Simbabwe
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Simbabwe"

Copy%20of%20DSC_0323_(2).tif
Birkenried

Große Auszeichnung für das Kulturgewächshaus Birkenried

Das Team um Bernhard Eber erhält den Bayerischen Popkulturpreis für Nachhaltigkeit. Was es damit auf sich hat.

Copy%20of%20MCH_Aufachse_003(1).tif
Merching

Seit 25 Jahren sind zwei Merchinger auf Achse

Die Reisejournalisten Sonja Nertinger und Klaus Schier nehmen ihr Publikum rund um die Welt mit. Diesmal zeigen sie am Sonntag ihren neuen Film „Safari in Afrika“.

Der mit einer Nationalfahne bedeckte Sarg von Robert Mugabe wird im «National Sports Stadium» aufgebahrt. Foto: Ben Curtis/AP
Beisetzung erst in einem Monat

Zehntausende bei Trauerfeier für Robert Mugabe

Simbabwe nimmt Abschied von einem Staatsmann, der das afrikanische Land im Guten wie im Schlechten nachhaltig geprägt hat. Zur offiziellen Trauerfeier für Robert Mugabe kommen alte Weggefährten.

Simbabwes Ex-Präsident Robert Mugabe ist tot. Foto: Tsvangirayi Mukwazhi/AP
Im Alter von 95 Jahren

Simbabwes Ex-Präsident Robert Mugabe gestorben

Der umstrittene Langzeitherrscher Robert Mugabe ist gestorben. Er war bekannt für seine Exzentrik und seinen Machtwahn. Viele sahen in ihm einen Befreiungshelden, er selbst fühlte sich von Gott ernannt. Simbabwe regierte er zuletzt mit harter Hand.

Robert Mugabe
Simbabwe

Robert Mugabe ist tot - Simbabwes Ex-Präsident stirbt mit 95

Simbabwes ehemaliger Präsident Robert Mugabe ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Er führte Simbabwe 37 Jahre lang, am Ende diktatorisch.

Elefanten in Simbabwe. Der Export von Elefanten aus vier Ländern Afrikas für Zoos und Zirkusse ist nun verboten. Foto: Tsvangirayi Mukwazhi/AP
Schutz für Tiere und Pflanzen

Wichtige Entscheidungen der Artenschutzkonferenz

Der Handel mit Dutzenden Tier- und Pflanzenarten wird schärfer überwacht.

Das Exportverbot betrifft nach Darstellung der Tierschutzorganisation Pro Wildlife vor allem den Handel mit Elefanten aus Simbabwe nach China. Foto: Kevin Anderson/AP
Vollversammlung in Genf

Artenschutzkonferenz verbietet Elefanten-Export für Zoos

Der Export von Elefanten aus vier Ländern Afrikas für Zoos und Zirkusse ist nun verboten.

Der Bundestag fordert erweiterte Lebensräume für afrikanische Elefanten. Foto: Jon Hrusa
Artenschutz

Keine afrikanischen Elefanten mehr für Zoos und Zirkusse

Bei der Konferenz zum Artenschutzabkommen Cites wurde dafür gestimmt, afrikanische Elefanten nur noch an Artenschutzprojekte abgeben zu dürfen.

Jährlich werden schätzungsweise immer noch 20.000 Elefanten wegen ihres Elfenbeins getötet. Foto: Then Chih Wey/XinHua
Vor Artenschutztagung in Genf

Neue Jagd auf Elefanten und Nashörner?

Sollen Elefanten und Nashörner wieder legal zu Jagdtrophäen werden? Das wollen afrikanische Länder bei der anstehenden Artenschutzkonferenz durchsetzen. Tierschützer bringen sich schon mal in Stellung.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am...

Kalenderblatt 2019: 30. Juli

Das aktuelle Kalenderblatt für den 30.

Riyad Mahrez (M) schoss Algerien ins Finale des Afrika-Cups. Foto: Oliver Weiken
Fußball

Afrika Cup 2019: Spielplan, Ergebnisse, Übertragung im TV und Stream

Beim Afrika Cup 2019 treffen sich heute im Finale Senegal und Algerien. Alle Infos zu Übertragung, Stream, Teams und Spielplan.

Nach dem verheerenden Zyklon «Idai»: Eine überaschwemmte Straße in Beira in Mosambik. Foto: Themba Hadebe/AP
Katastrophenhelfer in Sorge

100 Tage nach Zyklon "Idai": In Mosambik droht der Hunger

Im März verwüstete der tropische Wirbelsturm "Idai" Teile von Mosambik, Simbabwe und Malawi. 100 Tage später ist die Katastrophe aus den Schlagzeilen verschwunden. Doch die Menschen werden noch viele Monate mit den Folgen des Zyklons kämpfen.

Ägyptens Spieler feiern den Sieg gegen Simbabwe. Foto: Omar Zoheiry
Afrika-Cup

Trézéguet stiehlt Salah die Show: Ägypten mit Auftaktsieg

Die ägyptische Fußballnationalmannschaft ist mit einem Arbeitssieg in den Afrika-Cup gestartet. Das Team um Superstar Mohamed Salah gilt als Titelanwärter. Aber der Star vom FC Liverpool spielte nur eine Nebenrolle.

