Orte /

Seoul

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Kim Jong Un und Xi Jinping begrüßen sich in der Großen Halle des Volkes in Peking. Nordkoreas Machthaber war in Peking, um seine Strategie mit der chinesischen Führung abzustimmen, bevor er beim zweiten Gipfeltreffen mit Trump über die Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel verhandelt. Foto: KCNA/dpa
Staatsbesuch in Peking

Vor neuem Gipfel mit Trump: Kim und Xi üben Schulterschluss

Nordkoreas Machthaber und der US-Präsident wollen bald ihren zweiten Gipfel abhalten. Bevor Ort und Termin feststehen, reist Kim nach Peking. Dort sieht Präsident Xi eine "historische Chance" gekommen.

Copy%20of%20dpa_5F9C42006D6495CA.tif
Nordkorea

Wohin steuert Kim Jong Un? Machthaber reist nach China

Geburtstage früherer Machthaber sind in Nordkorea etwas Besonderes. Anders ist es bei Kim Jong Un. Kein Feiertag, kein Pomp. Er bricht nach China auf.

Das gesamtkoreanische Team hat sich nach erstem fremdeln gut zusammengefunden. Foto: Jörg Carstensen
Gesamtkoreanische Mannschaft

Politisches Signal: Der Auftritt des Teams Korea bei der WM

Der internationale Handballverband feiert den Auftritt eines gesamtkoreanischen Teams bei der WM als geschichtsträchtiges Ereignis. Sportlich dürfte das Team zwar keine Bäume ausreißen. Die Spieler aus Süd- und Nordkorea sind aber mit Leidenschaft dabei.

201901071551_40_269323_201901071545-20190107144705_MPEG2_00.jpg
Video

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un feiert Geburtstag

1984 gilt als Geburtsjahr von Kim Jong Un, er würde also seinen 35. Geburtstag feiern. Eine offizielle Bestätigung von Nordkorea gibt es nicht. Unter Kim feiert sich das Land als Atommacht. Doch wirtschaftlich kommt es kaum voran.

Ein hochrangiger nordkoreanischer Diplomat soll in Italien Asyl beantragt haben. Foto: Stefan Schaubitzer/Symbol
Bericht

Asyl in Italien? Top-Diplomat aus Nordkorea setzt sich ab

Der Geschäftsträger der nordkoreanischen Botschaft in Italien hat sich Medienberichten zufolge abgesetzt und Asyl für sich und seine Familie beantragt.

Ein hochrangiger nordkoreanischer Diplomat soll in Italien Asyl beantragt haben. Foto: Stefan Schaubitzer/Symbol
Bericht

Asyl in Italien? Top-Diplomat aus Nordkorea setzt sich ab

Der Geschäftsträger der nordkoreanischen Botschaft in Italien hat sich Medienberichten zufolge abgesetzt und Asyl für sich und seine Familie beantragt.

Austausch: Ein Zug mit südkoreanischen Beamten ist auf dem Weg nach Nordkorea. Dort soll über eine künftige Bahnverbindung gesprochen werden. Foto: Kim Hong-Ji/Pool Reuters
Annäherung geht weiter

Süd- und Nordkorea bereiten Bahn- und Straßenverbindung vor

Das Eisenbahnnetz in Nordkorea gilt als sehr veraltet. Südkorea will bei der Modernisierung helfen, um die beiden Streckennetze zu verbinden. Doch die Sanktionen gegen Nordkorea stehen den Zielen im Weg.

Süd- und nordkoreanische Soldaten an der Demarkationslinie. Foto: Ahn Young-Joon/Pool AP
Militärabkommen beider Länder

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Das politische Tauwetter auf der koreanischen Halbinsel hält an: Zum ersten Mal seit 1945 schicken Süd- und Nordkorea Soldaten über die stark befestigte Grenze - in absolut friedlicher Absicht.

Blick auf die innerkoreanische Grenze in Panmunjom. Foto: Dita Alangkara/AP/Symbolbild
Überläufer

Nordkoreanischer Soldat flieht in den Süden

Erstmals seit der jüngsten Beseitigung von Grenzwachposten auf der geteilten Halbinsel soll ein nordkoreanischer Soldat in den Süden geflohen sein.

Die von der staatlichen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA zur Verfügung gestellte Aufnahme soll Kim Jong Un auf einer Teststelle des nationalen Verteidigungsinstituts zeigen. Foto: kcna
Erprobung wohl erfolgreich

Nordkorea testet angeblich neue High-Tech-Waffe

Die Verhandlungen zwischen den USA und Nordkorea sind ins Stocken geraten. Treibt Nordkorea währenddessen sein Atomwaffenprogramm voran?