Orte /

Myanmar

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20P_1AT0S8.tif
Flüchtlingsdrama

Rohingya wehren sich gegen Rückführung

Die Rohingya sind von Myanmar nach Bangladesch geflohen. Jetzt sollen sie zurückgeschickt werden. Doch sie wehren sich.

Aung San Suu Kyi, Regierungschefin von Myanmar, ist nicht mehr «Botschafterin des Gewissens». Foto: Bullit Marquez/AP
Wegen Rohingya-Vertreibung

Amnesty entzieht Aung San Suu Kyi wichtigsten Preis

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat Myanmars Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi ihre wichtigste Auszeichnung wieder entzogen.

Zwei Schüler schlagen sich auf einem Schulhof. In Ländern, in denen die körperliche Bestrafung von Kindern verboten ist, prügeln auch die Jugendlichen weniger. Foto: Oliver Berg/Symbolbild
Aktuelle Studie

Prügelstrafe führt zu mehr Gewalt unter Jugendlichen

Ein gutes Vorbild zu sein gilt als eine der erfolgversprechendsten Erziehungsmethoden. In Sachen Gewalt stützt eine Studie diese Ansicht.

Eine Frau hält ein unterernährtes Kind in einem Krankenhaus in der Provinz Hadscha im Jemen. Foto: Mohammed Mohammed/XinHua
Welthunger-Index 2018

50 Ländern droht Niederlage im Kampf gegen den Hunger

Im Kampf gegen den Hunger sind seit der Jahrtausendwende Erfolge erzielt worden. Kriege und der Klimawandel drohen, diese zunichte zu machen. Mit Nothilfe allein ist es nicht getan.

201810041701_40_243658_201810041653-20181004145443_MPEG2_00.jpg
Video

Seltene Burmesische Sternschildkröten im Kölner Zoo geboren

Seltener Nachwuchs im Kölner Zoo: Sechs junge Burmesische Sternschildkröten sind dort in den vergangenen Wochen zur Welt gekommen.

IMG_1252.jpg
Ulm

Hakenkreuze sind „ein Angriff auf die Stadtgesellschaft“

Unter dem Titel „Sterne, Kreuze, Hakenkreuze – Warum Antisemiten alle Religionen attackieren“ bringt ein Experte ein aktuelles Thema ins Haus der Begegnung .

Reuters-Journalisten in Myanmar zu Haft verurteilt
Pressefreiheit

In diesen Ländern sitzen Journalisten in Haft

Weltweit sitzen derzeit 161 Journalisten wegen ihrer Arbeit in Haft, viele davon in asiatischen Ländern. Jüngst hinzugekommen sind zwei Journalisten aus Myanmar.

Reuters-Journalisten in Myanmar zu Haft verurteilt
Myanmar

Reuters-Journalisten zu sieben Jahren Haft verurteilt

In Myanmar müssen zwei Journalisten der Nachrichtenagentur Reuters sieben Jahre in Haft. Sie hatten über die Tötung der Rohingya-Minderheit berichtet.

«Rein nationale oder nur auf Freiwilligkeit beruhende Maßnahmen, wie das 2014 gegründete Textilbündnis von Entwicklungsminister Gerd Müller, stoßen in einem globalen Textilmarkt an ihre Grenzen», sagt Katrin Göring-Eckardt. Foto: Michael Kappeler
Kampf gegen Lohndumping

Grüne wollen EU-weite Pflichten für Textilproduzenten

Textilhersteller sollen nach dem Willen der Grünen auf dem europäischen Markt künftig gesetzlich zu bestimmten Standards für Löhne und Arbeitsschutz verpflichtet werden.

Protest in Kanada: Demonstranten mit dem Konterfei von Myanmars Regierungschefin Aung San Suu Kyi und der Forderung, ihr die ehrenhalber verliehene kanadische Staatsbürgerschaft wieder abzuerkennen. Foto: Justin Tang/The Canadian Press
Vertreibung der Rohingya

UN-Experten werfen Myanmar Völkermord vor

UN-Experten sind überzeugt: Jahrzehnte hat das Militär in Myanmar Zivilisten auf brutalste Weise drangsaliert. Jetzt dokumentieren sie Beweise für die schwersten Verbrechen - und nennen Namen.