Mohamed Salah (r) soll beim Afrika-Cup Gastgeber Ägypten zu Siegen führen. Foto: Themba Hadebe/AP
Ägyptens Fußballstar

Der "Flanken-Pharao": Salah spielt beim Afrika-Cup

Nach dem Champions-League-Sieg mit dem FC Liverpool steht Superstar Mohamed Salah wieder im Nationaltrikot auf dem Rasen. Auch dank ihm geht Gastgeber Ägypten beim diesjährigen Afrika-Cup als Favorit ins Rennen. "Mo" gilt inzwischen als wertvollster Spieler des Kontinents.

Copy%20of%20DSC_0275.tif
Gundelfingen

Rauschende afrikanische Tanznächte in Birkenried

Beim Afrika-Festival werden Tausende von Besuchern auf dem Gehöft bei Gundelfingen erwartet. Kein Wunder, denn es ist einiges geboten.

In Botsuana hat die Regierung die Jagd auf Elefanten wieder erlaubt. Die Jagd wird künftig aber streng kontrolliert. Foto: Charmaine Noronha/AP
Empörung unter Naturschützern

Regierung von Botsuana hebt Verbot von Elefantenjagd auf

Im Safari-Paradies Botsuana ist die Jagd auf Elefanten seit Jahren verboten. Doch nun sagt die Regierung, dass die Tiere zu großen Schaden anrichten, und hebt das Verbot auf. Tierschützer sind über die Entscheidung empört.

Bayern Münchens Thomas Müller nimmt seine Frau Lisa in Schutz. Foto: Alexandra Beier/Bongarts/Getty Images
Zitate

Die Sprüche der Saison aus der Fußball-Bundesliga

Die Deutsche Presse-Agentur hat die schönsten Zitate der Fußball-Bundesliga-Saison zusammengestellt.

Renato Steffen sorgte für einen der besten Sprüche der abgelaufenen Saison. Foto: Peter Steffen
Zitate

Die Sprüche der Saison aus der Fußball-Bundesliga

Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche der 56.

Copy%20of%20IMG_9162.tif
Mindelheim

Was Nyasha Bowora aus Simbabwe nach Mindelheim bringt

Nyasha Bowora arbeitet seit Kurzem im Mindelheimer Kindergarten St. Stephan. Dort lernt sie auch Deutsch – dem Spiel Memory sei Dank.

J%c3%b6rg_Leggewie_NEU.jpg
Mosambik

Helfer nach Tropensturm Idai: "So etwas habe ich noch nie erlebt"

Der Ostallgäuer Jörg Leggewie koordiniert in Mosambik und Simbabwe einen Katastropheneinsatz. Er ist entsetzt darüber, wie langsam die Hilfe anlief.

Ein überflutetes Dorf in Mosambik. Foto: Tsvangirayi Mukwazhi/AP
Nach Zyklon "Idai"

WHO bereitet 900.000 Cholera-Impfungen in Mosambik vor

Der Zyklon "Idai" hat weite Teile von Mosambik, Malawi und Simbabwe verwüstet. Jetzt versuchen WHO-Experten, eine Ausbreitung von Krankheiten zu stoppen. Der UN-Generalsekretär sieht auch anderswo Handlungsbedarf.

Ein Boot mit etwa 100 Menschen, die aus der überfluteten Region Buzi gerettet wurden, legt an einem Strand an. Foto: Kate Bartlett
Humanitäre Katastrophe

Nach Zyklon: Helfer warnen in Mosambik vor Krankheiten

Babys sterben im Krankenhaus, weil der Strom ausfällt. Es drohen schwere Epidemien. Das berichten Helfer aus dem Katastrophengebiet in Mosambik. Jetzt will auch das US-Militär helfen.

Familien kommen, nachdem sie 200 Kilometer vor Beira, aus einem überschwemmten Gebiet mit dem Boot gerettet wurden, am Strand an. Foto: Themba Hadebe/AP
THW hilft mit Trinkwasser

Not nach Zyklon in Afrika überwältigend

Jeden Tag kommen neue Hiobsbotschaften aus dem Katastrophengebiet. Hunderte Tote gibt es, hunderttausende Bedürftige. Kleine Kinder irren allein herum. Das deutsche THW hilft jetzt mit Trinkwasser.

Die von Zyklon «Idai» ausgelösten Überschwemmungen haben in Mosambik ganze Landstriche unter Wasser gesetzt. Foto: INGC
Zyklon in Südostafrika

Zahl der "Idai"-Todesopfer übersteigt 600

Mehr als eine Woche nach Zyklon "Idai" haben Nothelfer die Lage noch nicht im Griff. Das schiere Ausmaß der Katastrophe überwältigt sie. Jetzt rollt mehr Hilfe an. Das THW sorgt für Trinkwasser.

Die von Zyklon «Idai» ausgelösten Überschwemmungen haben in Mosambik ganze Landstriche unter Wasser gesetzt. Foto: INGC
Südostafrika

Schon mehr als 600 Tote nach Zyklon "Idai"

Der Zyklon Idai übertrifft die schlimmsten Befürchtungen. Mehr als eine Woche nach dem Sturm haben Helfer noch immer nicht alle Flutgebiete erreicht.