Orte /

Nairobi

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20oett%20schule%20(10).tif
Soziales

Schülerfirma Dupf feiert Jubiläum in Oettingen

Zahlreiche Spender geben Geld für Oettingen-Schule in Afrika. Insgesamt kommen 54.000 Euro zusammen.

Das EU-Verbot von Plastiktellern, Trinkhalmen und anderen Wegwerfprodukten aus Kunststoff ist unter Dach und Fach. Foto: Patrick Pleul
Plastik-Müll

Ist der Verbot von Einweg-Plastik nur der Anfang?

Plastik-Wegwerfprodukte sind praktisch - aber auch schädlich für Klima und Meere. In der EU soll es künftig Plastikstrohhalme und ähnliches nicht mehr geben.

Plastikmüll verpestet die Weltmeere. Foto: Christian Thompson/EPA
Plastikmüll

Kampf gegen den Müll: Das Plastikgabel-Verbot ist nur der Anfang

Die EU plant die Abschaffung von Plastik-Produkten wie Einweg-Gabeln oder Strohhalmen. Doch sind die Verbote mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein?

Indikatorkulturplatte zum Nachweis von resistenten Bakterien. Dem UN-Bericht zufolge werden bis 2050 voraussichtlich gegen Antibiotika widerstandsfähige Infektionen weltweit die größte Todesursache sein. Foto: Daniel Karmann/Archiv
UN-Bericht

Umweltschäden führen zu massiven Gesundheitsproblemen

Um die Umwelt unseres Planeten steht es einem UN-Bericht zufolge so schlecht, dass die Gesundheit der Menschen zunehmend bedroht wird.

Copy%20of%20L1160314(1).tif
Gersthofen

Gersthofer Musiker als Botschafter in Afrika

Die Mädchen und Buben des Jugendorchesters sammeln bei einer zwölftägiger Keniareise unvergessliche Eindrücke. Ein Besuch geht ihnen besonders ans Herz. 

Das Boeing-Logo ist auf einem Bildschirm über dem Tradingfloor der New Yorker Börse zu sehen. Gut die Hälfte der seit 2017 ausgelieferten rund 350 Flugzeuge vom Typ 737 Max 8 sind inzwischen aus dem Verkehr gezogen worden. Foto: Richard Drew/AP
Konzern-Krise spitzt sich zu

EU-Luftraum für Boeing 737 Max 8 nach Absturz gesperrt

Nach zwei tödlichen Flugzeugabstürzen innerhalb weniger Monate wird Boeings 737-Max-Serie vom Verkaufsschlager zum Krisenfall. Der Luftraum über Europa ist für die Maschinen ab sofort gesperrt. Auch weltweit ziehen Airlines bereits Konsequenzen.

Tui stoppt nach dem Flugverbot für die Boeing 737 Max 8 in Großbritannien alle Flüge mit dem umstrittenen Flugzeugtyp. Foto: Dirk Waem/BELGA
Absturz in Äthiopien

Deutscher Luftraum für Boeing 737 Max 8 gesperrt

Nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien wird der deutsche Luftraum für Maschinen des Typs gesperrt. Experten suchen weiter nach der Ursache.

dpa_5F9CD8004A8A0278.jpg

Nach Crash des Boeing-Jets: Offene Fragen und Startverbote

Sind die neuen Boeing-Flugzeuge sicher? Der Hersteller und die US-Luftfahrtbehörde sagen ja. Doch andere Aufsichtsbehörden und viele Airlines sind sich nicht mehr so sicher.

Trümmer eines Ethiopian Airlines Flugzeugs nach dem Absturz in Bishoftu. Eine Maschine der Fluggesellschaft ist nahe der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba abgestürzt. Foto: AP/dpa
Alle 157 Insassen tot

Flugzeugabsturz in Äthiopien: Wohl auch deutsche Opfer

Das Flugzeug war neu, der Pilot galt als erfahren. Trotzdem stürzt eine Boeing der Ethiopian Airlines nur wenige Minuten nach dem Start ab. Menschen aus 35 Nationen sollen an Bord gewesen sein - darunter UN-Mitarbeiter, viele Europäer und wohl auch Deutsche.

Ein Mann sammelt Plastik und andere wiederverwertbare Materialen an der von Plastiktüten und sonstigen Müll übersäten Küste vor Mumbai. Foto: Rafiq Maqbool/AP
Plastikmüll

Kampf gegen Müll im Meer: Bundesregierung offen für UN-Abkommen

Mehrere Millionen Tonnen Abfall landen jährlich in den Weltmeeren. Die Weltgemeinschaft sucht eine Lösung. Auch die Bundesregierung sieht Handlungsbedarf.