Mittelmeer
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Mittelmeer"

Gute Nachrichten für Seenotretterin Carola Rackete.
Seenotretterin

Berufung gegen Freilassung von Kapitänin Rackete abgewiesen

Es sind gute Nachrichten für Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete und für die Seenotretter im Mittelmeer. Das Oberste Gericht in Italien urteilt zugunsten der Deutschen. Das kann auch Folgen für laufenden Ermittlungen gegen sie in Italien haben.

Istanbul bekamen deutsche Urlauber auf Kreuzfahrten lange Zeit eher nicht zu sehen - doch die großen Reedereien auf dem deutschen Markt kehren in die Türkei zurück.
Ab Sommer 2020

Kreuzfahrt-Reedereien kehren in die Türkei zurück

"Türkei? Lieber nicht!": Bei vielen deutschen Urlaubern war das Land lange abgeschrieben. Die meisten Kreuzfahrtschiffe fuhren es nicht mehr an. Doch jetzt wagen sich die Reedereien langsam zurück.

Vincent Cochetel ist der Sonderbeauftragte des UNHCR für das zentrale Mittelmeer.
UN-Flüchtlingskommissariat

Libysche Konfliktparteien rekrutieren Migranten als Kämpfer

Libyen ist für viele Migranten die Hölle. Dennoch wagen sich weiterhin Menschen auf dem Weg nach Europa in das Bürgerkriegsland. Die Schlepper, die sie foltern und ausbeuten, möchte ein hochrangiger UN-Vertreter am liebsten vor Gericht bringen.

Das Archivfoto zeigt einen Mondfisch, der sich in die Ostsee verirrt hat.
Tot aufgefunden

Exotischer Mondfisch am Ostseestrand von Poel entdeckt

Alle paar Jahre wird in der Ostsee ein Mondfisch entdeckt. Die Überlebenschancen der Exoten sind schlecht. Sie fallen einem Irrtum zum Opfer.

Simon Gerrans vom Team Orica-GreenEdge eroberte das Gelbe Trikot.

"Vom Bus zum TGV": Der Wandel des Orica-GreenEdge-Teams

Erst die Bus-Affäre, dann Etappensiege und Eroberung des Gelben Trikots: Die australische Orica-GreenEdge-Mannchaft hat bei der Tour innerhalb weniger Tage eine Wandlung vom bitter verspotteten zum hoch angesehenen Team vollzogen.

Die Innenstadt von Beirut im Jahr 2013 - hier wurde nach dem Bürgerkrieg viel Geld in den Wiederaufbau investiert.
Besuch im Libanon

Tanzen gegen den Wahnsinn in Beirut

Bei Beirut denken viele an Gewalt und Chaos - zugleich gilt die Stadt aber auch als legendäre Party-Metropole. Wie passt das zusammen?

Blick über die Tamouda Bay - Marokko bewirbt den Küstenabschnitt als Riviera und will Urlauber anlocken.
Nordafrika

Lohnt sich Marokkos neue Riviera?

Tamouda Bay soll das neue Trendziel an Marokkos Küste sein. Hier entspannt sogar der König. Doch lohnt sich die Gegend für Urlauber wirklich? Die spannendsten Orte finden sich im Hinterland.

Bunter Umzug auf Teneriffa: Die Kanareninsel feiert Karneval in diesem Jahr bei milden Temperaturen bis zum 1. März.
Tipps für Urlauber

Reise-News: Karneval auf Teneriffa und Legoland-Wirbelfahrt

Ob als Karnevalsjeck auf den Kanaren, über Kopf im Legoland oder entspannt auf einem Kreuzfahrtschiff: Reisetipps für gute Laune.

Evelyn Söll (von links), Kaume Konte und Jürgen Söll haben gut lachen. Konte hat seine Gesellenprüfung bestanden und die erste eigene Wohnung in Offingen gefunden. Zurück in den Senegal möchte Konte erst, wenn er sich noch mehr für ein gutes Leben in der Heimat aufgebaut hat.
Offingen

In seiner alten Heimat Senegal hatte er keine Chance

Plus Kaume Konte kam aus dem Senegal, um hier ein besseres Leben zu führen. Nun hat er die Gesellenprüfung bestanden - vor allem wegen eines Ehepaars aus Haldenwang.

Wer zu dieser Jahreszeit einen Spaziergang an der Nordsee macht, sollte aufpassen, dass er nicht nass wird. Die Wassertemperaturen liegen gerade mal 4 bis 8 Grad.
Baden zum Jahreswechsel

Das Meer ist nur in der Ferne warm

Nur noch Fernreiseziele locken mit angenehmen Badetemperaturen. In Europa hingegen haben sich die Gewässer stark abgekühlt.

Außenminister Heiko Maas und Libyens international anerkannter Regierungschef Fajis al-Sarradsch begrüßen sich in Brüssel.
Krisenherd am Mittelmeer

Maas stellt baldigen Libyen-Gipfel in Berlin in Aussicht

Bei der Krise in Libyen mischen jetzt viele mit: In Istanbul rufen Erdogan und Putin zur Waffenruhe auf, in Brüssel spricht der deutsche Außenminister mit dem libyschen Premier. Dessen Erzfeind ist in Rom. Und auch in Kairo ist der Konflikt Thema. Gibt es bald eine Lösung?

Kapitän Claus-Peter Reisch auf dem Deck des Rettungsschiff „Eleonore“. Nun ist er freigesprochen.
Seenotrettung

Seenotretter Reisch: Nach Freispruch droht ihm der nächste Rechtsstreit

Plus Der Landsberger Claus-Peter Reisch wurde in Malta freigesprochen. In einem neuen Verfahren geht es um 300.000 Euro.

