Orte /

Mosambik

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20IMG_8354.tif
Mindelheim

Der Mindelheimer Weltladen wird 25 Jahre alt

Wie sich der Weltladen in Mindelheim entwickelt hat und warum dort heute längst nicht mehr nur „Öko-Sozialbewegte“ einkaufen.

201904301541_40_303270_201904301537-20190430133920_MPEG2_00.jpg
Video

Schwere Zerstörung nach Wirbelsturm "Kenneth" in Mosambik

Der Zyklon «Kenneth» hinterließ in Mosambik eine Spur der Verwüstung. Diese Luftaufnahmen zeigen Ortschaften, die aussehen, als seien sie von einem Bulldozer zerstört worden.

Wenige Wochen nach dem verheerenden Zyklon «Idai» ist ein weiterer tropischer Wirbelsturm in Mosambik auf Land getroffen. Hier zerstörte und beschädigte Gebäude in Pemba. Foto: Neidi De Car Valho/UNICEF/AP
Wenige Wochen nach "Idai"

Mosambik: Mehrere Tote und schwere Schäden nach Zyklon

In Mosambik scheinen die Folgen von Zyklon "Kenneth" zunächst weniger katastrophal als die seines Vorgängers "Idai". Doch die Gefahr ist bei weitem nicht gebannt: Es wird mit tagelangem Regen gerechnet. Die Angst vor Überschwemmungen, Erdrutschen und Krankheiten geht um.

Zerstörung auf den Komoren: 760.000 Menschen leben auf der Inselgruppe. Foto: Louis Witter
Warnung vor Überschwemmungen

Mosambik erneut von schwerem Zyklon erschüttert

Von der letzten Naturkatastrophe hat sich Mosambik noch gar nicht erholt – schon trifft ein neuer Zyklon das arme Land im Südosten Afrikas. Zahlreiche Häuser sind zerstört, die Stromversorgung ist unterbrochen. Helfer warnen, dass Schlimmeres folgen könnte.

Papst Franziskus begrüßt die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg (M) während seiner wöchentlichen Generalaudienz auf dem Petersplatz im Vatikan. Foto: Gregorio Borgia/AP
Generalaudienz im Vatikan

Treffen sich zwei Klima-Kämpfer - Greta Thunberg beim Papst

Zeit für viele Worte war nicht. Die Begegnung zwischen Greta Thunberg und Papst Franziskus sorgt trotzdem für Gesprächsstoff. Beiden ist der Klimaschutz ein Herzensanliegen. Doch eines kann der 16-Jährigen am Papst nicht gefallen.

Eine an Cholera erkrankte Frau wird auf einer Trage von Gesundheitspersonal in Beira, mosambik, transportiert. Foto: Tsvangirayi Mukwazhi/AP
Impfstoff eingetroffen

Mehr als 1000 Cholera-Fälle in Mosambik

In Mosambik sind nach dem verheerenden Zyklon "Idai" 900 000 Dosen eines Cholera-Impfstoffs eingetroffen.

Ein Feuerwehrmann (r) versucht, das Feuer in der Kathedrale Notre-Dame zu löschen. Foto: Michael Euler/AP
Stimmen zum Brand

Notker Wolf: "Nicht nur Notre-Dame brennt, die gesamte Kirche brennt“

Exklusiv Der Benediktiner Notker Wolf zeigt sich erschüttert über die Brandkatastrophe in Paris. Für ihn ist sie ein Symbol für den Zustand der Kirche.

J%c3%b6rg_Leggewie_NEU.jpg
Mosambik

Helfer nach Tropensturm Idai: "So etwas habe ich noch nie erlebt"

Der Ostallgäuer Jörg Leggewie koordiniert in Mosambik und Simbabwe einen Katastropheneinsatz. Er ist entsetzt darüber, wie langsam die Hilfe anlief.

Mobiles Behandlungszentrum in Beira, Mosambik. Nach dem verheerenden Zyklon «Idai» im südlichen Afrika bereitet sich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf einen starken Anstieg von Krankheiten vor. Foto: Tsvangirayi Mukwazhi/AP
Durchfallerkrankung

Anstieg der Cholera-Fälle in Mosambik nach Zyklon "Idai"

Die Zahl der Cholera-Erkrankungen in Mosambik hat sich seit Donnerstag von 139 auf nun 271 bestätigte Fälle fast verdoppelt.

Extremes Wetterereignis: Der Zyklon «Idai» hat in weiten Teilen von Mosambik, Simbabwe und Malawi im südöstlichen Afrika zu schweren Überschwemmungen geführt. Foto: Themba Hadebe/AP
WMO-Bericht

UN-Klimaexperten: Rekordanstieg des Meeresspiegels

Die Temperaturen und der Meeresspiegel steigen. Extreme Wetterereignisse wie zuletzt Zyklon "Idai" nehmen zu. Zum Zustand des Klimas veröffentlichen Wetterexperten nun einen Bericht. Der UN-Generalsekretär sieht Anlass zur Sorge.