Orte /

Mittelamerika

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

In Deutschland ist die Tollwut aktuell nahezu ausgerottet. Wer jedoch im Ausland Kontakt mit einem eventuell infizierten Tier hatte, muss sofort zum Arzt gehen. Foto: Heiko Wolfraum
Sofort zum Arzt gehen

Bei möglicher Tollwut nicht auf Symptome warten

Deutschland gilt als frei von Tollwut. Dennoch sollten besonders Urlauber in asiatischen und afrikanischen Staaten vorsichtig sein. Wer in Kontakt mit einem eventuell infizierten Tier gekommen ist, muss sofort einen Arzt aufsuchen.

Die Ehefrau zeigt einem mexikanischen Beamten die Stelle, wo ihr Mann und ihre fast zweijährige Tochter beim Überqueren des Rio Grande verschwunden sind. Die Leichen der Ertrunkenen wurden rund 500 Meter entfernt entdeckt. Foto: Julia Le Duc/AP
Schockierendes Bild

Tod im US-Grenzfluss: Ein Foto löst weltweit Bestürzung aus

Das Bild ist kaum zu ertragen, verdeutlicht es doch auf brutale Weise das Drama der Migranten an der Grenze zwischen Mexiko und den USA. Sie fliehen vor Gewalt und Armut aus Mittelamerika, doch auf dem Weg in die Vereinigten Staaten lauert häufig der Tod.

Copy%20of%20AWO_Feier_2(1).tif
Königsbrunn

100 Jahre AWO: Über blanke Not und eine mutige Frau

Die Arbeiterwohlfahrt startet in Königsbrunn in ein Festwochenende. Dahinter steht ein Stück deutscher Geschichte.

Maynor Figueroa (l) aus Honduras gegen Curacao-Spieler Leandro Bacuna. Foto: Kevin Langley/CSM via ZUMA Wire
Karibik-Team

Überraschung durch Curaçao: Erster Sieg beim Gold Cup

Das Fußball-Team aus Curaçao hat mit seinem ersten Erfolg beim Gold Cup für eine Überraschung gesorgt.

Mexikos Präsident Andrés Manuel López Obrador: «Wir werden weiter diese Politik der Nicht-Konfrontation verfolgen.» Foto: Guillermo Granados/NOTIMEX
Trump droht China

Mexiko entsendet Truppen an Grenze zu Guatemala

Mexiko soll illegal eingereiste Menschen weit vor der US-Grenze stoppen. Diese Einigung mit der Trump-Regierung beseitigt zunächst die Gefahr von US-Sanktionen. Die Umsetzung steht aber unter Zeitdruck.

US-Präsident Donald Trump: «Ich mache mir keine Sorgen. Sie brauchen uns, wir brauchen sie nicht.» Foto: Alex Brandon/AP
Zollstreit

Trump: "Gute Chancen" auf Deal mit Mexiko

In Washington wird fieberhaft über Zölle für Importe aus Mexiko verhandelt. Donald Trump an Bord der Air Force One wird ständig gebrieft. Auf dem Rückflug aus Irland sieht er "gute Chancen" auf einen Deal.

Trump verhängt Strafzölle gegen Mexiko
Migrationsstreit

USA halten an Ultimatum für Zölle gegen Mexiko fest

Seit Tagen wird fieberhaft verhandelt - einen Durchbruch gibt es noch nicht. Wenn sich nichts mehr tut, treten am Montag US-Zölle auf alle Einfuhren aus Mexiko in Kraft.

Copy%20of%2020190514_121007(1).tif
Aktion

Schüler pflanzen einen Baum

Demos für den Klimaschutz bewegen viele Jugendliche. Die Merchinger 6a hat sich jedoch eine andere Aktion überlegt

US-Präsident Trump Anfang April während eines Geprächs über Einwanderung und Grenzsicherheit. Foto: Jacquelyn Martin/AP
Nach Vorfall im Grenzgebiet

Trump-Ankündigung zu bewaffneten Soldaten sorgt für Wirbel

Das Thema Grenzschutz lässt Donald Trump nicht los, immer wieder droht er mit scharfen Maßnahmen. Nun will er bewaffnete Soldaten schicken - und verbreitet dabei einmal mehr eine Theorie, für die er keine Belege nennt.

Venezuelas selbst ernannter Interimspräsident Juan Guaidó (r) und sein Büroleiter Roberto Marrero (l) bei einer Demonstration in Valencia. Foto: Fernando Llano/AP
Terrorvorwurf

Venezuelas Geheimdienst verhaftet Guaidós Büroleiter

Die Agenten kommen im Morgengrauen und nehmen den Büroleiter des selbst ernannten Interimspräsidenten mit. Er soll eine Terrorzelle geführt und Mordanschläge geplant haben. Guaidó wertet den Schlag gegen seinen Mitarbeiter als Zeichen der Schwäche der Regierung.