Orte /

Mexiko

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Polizisten bei einem Einsatz an einer Hauptstraße in Uruapan in Mexiko. Foto: Sicherheitsamt Michoacan
Horrorfund in Uruapan

Mexikanisches Drogenkartell hängt Tote an Brücke

Im Morgengrauen bietet sich den Bewohnern von Uruapan ein schauriger Anblick: Tote hängen von einer Brücke, Leichenteile liegen auf der Straße. Es handelt sich offenbar um Opfer eines Krieges zwischen zwei Drogenbanden.

Das Rennen in Mexiko ist eines der stimmungsvollsten im Rennkalender der Formel 1. Foto: Eduardo Verdugo/AP
Großer Preis von Mexiko

Zukunft der Formel 1 in Mexiko-Stadt gesichert

Die Formel 1 gastiert bis mindestens 2022 in Mexiko-Stadt.

Klare Ansage gegen den Trump-Besuch in El Paso. Foto: Roberto E. Rosales/Albuquerque Journal via ZUMA
Treffen mit Opfern und Helfern

Proteste und Kritik bei Trumps Besuch in Dayton und El Paso

Es war ein schwieriges Unterfangen für Donald Trump nach den Bluttaten mit mehr als 30 Toten: In Dayton und El Paso will er spenden, doch Hunderte protestieren gegen ihn. Und er wird mit zunehmenden Forderungen nach echten Konsequenzen konfrontiert.

Demonstranten in Dayton fordern ein schärferes Waffenrecht. Foto: John Minchillo/AP
Massaker in El Paso und Dayton

Trump besucht Tatorte und kontert Kritik an seiner Rhetorik

Der US-Präsident besucht die Tatorte der jüngsten Massaker. Doch dort ist er nicht unbedingt willkommen. Vor allem in der Grenzstadt El Paso schlägt ihm Kritik entgegen. Er selbst sieht dafür keinen Anlass.

Donald Trump wird am Nachmittag zunächst in Ohio erwartet. Foto: Evan Vucci/AP
Nach Bluttat in El Paso

Umstrittene Visite nach Massakern: Trump besucht El Paso und Dayton

Der US-Präsident will die Tatorte in El Paso und Dayton besuchen. Doch dort ist er nicht willkommen. Trumps aggressive Rhetorik stößt vielen übel auf.

Guillermo del Toro mit der mexikanischen Flagge vor seinem Stern am Hollywood Walk of Fame. Foto: Willy Sanjuan
Walk of Fame

Guillermo del Toro hat jetzt einen Hollywood-Stern

Oscar-Preisträger Guillermo del Toro ist stolz auf seinen Hollywood-Stern und auf seine Herkunft. Mit einer Fahne seines Heimatlandes Mexiko posiert der Filmemacher auf der neuen Plakette.

Eine Frau kniet in El Paso neben einem provisorischen Denkmal für die Opfer des Massakers. Foto: John Locher/AP
Texas

Auch Deutscher unter den Todesopfern von El Paso

Nach dem Angriff im texanischen El Paso mit 22 Toten - darunter einem Deutschen - ermittelt auch der Generalbundesanwalt in Karlsruhe.

Nach den Massakern in Texas und Ohio hat US-Präsident Trump den Menschen in den betroffenen Städten sein Mitgefühl ausgesprochen. Foto: Jacquelyn Martin/AP
Massaker in El Paso und Dayton

Trump will Todesstrafe für Hassverbrechen mit Massenmord

Nach dem Blutvergießen in den USA am Wochenende verspricht Trump härtere Strafen für Täter dieser Art. Mit Blick auf die Waffengesetze sagt er einen bemerkenswerten Satz. Die Demokraten werfen ihm ein Einknicken vor den Lobbyisten vor - und eine gefährliche Rhetorik.

dpa_5F9E0A004039BCC3.jpg
Kommentar

Die "Idee Amerika" ist unter Beschuss

Donald Trump trägt natürlich nicht persönlich Schuld an Schießereien, auch nicht gegen Migranten. Aber er muss sich seiner Verantwortung dringend stellen.

Copy%20of%20JVA_Freigaengerhaus258.tif
Ausbruch in Memmingen

Gibt es wirklich keine Strafe auf Gefängnisausbrüche?

Nach dem Ausbruch in Memmingen ist ein Mann weiter auf der Flucht. Für ihren Ausbruch sieht das Gesetzbuch keine Strafe vor - die Realität aber ist eine andere.