gastgeberinnen bleiben. Das Satzverhältnis untermauert die Leistung der Gäste: 25:9 für Langweid V.

Nur Christian Kern hält mit

Das 1. Tischtennis-Männerteam des TTC Langweid musste sich bei der TSG Augsburg mit 2:9 geschlagen geben. Die Frage "War Augsburg so gut oder ihr so schlecht" beantwortete die Nummer zwei, Claus Herfert, mit "sowohl als auch".

Jede dritte Stimme aus der Hauptschule ging nach Mannheim

Wertingen Lesen aus dem Kaffeesatz? Oder doch lieber den Vogelflug beobachten, wie das die alten Römer taten? Der Wahlausgang am gestrigen Abend interessierte so brennend wie der Ausgang eines spannenden Krimis - und vor allem interessierte er blitzschnell. Die Forschungsgruppe Wahlen setzte weder auf Kaffeesatz noch auf den herbstlichen Vogelflug, sondern auf exaktes Zahlenmaterial.

Volleyballabteilung im Aufwind

Rehling (at) - Umtriebig ist beim TSV Rehling seit einigen Monaten die Volleyballabteilung. Die Trainerin und Managerin der Volleyballabteilung, Swantje Uszkoreit, hat kürzlich ihren Trainerschein bestanden. Damit hat sie beste Voraussetzungen für optimale und gezielte Übungsstunden: Mit diesem Trainerschein ist sie berechtigt, sogar bis zur Bayernliga zu trainieren.

Alois Bauer ÖDP

Alois Bauer wohnt in Langweid. Er ist 46 und Vater zweier Kinder. Das Abitur hat Bauer am Johann-Michael-Sailer-Gymnasium in Dillingen absolviert. Der heute 46-Jährige studierte Architektur an der TU München und machte dort 1989 das Diplom. Alois Bauer ist selbstständiger Architekt und Energieberater, ÖDP-Mitglied und Kreisschatzmeister der Partei im Landkreis Augsburg. Der gebürtige Rainer liest gerne und geht gelegentlich ins Kino und auch mal wandern.

Auch der Nachwuchs spielt in Bayern mit

Die Verantwortlichen des TTC Langweid konnten sich zuletzt nicht nur über den stolzen Erfolg von Katharina Schneider (wir berichteten) bei den bayerischen Top 12 freuen, sondern auch über die guten Leistungen ihrer für die bayerischen Tischtennis-Ranglistenturniere der Schüler und Schülerinnen (A und B) in Burglengenfeld qualifizierten Nachwuchsspieler.