Orte /

Sri Lanka

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Sayana hat es ins Finale von GNT geschafft. Foto: Rolf Vennenbernd
Topmodel-Finalistin

Model Sayana will für Frauenrechte in Indien kämpfen

Am Donnerstag geht das Finale von "Germany's next Topmodel" über die Bühne. Für Finalistin Sayana gibt es mehr als nur die Laufsteg-Glitzerwelt.

Große Veranstalter wie DER oder Thomas Cook bringen bis zum Sommer keine Urlauber mehr nach Sri Lanka. In der Regel können Kunden die Reise kostenlos umbuchen. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn
Lage immer noch angespannt

Veranstalter sagen Reisen nach Sri Lanka bis zum Sommer ab

Nach den Anschlägen auf Sri Lanka bieten große Veranstalter in Deutschland nun bis Ende Juni keine Reisen mehr an. Denn das Auswärtige Amt hat seine Lageeinschätzung aktualisiert.

Screenshot des Videos, in dem IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi zum ersten Mal seit Jahren wieder zu sehen ist. Foto: Al-Furkan
Al-Bagdadi mit Lebenszeichen

Merkel: Video des IS-Anführers kein unerwarteter Rückschlag

Flüchtlinge, deutsche IS-Kämpfer, der Konflikt zwischen den USA und dem Iran - die Liste der Themen, die Merkel mit Iraks Regierungschef Abdel Mahdi bespricht, ist lang. Der sagt, sein Land erlebe gerade "eine Zeit des Friedens". Relativ gesehen, stimmt das sogar.

Copy%20of%20P_1G13HO(1).tif
Terror

IS-Chef meldet sich zurück

Abu Bakr al-Bagdadi gehört zu den meistgesuchten Terroristen der Welt. Jetzt gibt er in einem Video ein Lebenszeichen

201904292001_40_303083_201904291955-20190429175610_MPEG2_00.jpg
Video

IS-Chef Al-Bagdadi erstmals wieder in Video zu sehen

IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi gehört zu den meist gesuchten Terroristen der Welt. Nach dem militärischen Sieg über die Terrormiliz wird gerätselt, wo er sich aufhält. Jetzt gibt er ein Lebenszeichen.

Ein Polizist bewacht einen Tatort in Kalmunai. Nach den verheerenden Osteranschlägen in Sri Lanka hat sich der IS auch zum jüngsten Blutvergießen an der Ostküste des Landes bekannt. Foto: Gemunu Amarasinghe/AP
IS reklamiert Taten für sich

Dutzende neue Festnahmen nach Anschlägen in Sri Lanka

Eine Woche nach den Anschlägen in Sri Lanka sind im Zuge der Ermittlungen 48 weitere Verdächtige festgenommen worden.

Polizisten patrouillieren in einer muslimischen Nachbarschaft von Colombo, bevor die Freitagsgebete abgehalten werden. Foto: Manish Swarup/AP
Sri Lanka

Sri Lankas Polizei findet 15 Tote nach Explosionen in umstelltem Haus

Nach den Anschlägen in Sri Lanka sind noch Verdächtige auf freiem Fuß. Als die Polizei am Freitag ein Haus umstellte, kam es zu mehreren Explosionen.

Polizisten patrouillieren in einer muslimischen Nachbarschaft von Colombo, bevor die Freitagsgebete abgehalten werden. Foto: Manish Swarup/AP
Tui holt Urlauber zurück

Explosionen nach Fund von Sprengstoffwesten in Sri Lanka

Bald sind die Terrorangriffe in Sri Lanka schon eine Woche her - die Gefahr weiterer Anschläge bleibt aber. Deutsche Reiseveranstalter reagieren.

Das Auswärtige Amt warnt vor weiteren Anschlägen auf Sri Lanka. Tui organisiert daher für seine Kunden die Rückreise. Foto: Manish Swarup/AP
Kostenlose Stornierungen

Tui holt Gäste aus Sri Lanka zurück

Bei Anschlägen im Urlaubsziel Sri Lanka sterben am Ostersonntag mehr als 250 Menschen - und es gibt neue Warnungen vor Angriffen. Tui sagt vorerst alle Reisen ab und organisiert die Heimkehr der Gäste vor Ort. Auch andere Veranstalter reagieren.

Sicherheitskräfte sperren eine Straße in Colombo ab. Bei der Serie von Selbstmordanschlägen auf Kirchen und Hotels in Sri Lanka sind Hunderte Menschen ums Leben gekommen. Foto: kyodo/dpa
Verheerende Terroranschläge

Zahl der Toten in Sri Lanka nach unten korrigiert

Es galt als der vielleicht tödlichste Anschlag, der je mit dem Islamischen Staat in Verbindung gebracht worden ist. Nun ist die Zahl der Todesopfer bei den Anschlägen vom Ostersonntag wohl doch deutlich niedriger als gedacht. Die Gefahr ist allerdings noch nicht gebannt.