Orte /

Sachsen

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Nach einem Streit war in der Nacht zum 26. August in der Innenstadt von Chemnitz ein 35-jähriger Mann erstochen worden. Foto: Jan Woitas
Nach tödlicher Messerattacke

Tötungsdelikt in Chemnitz: Tatverdächtiger auf freiem Fuß

Haftprüfungstermin nach der tödlichen Gewalttat in Chemnitz: Ein Tatverdächtiger bleibt in Untersuchungshaft, einer kommt auf freien Fuß. Zu der Frage, ob der freigelassene Iraker nun einen speziellen Schutz bekommt, gibt es unterschiedliche Angaben.

Nach einer Messerstecherei weniger Meter abseits des Stadtfestes in Chemnitz erlag eine Person ihren Verletzungen. Foto: Alexander Prautzsch
Chemnitz

Tötung in Chemnitz: Einer der Verdächtigen kommt frei

Ein Verdächtiger wurde nach der Tötung in Chemnitz aus der Untersuchungshaft entlassen. Gegen einen weiteren Mann bleibt der Verdacht bestehen.

Copy%20of%20dpa_5F9A5E00639DA608.tif
Umwelt

Tausende demonstrieren für den Hambacher Forst

Während die Polizei das Gelände räumt, heizt ein brisantes Papier den Streit um das Ende der Braunkohle an

Köthen - Weitere Entwicklungen
Demonstration

1400 Demonstranten ziehen durch Köthen - 850 kommen zu Gegendemo

Die Kleinstadt Köthen in Sachsen-Anhalt war erneut Schauplatz von Demonstrationen nach dem Tod eines 22-Jährigen. Auch Chemnitz kommt nicht zur Ruhe.

Eine Woche nach dem Herzinfarkt-Tod eines 22-Jährigen nach einem nächtlichen Streit finden in Köthen mehrere Demonstrationen statt. Foto: Sebastian Köhler
1000 Polizisten in der Stadt

Viele Demonstranten ziehen durch Köthen

Erneut ziehen viele Menschen durch Köthen. Zum Gegenprotest kommen etwa halb so viele. Damit kommt die Kleinstadt nicht zur Ruhe. Auch in Chemnitz wird ein neuer Vorfall gemeldet.

Die Basketball-Nationalmannschaft hat sich klar für Torleranz und gegen Rassismus positioniert. Foto: Swen Pförtner
WM-Qualifikation

"#Wirsindmehr": DBB-Team mit Statement gegen Rassismus

Vor dem WM-Qualifikationsspiel beziehen die deutschen Basketballer Position gegen Fremdenfeindlichkeit. Der Initiator sieht auch Sportler in der Pflicht.

Förderturm der Zeche Prosper-Haniel in Bottrop: In Nordrhein-Westfalen endet der Steinkohleabbau. Foto: Roland Weihrauch
Streit in der Kohlekommission

"Spiegel": Kohleausstieg zwischen 2035 und 2038 geplant

Erst der Streit um den Hambacher Forst - jetzt ein Konflikt über den Zeitplan für das Ende der Kohleverstromung. In der Kohlekommission geht es hoch her. Ein Vorstoß des Co-Vorsitzenden Pofalla war anscheinend nicht abgesprochen.

Die Spieler des Chemnitzer FC und des Berliner AK halten ein Banner mit der Aufschrift «Gemeinsam für demokratische Grundwerte und Fairplay». Foto: Robert Michael
Fußball-Regionalliga

Starkes Eintreten für Toleranz im Spiel des Chemnitzer FC

Der Berliner AK hatte große Bedenken vor dem Regionalligaspiel beim Chemnitzer FC. Beide Teams und Anhänger zeigten jedoch, dass Toleranz im Fußball kein Fremdwort sein muss.

EB4R8812.jpg
AfD in Kissing

Kissing zwischen AfD und Gegenkundgebung

Alle haben sich so gut wie möglich für den Besuch des umstrittenen AfD-Politikers Höcke in Kissing vorbereitet und hoffen nun auf eine friedlichen Verlauf.

AFD_(10_von_25).jpg
Demonstration

AfD in Kissing: Proteste sind schwer einzuschätzen

Polizei bereitet sich auf einen Einsatz im Rahmen der Wahlveranstaltung mit Björn Höcke vor. Bürger demonstrieren auf dem Kissinger Rathausplatz.