Orte /

Ostdeutschland

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch in Berlin. Die Umfragewerte der großen Koalition gehen weiter nach unten. Foto: Michael Kappeler
Deutschlandtrend der ARD

AfD laut Umfrage zweitstärkste Partei hinter der Union

Ein Jahr ist die Bundestagswahl her - und die Koalitionskrisen und die Polarisierung im Land wie jüngst im Fall Chemnitz wirbeln die Parteienlandschaft durcheinander. Eine Partei profitiert besonders.

Mitarbeiter der Peitzer Edelfisch GmbH ziehen an langen Holzstangen ein Netz durch einen fast abgelassenen Karpfenteich. Foto: Patrick Pleul
Trockenheit hat Folgen

Schwieriges Karpfenjahr in Deutschland

Es hätte für Karpfenzüchter ein perfektes Jahr werden können. Karpfen wachsen bei hohen Temperaturen schnell. Doch mit der Trockenheit kam es vielerorts anders.

Der Großteil der beschäftigten Mütter arbeitet in Teilzeit. Deutliche Unterschiede gibt es hier zwischen West- und Ostdeutschland. Foto: Patrick Pleul
Kind statt Karriere

Die Mehrheit aller Mütter arbeitet Teilzeit

Noch immer entscheidet ein Kind für die Mehrheit der Frauen in Deutschland über die berufliche Karriere. Mehr als zwei Drittel der beschäftigten Mütter mit minderjährigen Kindern arbeitet in Teilzeit.

Das Logo der AfD auf einem Flyer. Foto: Christophe Gateau/Illustration
"Sonntagstrend"

AfD steigt in Umfrage zur stärksten Partei im Osten auf

Jeder Vierte in Ostdeutschland würde die AfD wählen, wenn es jetzt Wahlen gäbe. Das zeigt die neue Umfrage "Sonntagstrend".

Ein Landbesitzer aus Mecklenburg-Vorpommern hat die «Knebelverträge» in Karlsruhe gekippt. Foto: Monika Skolimowska
Urteil des BGH

Landkäufer dürfen Geld für Windräder auf Flächen behalten

An Windkraftanlagen auf ostdeutschen Äckern verdient die Privatisierungs-Gesellschaft BVVG kräftig mit - bis jetzt. Ein Landbesitzer aus Mecklenburg-Vorpommern hat die "Knebelverträge" in Karlsruhe gekippt. Davon profitieren auch Andere.

Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, im Gespräch mit Journalisten. Foto: Kay Nietfeld/Archiv
Hans-Georg Maaßen

Pressestimmen: "Höchste Zeit für Maaßens Abgang"

Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen steht wegen seiner Äußerungen zu den Vorfällen in Chemnitz in der Kritik - auch in den Medien. Die Pressestimmen.

Studie des IW: «Schon heute fehlen entsprechende Fachkräfte - und die Lücke wird stetig größer.» Foto: Oliver Berg
Viel zu wenige Pflegekräfte

Studie: Vier Millionen Pflegebedürftige bis 2035

Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt und steigt. Zehntausende neue Pfleger werden gebraucht. Doch was ist der beste Weg, sie zu bekommen?

Laut einer Studie sind im Jahr 2035 vier Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig. Vorausgesagt wird auch ein größerer Mangel an Fachkräften. Foto: Oliver Berg
Studie

Vier Millionen Pflegebedürftige bis 2035

Altenpfleger sind heute schon oft überlastet - doch die Pflegezahlen gehen künftig weiter steil nach oben. Auch digitale Technik soll laut Experten daher verstärkt zum Einsatz kommen.

Rentner, die einen Angehörigen pflegen, erhalten später unter Umständen höhere Bezüge. Dafür müssen sie jedoch zunächst eine Umstellung beantragen. Foto: Felix Kästle
Umstellung prüfen

Rentner können durch Pflege ihre Rente erhöhen

Die Pflege eines Angehörigen erfordert meist eine Menge Entbehrungen. Kleiner Trost: Rentner können damit zumindest ihre Bezüge etwas aufbessern. Die Pflegekasse informiert.

Den niedrigsten Anteil von Erwerbslosen im Hartz-System hatte 2017 Bayern, den höchsten Bremen. Foto: Ralf Hirschberger
Zumeist kein Arbeitslosengeld

Große regionale Unterschiede bei Hartz IV

Hartz IV oder Arbeitslosengeld? Zwischen den Ländern gibt es hier große Unterschiede. Die Koalition will den Zugang zum Arbeitslosengeld zwar erleichtern. Doch die Linke fordert mehr.