Rom
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Rom"

Der vergessene Feiertag

Krumbach (pm) - Die evangelischen Christen bedauern es sehr, dass der Buß- und Bettag aus dem staatlichen Feiertagskalender gestrichen wurde und damit kein freier Tag mehr für die arbeitende Bevölkerung ist. Er wurde 1995 geopfert für die Finanzierung der Pflegeversicherung. Die katholischen Christen in Bayern haben bereits 1970 drei Feiertage gestrichen bekommen: den Josefstag am 19. März, Peter und Paul am 29. Juni und Mariä Unbefleckte Empfängnis am 8. Dezember. Sie wurden gebraucht, um die Wirtschaft zu fördern. Haben wir nicht bald darauf eine wirtschaftliche Flaute und einen Niedergang der Vollbeschäftigung erlebt?

Rom-Reise weckt Erinnerungen

Zum 70. Geburtstag reiste Heidi Grundmann-Schmid auf Einladung ihres Mannes Hans noch einmal in jene Stadt, in der alles begann - nach Rom. Dort gewann die passionierte Florettfechterin vor nun 48 Jahren als erste Augsburgerin olympisches Gold. Vielen älteren Augsburgern dürfte der Empfang in ihrer Heimatstadt bis heute unvergessen sein, schließlich säumten mehr als 120 000 Menschen die Straßen des Autokorsos bis zum Augsburger Rathaus, wo Oberbürgermeister Dr. Klaus Müller sie empfing und den Begriff der "Goldheidi" prägte.

Musikalische Variationen zur Adventszeit

Diedorf (mon) - Klangmalereien sind die Spezialität, symphonische Dichtungen die Passion und traditionelle Blasmusik die Bodenhaftung des großen Blasorchesters des Diedorfer Musikvereins. Eine eindrucksvolle Kostprobe ihres Könnens demonstrierten die Musiker nun erneut beim Herbstkonzert, zu dem Vorstand Robert Bayer viele Gäste - unter anderem auch aus San Michele/Italien - begrüßen konnte.

Landfrauen zu Gast im Vatikan

Rom (lt) - Von der Romfahrt der Landfrauen erreichte uns folgender Bericht:

AIDA - ein Schmankerl für Opernfreunde

Augsburg/Wertingen Mit Giuseppe Verdis AIDA erwartet das Publikum am Sonntag, 28. Dezember, in der Kongresshalle in Augsburg die größte Oper der Welt und zugleich ein wunderbares Spektakel. Verdi erreichte in den frühen 70er Jahren des 19. Jahrhunderts mit dieser Oper nicht nur den Höhepunkt seiner 30-jährigen Opernkarriere, sondern - und das ist genial - er erschaffte damit auch das Musterbeispiel einer Oper, die alle Wesenseigenheiten der "bürgerlichen Oper" idealtypisch realisiert.

Musikalische Variationen zur Adventszeit

Diedorf (mon) - Klangmalereien sind die Spezialität, symphonische Dichtungen die Passion und traditionelle Blasmusik die Bodenhaftung des großen Blasorchesters des Diedorfer Musikvereins. Eine eindrucksvolle Kostprobe ihres Könnens demonstrierten die Musiker nun erneut beim Herbstkonzert, zu dem Vorstand Robert Bayer viele Gäste - unter anderem auch aus San Michele/Italien - begrüßen konnte.

Kampagne: 2009 wird «Jahr des Gorillas»

Kampagne: 2009 wird "Jahr des Gorillas"

Rom (dpa) - Fürst Albert II. von Monaco hat am Montag in Rom das Jahr 2009 offiziell zum Jahr des Gorillas erklärt.

Eindrucksvolle Spuren hinterlassen

Landsberg/Rom (lt) - Das europäische Orgel-Festival "Wege nach Rom", von Johannes Skudlik initiiert und heuer in neun Nationen durchgeführt, fand in der vergangenen Woche seinen abschließenden Höhepunkt in Rom. Damit wurde in der Ewigen Stadt erstmalig ein hochkarätiges Orgelfestival in Szene gesetzt, das sowohl beim Publikum wie bei den beteiligten Künstlern eindrucksvolle Spuren hinterließ, so eine Pressemitteilung.

Für die Arbeitsplätze "zu Fuß nach Rom"

Oldenburg, Landsberg Wenn sich alle Seiten einig werden, dann wird in knapp zweieinhalb Jahren der erste Lastwagen seine Ware zwischen Kaufering und Landsberg (südlich des Kauferinger Heizwerks) in das neue Lager des Lebensmittel-Versorgers Edeka mit der Bezeichnung "Regionallager München-West" anfahren oder verlassen. Dabei machte Rolf Messinger, mit Logistikplanung der Edeka-Zentrale in Hamburg betraut, kein Geheimnis aus den weiteren Plänen: Es kann durchaus sein, dass Kaufering/Landsberg irgendwann zum Zentrallager ausgebaut werde.

