Orte /

Münsterland

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Annegret Kramp-Karrenbauer - Bundesvorsitzende der CDU und bald auch Verteidigungsministerin. Foto: Michael Kappeler
Von der Leyens Nachfolgerin

CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer wird Verteidigungsministerin

Es geht Schlag auf Schlag: Ursula von der Leyen wird knapp zur Präsidentin des EU-Kommission gewählt. Dann fällt auch schon die Entscheidung über ihre Nachfolge in Berlin: Das Verteidigungsressort übernimmt Annegret Kramp-Karrenbauer. Die Überraschung ist perfekt.

Angela Merkel und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen begrüßen Gäste des Treffens. Foto: Sven Hoppe
Bundesregierung

Merkel will schnell neuen Verteidigungsminister benennen

Ursula von der Leyen hat wegen der Kandidatur für den Posten der EU-Kommissionschefin ihr Amt niedergelegt. Die Nachfolge ist noch offen.

Eine Vertiefung der Aa, eine wuchernde Wallhecke, hohes Gras: Im Naturerholungsgebiet bei Vreden sind auch besondere Tier- und Pflanzenarten zuhause. Foto: Münsterland e.V.
Unterwegs im Witte Venn

Schwimmender Schnaps und schmuggelnde Hunde im Münsterland

Manche Grenzerfahrung vergisst man nicht. Vor allem dann nicht, wenn sie mit eindrücklichen Anekdoten verbunden ist. Dazu gehören sicher die Schmuggler-Geschichten rund um die niederländisch-deutsche Grenze im westlichen Münsterland.

Das Einatmen von zu Staub zerfallenem Kot von Rötelmäusen gilt als Haupt-Infektionsquelle in Deutschland für das Hantavirus. Foto: Kimmo Taskinen/STT-Lehtikuva/
Achtung, Mäusekot!

2019 viele Hantavirus-Infektionen erwartet

Staubige Schuppen, Garagen oder Waldhütten - dort kann man sich in mehreren Regionen Deutschlands mit dem sogenannten Hantavirus anstecken. Das Risiko ist dieses Jahr höher - aber warum?

Das Einatmen von zu Staub zerfallenem Kot von Rötelmäusen gilt als Haupt-Infektionsquelle in Deutschland für das Hantavirus. Foto: Kimmo Taskinen/STT-Lehtikuva/
"2019 ist Ausbruchsjahr"

Achtung, Mäusekot! Viele Hantavirus-Infektionen erwartet

Staubige Schuppen, Garagen oder Waldhütten - dort kann man sich in mehreren Regionen Deutschlands mit dem sogenannten Hantavirus anstecken. Das Risiko ist dieses Jahr höher - aber warum?

Ein Kunde sitzt in einer Bar in Buenos Aires während eines Stromausfalls. In Teilen Südamerikas ist es am Sonntag zu einem massiven Stromausfall gekommen. Foto: Mario De Fina
Blackout

Strom in Argentinien und Uruguay fließt nach massivem Blackout wieder

Auch Stunden nach dem Stromausfall in Argentinien und Uruguay haben die Behörden keine Erklärung für den Blackout. Wie sicher ist das Netz in Deutschland?

Das Einatmen von zu Staub zerfallenem Kot von Rötelmäusen gilt als Haupt-Infektionsquelle in Deutschland für das Hantavirus. Foto: Kimmo Taskinen/STT-Lehtikuva/
Hantavirus: Symptome

Hantavirus: RKI rechnet mit noch mehr Infektionen

Dieses Jahr breiten sich die Hanta-Viren bei uns rasant aus. Seit Jahresbeginn wurden 460 Menschen infiziert. Symptome und Infektion: Die Infos zum Hantavirus.

Die pflegebedürftige Elfriede Pluntke bedient mit ihrem Ehemann Erwin Pluntke ein «NuStep»-Crosstrainer im Reha-Sport-Bereich des Hotels. Foto: Swen Pförtner
Urlaub von der Pflege

Spezialhotels ermöglichen Angehörigen Auszeit

Die Pflege von Verwandten kann für Angehörige eine Vollzeitaufgabe sein. Pflegehotels bieten ihnen die Möglichkeit, neue Kraft zu schöpfen. Doch es gibt bisher nur wenige Angebote - auch, weil der Gesetzgeber an solche Einrichtungen nicht gedacht hat.

Dösende Stuten stecken ihre Köpfe zusammen - mit einem Teleobjektiv kommen Besucher nah an die Tiere ran. Foto: Bernd F. Meier
Kein Streichelzoo

Die Dülmener Wildpferde im Münsterland

Im Merfelder Bruch im Münsterland leben 400 Wildpferde noch weitgehend vom Menschen unberührt. Die Idylle wird nur einmal im Jahr unterbrochen - beim Fang der jungen Hengste.

Jürgen Drews will künftig mehr das Leben genießen. Foto: Daniel Bockwoldt
Eindämmung der Exzesse

Jürgen Drews begrüßt neue Benimmregeln auf Mallorca

Jürgen Drew ist der "König von Mallorca" und kennt sich bestens aus am Ballermann. Aber jede Party hat ihre Grenzen, meint der Sänger.