Orte /

Malta

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Flüchtlinge werden nördlich der libyschen Stadt Sabratha aus einem Schlauchboot gerettet. Ihnen droht oft der Rücktransport in das Bürgerkriegsland. Foto: Emilio Morenatti/AP
FDP-Chef zu Seenotrettung

Lindner will Schiffbrüchige nach Nordafrika zurückbringen

Der Dauerstreit um die Seenotrettung im Mittelmeer soll ein Ende haben. Lösungsvorschläge kommen auf den Tisch. Aber die Diskussion dreht sich im Kreis. Und das lautlose Sterben auf See geht weiter.

Italiens Innenminister Matteo Salvini spricht in einer TV-Sendung. Auf der Monitorwand im Hintergrund: Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete. Foto: Carlo Cozzoli/LaPresse via ZUMA Press
Sea-Watch-Kapitänin

Medaille für Rackete: Salvini wirft Paris Heuchelei vor

Rom (dpa) - Italiens Innenminister Matteo Salvini hat Frankreich "Heuchelei" vorgeworfen, weil die Stadt Paris Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete mit einer Verdienstmedaille ehrt.

Das Europäische Zentrum für Krankheitsprävention und -kontrolle zählte 2017 33.189 Syphilis-Fälle in Europa. Junge Männer sind besonders oft infiziert. Foto: PD Dr. Annette Moter/Charite-Universitätsmedizin Berlin
Über 33.000 Infektionen

Ist Syphilis in Europa wieder auf dem Vormarsch?

Lange konnte die Syphilis zurückgedrängt werden, doch seit einigen Jahren mehren sich die Infektionen wieder. Experten melden für Europa nun alarmierende Zahlen. Wie schneidet Deutschland ab?

Treponema pallidum, der Erreger der Syphilis. Foto: PD Dr. Annette Moter/Charite-Universitätsmedizin Berlin/dpa
Gesundheitsreport

Mehr neue Syphilis- als HIV-Fälle in Europa

Lange konnte die Syphilis zurückgedrängt werden, doch seit einigen Jahren mehren sich die Infektionen mit der Geschlechtskrankheit. Experten melden nun eine für Europa gemessene Rekordzahl von über 33 000 bestätigten Infektionen. Wie schneidet Deutschland ab?

Copy%20of%20dpa_5F9DD400BA546DED.tif
EU-Kommission

Ursula von der Leyen gerät unter Beschuss

Grüne und SPD-Abgeordneten machen Stimmung gegen die Kandidatin für den EU-Kommissionsvorsitz. Hat Ursula von der Leyen trotzdem eine Chance?

201907101911_40_331334_201907101906-20190710170742_MPEG2_00.jpg
Video

Kapitänin Rackete: Meine Festnahme hat anderen geholfen

Am 18. Juli ist der nächste Anhörungstermin für Sea-Watch-Aktivistin Rackete. Die Kapitänin der «Sea-Watch 3» sieht in ihrer Verhaftung auch positive Folgen für die Seenotrettung.

Xi Jinping und Donald Trump am Rande des G20-Gipfels in Osaka. Foto: Bernd von Jutrczenka
Wachstum in Europa bedroht

USA und China reden wieder miteinander: Hoffnung für Huawei?

USA, China, Brexit und der Nahe Osten: Internationale Konflikte belasten zunehmend die Wirtschaft in Europa. Vor allem die USA und China kommen nur langsam wieder ins Gespräch. Die EU-Kommission warnt.

Migranten gehen von Bord eines italienischen Polizeiboots der Guardia di Finanza. Foto: Francesco Ruta/ANSA
Vorläufige Regelung gefordert

EU-Kommission will Verteilmechanismus für Flüchtlinge

Eigentlich bräuchte es wohl eine Reform des sogenannten Dublin-Systems. Bis die aber kommt, will EU-Innenkommissar Avramopoulos eine vorläufige Vereinbarung der Mitgliedsstaaten darüber, wie Flüchtlinge verteilt werden können.

Flüchtlinge sitzen vor der Küste von Libyen in einem Schlauchboot. Foto: Fabian Heinz/Sea-Eye
Migration

Kein Land in Sicht bei Verteilung der Mittelmeerflüchtlinge

Die EU scheint weiter denn je von einer gemeinsamen Linie bei der Rettung von Mittelmeerflüchtlingen entfernt. Sind pragmatische Lösungen der richtige Weg?

Flüchtlinge an Bord des Seenotrettungsschiffs «Alan Kurdi». Foto: Fabian Heinz/Sea-Eye
Seenotrettung

Europäische Flüchtlingsverteilung bleibt Zankapfel

Das Sterben im Mittelmeer und die Suche der Retter nach einem sicheren Hafen bewegt viele Menschen in Deutschland. Eine Lösung ist aber noch nicht in Sicht.