Eine Pilgermesse im Petersdom gestaltet

Landsberg, Rom (eik) - Vor drei Jahren sang man auf Mallorca, vor einem Jahr ging die Reise nach Ungarn. In diesem Jahr hatte sich die 45-köpfige Sängerschar des Projektchors "Collegium Vocale" aus Landsberg unter der Leitung der Kreischorleiterin des Sängerkreises Landsberg, Maria Bidell, Rom als Ziel gewählt.

Für die Arbeitsplätze "zu Fuß nach Rom"

Oldenburg, Landsberg Wenn sich alle Seiten einig werden, dann wird in knapp zweieinhalb Jahren der erste Lastwagen seine Ware zwischen Kaufering und Landsberg (südlich des Kauferinger Heizwerks) in das neue Lager des Lebensmittel-Versorgers Edeka mit der Bezeichnung "Regionallager München-West" anfahren oder verlassen. Dabei machte Rolf Messinger, mit Logistikplanung der Edeka-Zentrale in Hamburg betraut, kein Geheimnis aus den weiteren Plänen: Es kann durchaus sein, dass Kaufering/Landsberg irgendwann zum Zentrallager ausgebaut werde.

Eine Tradition wird fortgesetzt

Wemding (RN) - Am ersten Adventssonntag findet in der Stadtpfarrkirche St. Emmeram um 16.30 Uhr das 21. Wemdinger Advents- und Weihnachtssingen statt. Die Tradition dieses vorweihnachtlichen Singens und Musizierens wurde 1987 begründet. Für das diesjährige vorweihnachtliche Konzert konnte ein hervorragender Chor aus Regensburg gewonnen werden. Am 1. Adventssonntag singt das Vokalensemble "Cantico", das aus jungen Sängerinnen und Sängern im Alter zwischen 22 und 32 Jahren besteht.

Eine Pilgermesse im Petersdom gestaltet

Landsberg, Rom (eik) - Vor drei Jahren sang man auf Mallorca, vor einem Jahr ging die Reise nach Ungarn. In diesem Jahr hatte sich die 45-köpfige Sängerschar des Projektchors "Collegium Vocale" aus Landsberg unter der Leitung der Kreischorleiterin des Sängerkreises Landsberg, Maria Bidell, Rom als Ziel gewählt.

"Ein schwäbischer Denker in tragischer Zeit"

Krumbach (ageis) - Als bayerischer Schwabe von Abstammung und Geburt, lebenslang in seiner süddeutschen Heimat verwurzelt, hat sich Joseph Bernhart mit fast allen Bereichen des geistigen Lebens auseinandergesetzt.

Mafia-Boss gefasst - Täter der Duisburg-Morde?
Fahndungserfolg

Drahtzieher der Duisburger Mafia-Morde gefasst

Rom/Amsterdam/Duisburg (dpa) - Mehr als 15 Monate nach den Mafia-Morden von Duisburg ist jetzt ein 'Ndrangheta-Boss in Amsterdam festgenommen worden. Bei dem 35-jährigen Clan-Chef handelt es sich um den seit über zehn Jahren gesuchten Giuseppe Nirta, der als mutmaßlicher Täter gilt.

Mafia-Boss gefasst - Täter der Duisburg-Morde?
Fahndungserfolg

Drahtzieher der Duisburger Mafia-Morde gefasst

Großer Fahndungserfolg für die Polizei: In Amsterdam ist den Ermittlern der Boss des Mafia-Clans 'Ndrangheta ins Netz gegangen. Der soll auch der Drahtzieher der Morde in Duisburg sein.

"Ein schwäbischer Denker in tragischer Zeit"

Krumbach (ageis) - Als bayerischer Schwabe von Abstammung und Geburt, lebenslang in seiner süddeutschen Heimat verwurzelt, hat sich Joseph Bernhart mit fast allen Bereichen des geistigen Lebens auseinandergesetzt.

Auf Einladung der deutschen Botschaft

Lechhausen/Rom (sil) - Auf Einladung der deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl gingen die vier Sänger des Vokal-Ensembles "QuintenZirkel" jüngst auf Reise nach Rom. Wie Manager Constantin Wolff (30), sein Bruder Dominik (31), Markus Plischke (32) und Sebastian Fischer (26) erzählen, sangen sie zwar nicht vor dem Heiligen Vater, saßen aber bei der sogenannten General-Audienz nur fünf Meter vom Papst entfernt. Allerdings gehörte Abtprimas Notker Wolf, der oberste Benediktiner, zu ihren prominentesten Zuhörern.

