Orte /

Manila

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Drei Ziegen haben sich in Sicherheit gebracht, nachdem Taifun «Mangkhut» Schlamm und Wasser durch den Nordosten des Landes getrieben hat. Foto: Bullit Marquez/AP
Hoffnung noch nicht verloren

Zahl der Taifun-Toten auf Philippinen steigt auf 74

Vor drei Tagen ist Taifun "Mangkhut" über den Norden der Philippinen gezogen, hat viele Menschen getötet und enormen Schaden angerichtet. Helfer suchen weiterhin nach Verschütteten - auch wenn die Hoffnung, Überlebende zu finden, sinkt.

Eine Schlammlawine hat eine Unterkunft von Bergbauarbeitern begraben. Foto: Aaron Favila/AP
Schlamm und Schutt in Itogon

Taifun "Mangkhut": Suche nach Todesopfern geht weiter

"Wir glauben zu 99 Prozent, dass die eingesperrten Leute tot sind": Laut dem Bürgermeister im philippinischen Itogon hat sich in seiner Stadt ein Drama ereignet. Bis zu 50 Bergleute sollen während des Taifuns "Mangkhut" begraben worden sein. Auch in China steigt die Zahl der Opfer.

Taifun «Mangkhut» - Hongkong
Naturkatastrophen

"Mangkhut" wütet in Asien: Rettungsteams suchen nach Todesopfern

Auf den Philippinen sorgte "Mangkhut" für Zerstörungen und Verzweiflung. Der bisher schlimmste Taifun des Jahres hält auch die Südküste Chinas in Atem.

Boxer Floyd Mayweather Jr. plant sein Box-Comeback für ein weiteres Duell mit Manny Pacquiao. Foto: John Locher/AP
Rückkampf im Dezember?

Pacquiao will Mayweathers Offerte annehmen

Der philippinische Boxweltmeister Manny Pacquiao will das Angebot von US-Superstar Floyd Mayweather für einen Rückkampf annehmen.

Jugendliche waten durch eine überflutete Straße in Hongkong. Foto: Jayne Russell/ZUMA Wire
Taifun fordert viele Tote

"Mangkhut" wütet auf den Philippinen und in China

Der bisher schlimmste Taifun des Jahres hinterlässt vielerorts Verwüstung. Auf den Philippinen werden bis zu hundert Opfer befürchtet. Auch China und Hongkong werden schwer getroffen.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am...

Kalenderblatt 2018: 21. August

Das aktuelle Kalenderblatt für den 21.

In Bulacan gingen die Basketballer aus Australien und von den Philippinen aufeinander los. Foto: Bullit Marquez/AP
Basketball-WM-Qualifikation

Prügelei: Australien und Philippinen drohen Strafen

Fäuste unter dem Korb: Die Basketballteams aus Australien und den Philippinen geraten während eines Quali-Spiels für die Weltmeisterschaft heftig aneinander. Nun nimmt der Weltverband die brutalen und wilden Szenen unter die Lupe.

Bereits im Dezember 2017 hatten die Menschen auf den Philippinen, wie hier in Lanao Del Norte, mit den Folgen des Tropensturms «Tembin» zu kämpfen. Foto: Aclimah Disumala, AP
Heftige Regenfälle

Zyklone wüten auf den Philippinen - Mindestens sechs Tote

Manila (dpa) – Mindestens sechs Menschen sind in den vergangenen Tagen bei andauernden heftigen Regenfällen auf den Philippinen ums Leben gekommen.

FIA-Beschluss: Die Medien sollen mehr Zeit bekommen, noch in der Startaufstellung mit den Fahrern zu sprechen. Foto (Archiv): Jan Woitas Foto: Jan Woitas
FIA-Beschluss

F1-Piloten zehn Minuten länger in der Startaufstellung

Die Formel-1-Fahrer müssen sich schon beim Grand Prix am Sonntag in Montréal auf eine leichte Änderung im Ablauf vor dem Start einstellen.

Auf einem Mitschnitt der Szene ist zu hören, wie Duterte eine der Frauen fragt: «Bist Du Single?» zwei Frauen. Foto: PTV/AP
Kritik an "Macho-Gehabe"

Philippinischer Präsident Duterte erzwingt Kuss

Mit einem erzwungenen Kuss auf offener Bühne hat sich der philippinische Präsident Rodrigo Duterte viel Kritik eingehandelt.