Celebrity Apex
Neue Kreuzfahrtschiffe 2020

Diese Schiffe werden 2020 die Weltmeere erobern

Der Boom geht weiter. Eine Hotelkette steigt ins Geschäft ein und der Milliardär Richard Branson. Das größte hat Platz für 9500 Passagiere. Eine Übersicht

Präsident Erdogan will die international anerkannte Regierung unter Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch mit Soldaten stützen.
Kritik aus Kairo und Moskau

Neue Phase im Libyen-Krieg: Türkei entsendet eigene Truppen

Im libyschen Bürgerkrieg mischen sich längst mehrere Staaten mit. Nun steigt die Türkei direkt mit ein. Acht Jahre nach dem Sturz von Langzeitherrscher Al-Gaddafi droht der Konflikt sich zu einem der gefährlichsten Stellvertreterkriege in der Region zu entwickeln.

Salini Resort, Mannschaftshotel des FC Augsburg;

FC Augsburg, Trainingslager Malta, 05.-11.01.2020
FC Augsburg

Auf Malta legt der FCA die Basis für schwere Aufgaben

Die Endphase der Hinrunde war verheißungsvoll. Diese gute Form will der FC Augsburg in die kommenden Wochen mitnehmen. Ausgangspunkt: das Trainingslager.

Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof und EKD-Chef, hat Morddrohungen erhalten.
Kommentar

Fall Bedford-Strohm: Morddrohungen dürfen niemals Normalität werden

Morddrohungen gegen einen obersten Kirchenvertreter - das ist eine neue Dimension von Verrohung im Netz. Wann geht der Staat endlich entschieden gegen Hassrede vor?

Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof und EKD-Chef, hat Morddrohungen erhalten.
Aktionsbündnis der Kirche

Morddrohung gegen EKD-Chef nach Flüchtlingsschiff-Initiative

Ein breites Aktionsbündnis besonders aus kirchlichen Reihen will ein Rettungsschiff für Migranten auf den Weg bringen. Neben Unterstützung schlägt ihnen auch Hass entgegen - und EKD-Chef Bedford-Strohm sogar Morddrohungen.

Video

Morddrohungen gegen EKD-Chef Bedford-Strohm

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche, Heinrich Bedford-Strohm, hat nach eigenen Angaben Morddrohungen erhalten, nachdem er die Entsendung eines eigenen Schiffs zur Rettung von Migranten im Mittelmeer angekündigt hatte.

Heinrich Bedford-Strohm, 59, ist Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland und bayerischer Landesbischof.
Interview mit EKD-Chef

Morddrohungen gegen Bischof Bedford-Strohm nach Flüchtlingsschiff-Initiative

Exklusiv Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der evangelischen Kirche, spricht über die Gewalttat vom Königsplatz und darüber, ob er sich vom "Umweltsau"-Lied angegriffen fühlt.

Der türkische Präsident Erdogan erhielt für ein Jahr das Mandat, türkische Soldaten nach Libyen zu schicken.
Aus Washington und Moskau

Kritik an Erdogan wegen Truppen für Libyen

Der türkische Präsident Erdogan möchte militärisch zugunsten der Regierung in Tripolis in den Libyenkrieg eingreifen. Das Parlament in Ankara hat es ihm erlaubt. Washington und vor allem Moskau sind darüber alles andere als erfreut.

Der zyprische Präsident Nikos Anastasiades (l-r), Griechenlands Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis und der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu posieren vor der Unterzeichnung des Pipeline-Abkommens für die Fotografen.
Zypern, Griechenland, Israel

Drei Mittelmeerstaaten unterzeichnen Gas-Pipeline-Abkommen

Eine Pipeline soll die Erdgasfelder im östlichen Mittelmeer mit Westeuropa verbinden. Ist das ein Stabilitäts- und Wachstumsfaktor für die Region oder Zündstoff für eine weitere Krise im östlichen Mittelmeer? Unklar ist auch noch, wer das Projekt finanzieren soll.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will den libyschen Regierungschef Fajis al-Sarradsch an der Macht halten.
Nächstes politisches Abenteuer

Türkisches Parlament genehmigt Truppeneinsatz in Libyen

In Libyen tobt ein Machtkampf zwischen General Haftar und der Regierung in Tripolis. Viele internationale Akteure mischen in dem Bürgerkrieg mit. Nun hat das türkische Parlament Erdogan die Entsendung von Truppen erlaubt. Ihm geht es um Einfluss, aber auch um Bodenschätze.

Staatspräsident Erdogan setzt Nachbarstaaten unter Druck.
Türkei

Was steckt hinter Erdogans Libyen-Mission?

Die Türkei plant, bald Truppen in das Bürgerkriegsland zu entsenden. Angeblich will sie auch syrische Söldner im Kampf einsetzen.

Eine israelische Förderplattform und zwei Spezialschiffe liegen auf dem Mittelmeer über einem Gasfeld vor der israelischen Küste.
Israelisches Leviathan-Feld

Erdgas im Mittelmeer: Chance und Zündstoff für Diplomatie

Der Wettlauf um Erdgas geht im Mittelmeer in eine neue Phase. Während Israel am Leviathan-Feld zu fördern beginnt, sieht Ägypten sich schon als Gas-Umschlagplatz von morgen. Nur die energiehungrige Türkei geht leer aus und wendet sich verbittert neuen Partnern zu.

General Chalifa Haftar versucht seit Monaten, mit seinen Truppen Tripolis zu erobern.
Bürgerkrieg in Nordafrika

Kämpfe um Tripolis: Italien bringt Flugverbotszone ins Spiel

In Libyen setzt der Vormarsch von Armeechef Haftar auf die Hauptstadt Tripolis auch Europa unter Druck. Nicht nur die Flüchtlingslage im Mittelmeer spielt eine Rolle. Vor allem Italien hat eigene Interessen.