Auf Einladung der deutschen Botschaft

Lechhausen/Rom (sil) - Auf Einladung der deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl gingen die vier Sänger des Vokal-Ensembles "QuintenZirkel" jüngst auf Reise nach Rom. Wie Manager Constantin Wolff (30), sein Bruder Dominik (31), Markus Plischke (32) und Sebastian Fischer (26) erzählen, sangen sie zwar nicht vor dem Heiligen Vater, saßen aber bei der sogenannten General-Audienz nur fünf Meter vom Papst entfernt. Allerdings gehörte Abtprimas Notker Wolf, der oberste Benediktiner, zu ihren prominentesten Zuhörern.

Das große Finale startete in Rom

Landsberg/Rom (lt) - Am Samstag, 15. November, wurde in Rom die Finalwoche von Europas größtem Orgelfestival "Wege nach Rom" (www.euro-via-festival.org) eröffnet.

Auf Einladung der deutschen Botschaft

Lechhausen/Rom (sil) - Auf Einladung der deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl gingen die vier Sänger des Vokal-Ensembles "QuintenZirkel" jüngst auf Reise nach Rom. Wie Manager Constantin Wolff (30), sein Bruder Dominik (31), Markus Plischke (32) und Sebastian Fischer (26) erzählen, sangen sie zwar nicht vor dem Heiligen Vater, saßen aber bei der sogenannten General-Audienz nur fünf Meter vom Papst entfernt. Allerdings gehörte Abtprimas Notker Wolf, der oberste Benediktiner, zu ihren prominentesten Zuhörern. Die Sänger vom "QuintenZirkel", die einmal zu fünft waren, sind allesamt ehemalige Augsburger Domsingknaben. Mittlerweile gibt es von ihnen vier CDs, eine fünfte ist in Vorbereitung. Seine Weihnachts-CD hatte das Ensemble an den Abtprimas geschickt und sei daraufhin "prompt eingeladen" worden.

Auf Einladung der deutschen Botschaft

Lechhausen/Rom (sil) - Auf Einladung der deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl gingen die vier Sänger des Vokal-Ensembles "QuintenZirkel" jüngst auf Reise nach Rom. Wie Manager Constantin Wolff (30), sein Bruder Dominik (31), Markus Plischke (32) und Sebastian Fischer (26) erzählen, sangen sie zwar nicht vor dem Heiligen Vater, saßen aber bei der sogenannten General-Audienz nur fünf Meter vom Papst entfernt. Allerdings gehörte Abtprimas Notker Wolf, der oberste Benediktiner, zu ihren prominentesten Zuhörern. Die Sänger vom "QuintenZirkel", die einmal zu fünft waren, sind allesamt ehemalige Augsburger Domsingknaben. Mittlerweile gibt es von ihnen vier CDs, eine fünfte ist in Vorbereitung. Seine Weihnachts-CD hatte das Ensemble an den Abtprimas geschickt und sei daraufhin "prompt eingeladen" worden.

"Das war ein ganz verruchtes Nest"

Landsberg "Das war ein ganz verruchtes Nest" - Professor Dieter Borchmeyer sprach über die Familie Wagner, im Speziellen über Winifred und Siegfried Wagner und ihre Rolle im Dritten Reich. Bei den ersten Landsberger Gesprächen unter dem Titel "Götzendämmerung" - Richard Wagner und das Dritte Reich" analysierten Borchmeyer (Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und Wagnerexperte) und Dr. Manfred Osten (Autor und Kulturhistoriker) den Einfluss, den Richard Wagner und seine Musik auf Adolf Hitler hatten. Hitler hatte sich 1924 an Richard Wagners Sohn Siegfried gewandt und gesagt, dass "der Meister Wagner mit seinem Werk das geistige Schwert für den völkischen Sieg geschmiedet" habe. Was das für ein geistiges Schwert gewesen sein könnte, dieser Frage gingen Osten und Borchmeyer in einem ideenreichen Gespräch auf den Grund.

Papst aus nächster Nähe erlebt

Wemding (dz) - Die Pfarrei St. Emmeram Wemding hat mit 43 Teilnehmern zum zweiten Mal in diesem Jahr unter Leitung von Stadtpfarrer Herbert Lang eine Pilger- und Studienfahrt nach Florenz und Rom unternommen.

Beim Papst lauter als bei Tokio Hotel

Donauwörth/Rom (mpr) - Wenn einer eine Reise tut, hat er viel zu erzählen. Wenn nun aber eine gesamte Schule die Koffer packt, und dabei nicht nur in ein Schullandheim in der Umgebung verreist, sondern in die 1083 Kilometer entfernte "Ewige Stadt" Rom, dann kann man sich die Unmenge an Erlebnissen und Eindrücken vorstellen, die während der Reise entstanden sind.