Orte /

Paderborn

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Die Bayern freuen sich über das Tor zum 2:0 im Spiel gegen Schalke durch Robert Lewandowski (r). Foto: Rolf Vennenbernd
4. Spieltag Bundesliga

Bayern schon gefühlt Meister - "Überlegenheit frappierend"

Auch der kriselnde Vize-Meister erweckte nicht eine Sekunde das Gefühl, dem FC Bayern gefährlich werden zu können. Die Münchner dominieren die Liga wieder gnadenlos - dabei hatten sie ein vermeintlich schweres Auftaktprogramm.

Kölns Trainer Markus Anfang vermisst bei seinen Profis ein besseres Defensivverhalten. Foto: Marius Becker
2. Liga

Köln-Trainer Anfang fordert besseres Defensivverhalten

Trainer Markus Anfang hat von den Profis des Zweitligisten 1.

Katze(3).jpg
Tiere

Warum Bayern ein großes Katzenproblem hat

Eine Million streunende Katzen sollen im Freistaat leben. Sie verwildern und verbreiten Krankheiten. Tierschützer kritisieren: Die Behörden greifen nicht durch.

Jannes Horn war nach der 3:5-Pleite seiner Kölner bedient. Foto: Marius Becker
2. Liga

Kölns Veh nach 3:5-Spektakel: "So macht es keinen Spaß"

Der 1. FC Köln hat in der 2. Fußball-Bundesliga zwei Spektakel nacheinander abgeliefert. Einem 5:3 auf St. Pauli folgt ein 3:5 gegen Paderborn. Nun steht die Offensiv-Taktik auf dem Prüfstand.

Kölns Jorge Mere (l) und Paderborns Christopher Antwi-Adjej kämpfen um den Ball. Foto: Marius Becker
5. Spieltag

Köln verliert Tabellenführung - Fürth nun Erster vor Bochum

Der 1. FC Köln unterliegt gegen Aufsteiger Paderborn spektakulär 3:5 und verliert die Tabellenführung. Neuer Zweitliga-Spitzenreiter ist Greuther Fürth. Bochum landete ein 6:0 gegen Ingolstadt. VfL-Stürmer Hinterseer trifft wie HSV-Profi Lasogga dreimal.

Paderborns Spieler bejubeln den unerwarteten Auswärtssieg in Köln. Foto: Marius Becker
2. Liga

3:5 gegen Paderborn: Köln verliert Spiel und Tabellenführung

Erst 5:3, nun 3:5: In einem erneut furiosen Spiel hat der 1.

Die Angeklagte Angelika W. sieht sich selbst als Opfer. Foto: Friso Gentsch
Keine Reue beim Schlusswort

Angeklagte im Höxter-Prozess sieht sich selbst als Opfer

Sie wollte sich einen ganzen Tag lang erklären. Im Höxter-Prozess hatte die Angeklagte noch einmal das Wort. Ihre Ausführungen waren aber doch schneller zu Ende. Sie blickte dann auf einige leere Stühle.

Das ehemalige Haus der Angeklagten im Ortsteil Bosseborn von Höxter. Foto: Friso Gentsch
Haus in Höxter

Prozess um Misshandlungen in Höxter: Verteidiger von Angeklika W. fordert Freispruch

Im "Horrorhaus von Höxter" sollen Anglika W. und Wilfried W. jahrelang Frauen zu Tode gequält haben. Der Verteidiger von Angelika W. fordert jetzt Freispruch.

Der Angeklagte Wilfried Max W. erwartet im Landgericht Paderborn die Plädoyers. Foto: Friso Gentsch
Mordprozess um "Horrorhaus"

Höxter: Verteidiger von Wilfried W. lehnen lebenslang ab

Nach Staatsanwaltschaft und Nebenklägern haben jetzt im Höxter-Prozess die vier Verteidiger das Wort. Zwei Tage lang können sie ihre Sicht der Dinge in ihren Plädoyers darlegen.

Fortsetzung Mordprozess von Höxter
Höxter

Frauen zu Tode gequält: Höxter-Paar droht lebenslange Haftstrafe

Wusste Wilfried W., was er tat? Eine Gutachterin hatte dem Angeklagten im Höxter-Prozess verminderte Schuldfähigkeit bescheinigt. Die Staatsanwalt hat Zweifel.