Orte /

North Carolina

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Hilfsbereit: Basketball-Legende Michael Jordan. Foto: Andrew Gombert/EPA
Basketball-Legende

Michael Jordan spendet 2 Millionen Dollar nach Hurrikan

Charlotte (dpa) – Der ehemalige US-Basketballer Michael Jordan will 2 Millionen US-Dollar (1,7 Mio Euro) für die von Hurrikan "Florence" heimgesuchten US-Regionen spenden.

Die Pferdesport-WM in Tryon ist auch in der zweiten Woche noch eine Baustelle. Foto: Stefan Lafrentz
Turnier in Tryon

Pferdesport-WM auch in der zweiten Woche eine Baustelle

Die Bauarbeiten auf dem Gelände der Pferdesport-Weltmeisterschaft in den USA gehen auch in der zweiten Woche weiter - aber nicht alles wird rechtzeitig fertig.

Die Menschen in der Region kämpfen mit weiter ansteigenden Wasserständen. Foto: Travis Long/The News & Observer
Überflutungen in drei Staaten

Dutzende Tote nach "Florence" im Südosten der USA

Viele Schulen bleiben weiter geschlossen. Am Montag waren noch 350 Flüge an den Flughäfen der Region gestrichen worden. Die Überbleibsel von "Florence" brachten weiter noch starke Regenfälle in die Bundesstaaten Mississippi und Tennessee.

Copy%20of%2036475374.tif
Weltreiterspiele

Pleiten, Pech und Pannen

Mit dem Wirbelsturm in den USA ist das Chaos bei der Reit-WM noch größer geworden. Dressur-Königin Isabell Werth redet sich in Rage

Mitglieder eines Rettungsteams waten durch überschwemmte Straßen auf der Suche nach Bewohnern. Foto: David Goldman/AP
Überschwemmungen und Tote

Der Südosten der USA kämpft mit den Fluten von "Florence"

Der Regen ist schlimmer als der Sturm. Langsam zeigt sich, welch unbändige Kraft die Wassermassen entfalten. Während erste Regionen aufatmen, heißt es anderswo: "Das Schlimmste steht uns noch bevor."

Dieses von der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) zur Verfügung gestellte Bild des GOES-Satelliten zeigt Hurrikan «Florence», der auf die US-Ostküste zusteuert. Foto: Nasa/Planet Pix via ZUMA Wire
Pferdesport-WM

WM-Chaos durch Wirbelsturm: Werth kritisiert Veranstalter

Pleiten, Pech und Peinlichkeiten: Die Pferdesport-WM in den USA war von Beginn an chaotisch. Mit dem seit Tagen angekündigten Wirbelsturm ist es noch schlimmer geworden. Dabei gibt es in Tryon nur Wind und Regen.

Dressurreiterin Isabell Werth gewann am Freitag noch zum neunten Mal WM-Gold. Foto: Stefan Lafrentz
Titelkämpfe in den USA

Absage der Kür: Kein zehntes Gold für Dressurkönigin Werth

Wieder Gold für Isabell Werth. Im Einzel siegt die Dressurreiterin erneut und schlägt nicht nur einen jungen Herausforderer. Die dritte Gold-Chance fällt wegen des Wirbelsturms aus.

Hurricane Florence expected to barrel into the eastern United States
USA

Sturm "Florence" flutet Südosten der USA mit Wassermassen

"Florence" ist zwar kein Hurrikan mehr, hat aber enorme Wassermassen an die Südostküste der USA getragen. Die Folgen sind enorm. Und noch ist das Unwetter nicht überstanden.

Springreiter Marcus Ehning wird auch bei der WM in den USA starten. Foto: Britta Pedersen
Kritik

Reiter Ehning zur Alkohol-Affäre: "Nicht zu tolerieren"

WM-Starter Marcus Ehning hat sich bestürzt und mit harscher Kritik zur Alkohol-Affäre beim deutschen Springreiter- Nachwuchs geäußert.

Die deutschen Dressurreiter feiern den Sieg bei der WM. Foto: Stefan Lafrentz
Mannschaftswettbewerb

Dressurreiterin Werth: Mit Risiko zum achten WM-Gold

Die Dominanz ist beeindruckend. Mit großem Vorsprung gewinnt das deutsche Dressur-Team bei der WM Gold. Im Mittelpunkt steht eine Frau, die seit Jahrzehnten die Szene beherrscht.