Orte /

Pyrenäen

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20dpa_5F9A7C00FEBEB38D.tif
Kanuslalom

Diese Augsburger Kanuten paddeln um WM-Titel

Doch bei den Meisterschaften in den spanischen Pyrenäen geht es um mehr – nämlich um die endgültige Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. So kämpft Sideris Tasiadis noch ums Ticket

Hat mit starken Leistungen bei der Tour de France auf sich aufmerksam gemacht: Lennard Kämna. Foto: Bernd Thissen
Deutschland-Tour

Kämna als nächstes großes Rad-Versprechen

Bei der Tour de France überraschte Lennard Kämna mit furiosen Auftritten in den Bergen. Kurze Zeit später wurde sein Wechsel zu Bora-hansgrohe für 2020 bekannt. Das Team dort gleicht einer Nationalmannschaft.

Ist von der starken Entwicklung Emanuel Buchmanns (l) angetan: Gregor Mühlberger (r) vom Team Bora-hansgrohe. Foto: Thibault Camus/AP
Vierter der Tour de France

Emanuel Buchmann weckt Träume vom Tour-Triumph

Mit seinem vierten Platz bei der Tour hat Emanuel Buchmann auf sich aufmerksam gemacht. 2020 will er noch besser vorbereitet sein und angreifen. Das große Hindernis ist der junge Kolumbianer in Gelb.

Mit Platz vier hat Emanuel Buchmann (M) auch seine eigenen Erwartungen übertroffen. Foto: Thibault Camus/AP
Das Tour-Zeugnis

Buchmann überragt, deutsche Einzelsiege bleiben aus

Elf deutsche Fahrer haben die Tour de France in Angriff genommen, das Fazit fällt gemischt aus. Zwar hat Deutschland keine Sieg-Sprinter mehr, dafür aber einen starken Rundfahrer. Zum Tour-de-France-Sieg fehlten weniger als zwei Minuten.

Bleibt Bernal auf dem Weg nach Paris sturzfrei, gewinnt er als erster Kolumbianer die Tour de France. Foto: Christophe Ena/AP
Frankreich-Rundfahrt

Bernal erobert Tour-Thron, Buchmann glücklicher Vierter

Beim großen Tour-Finale nach Val Thorens zeigt Emanuel Buchmann noch einmal seine Klasse. Im Gelben Trikot nach Paris hingegen fährt ein Kolumbianer: Egan Bernal lässt sich im finalen Berg-Sprint nicht mehr abhängen.

Tour de France
Tour de France

Kolumbianer Bernal vor Gesamtsieg - Buchmann Vierter

Noch steht es nicht fest, auf der letzten Etappe wird sich aber kaum noch etwas ändern: Emanuel Buchmann wird für das beste deutsche Tour-Resultat seit 2006 sorgen.

Fährt eine starke Tour de France: Lennard Kämna. Foto: Yorick Jansens/BELGA
Starkes Tour-Debüt

Kämna als Versprechen für die Zukunft

In den Pyrenäen bekam Lennard Kämna als Sechster am Hinterrad von Emanuel Buchmann noch "Schnappatmung", in den Alpen fuhr er schon als Vierter über den legendären Galibier.

Fährt in Gelb in die Alpen: Julian Alaphilippe. Foto: Thibault Camus/AP
Ausblick 18. Etappe

Das bringt der Tag bei der Tour de France

Ab in die Alpen! Gleich die erste von drei Hochgebirgsetappen dürfte die schwerste sein. 19 Kilometer vor dem Ziel geht es über den Col du Galibier. Für Emanuel Buchmann beginnt jetzt der Kampf um einen Podestpatz.

Caleb Ewan feiert seinen zweiten Etappensieg bei der 106. Tour de France. Foto: David Stockman/BELGA
106. Tour de France

Nächster Etappensieg für Ewan - Greipel wieder klar geschlag

Bei den Sprintetappen der Tour de France haben die Deutschen diesmal nichts zu melden. Routinier Greipel ist chancenlos. Während der Titelverteidiger stürzt und ein Mitfavorit aufgibt, kommt Emanuel Buchmann glimpflich davon.

Julian Alaphilippe startet im gelben Trikot des Gesamtführenden in die 16. Etappe der Tour de France. Foto: Y. Jansens/BELGA
16. Etappe

Das bringt der Tag bei der Tour de France

Nach harten Bergetappen wartet heute wieder ein Teilstück für die explosiven Sprinter. Sagan, Viviani und Groenewegen sind gefragt. Für die Top-Fahrer dürfte es ein Tag zum Verschnaufen werden.