Orte /

Südkorea

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Die deutsche Freistil-Staffel der Männer: Marius Kusch (l-r), Damian Wierling, Josha Salchow und Christoph Fildebrandt. Foto: Bernd Thissen
WM in Gwangju

Zwei Olympia-Tickets zum Auftakt für Beckenschwimmer

Jetzt geht's auch unter dem Hallendach rund. Zwei deutsche Staffeln schwimmen am ersten WM-Morgen im Becken gleich um die Qualifikation für Tokio 2020. Angelina Köhler hofft nach ihrem WM-Debüt auf ein "gutes Omen". Ein Südafrikaner sorgt für ein Kuriosum.

Florian Wellbrock nimmt am Training im Wettkampfbecken teil. Foto: Bernd Thissen
Freiwasser-Weltmeister

Wellbrock: "20 Prozent Druck und 80 Prozent Vorfreude"

Freiwasser-Weltmeister Florian Wellbrock zieht aus seinem Gold-Coup über zehn Kilometer keine übermäßigen Rückschlüsse auf seine Medaillenchancen im WM-Becken.

Iris Schmidbauer startet bei der WM im Klippenspringen. Foto: Stephan Jansen
Vor WM-Start

Klippenspringer: "Angst ist eigentlich immer dabei"

Bei der Schwimm-WM in Südkorea kämpfen einige besonders mutige Wasserspringer aus 20 und 27 Metern um Medaillen. Komplett furchtlos sind aber auch sie nicht.

Die Fecht-WM findet derzeit in Budapest statt. Foto: Marius Becker
Fecht-WM in Budapest

DFeB-Sportdirektor kritisiert Medien: "Sehr grenzwertig"

Der Deutsche Fechter-Bund verteidigt die Bilanz im WM-Einzel. Sportdirektor Sven Ressel kritisiert vor den Gefechten um die Mannschafts-Medaillen die Berichterstattung.

Florian Wellbrock bereitet sich auf sein Training im Wettkampfbecken vor. Foto: Bernd Thissen
WM-Fieberkurve steigt

Deutsche Beckenschwimmer in der "Pflicht"

Das WM-Kribbeln wird größer. Mit dem Start der Beckenschwimmer erreichen die Weltmeisterschaften den Höhepunkt. Florian Wellbrock ist größter deutscher Medaillenkandidat, doch der Teamchef nimmt alle "in die Pflicht". Und plötzlich taucht der Name Biedermann auf.

Das Synchronpaar Lou Massenberg (l) und Tina Punzel haben Bronze im Synchronspringen vom 3-Meter-Brett gewonnen. Foto: E. Lukatsky/AP/Archiv
"Superschöner Abschluss"

Punzel und Massenberg springen zu WM-Bronze

Die deutschen Wasserspringer verwandeln ihre letzte WM-Chance in eine Medaille. Tina Punzel und Lou Massenberg gewinnen Bronze im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett. In Abwesenheit der Favoriten endet eine imposante Serie.

Hagen Stamm hat sein Team für Platz zwei in der WM-Gruppe mit einem Abstecher zu einem Bierfestival belohnt. Foto: B. Thissen/Archivbild
"Wie sich das gehört"

Wasserballer machen Abstecher zum Bierfestival

Wasserball-Bundestrainer Hagen Stamm hat sein Versprechen wahr gemacht und seine Mannschaft für Platz zwei in ihrer WM-Gruppe belohnt.

Das Synchronpaar Lou Massenberg (l) und Tina Punzel haben Bronze im Synchronspringen vom 3-Meter-Brett gewonnen. Foto: E. Lukatsky/AP/Archiv
Schwimm-Weltmeisterschaften

Schwimm-WM 2019 heute: Zeitplan, Termine & Übertragung im TV und Stream

Schwimm-Weltmeisterschaft 2019 in Südkorea: Deutschland holt Bronze im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett. Alle Infos zu Terminen, Zeitplan und Live-Übertragung.

Die Klippenspringerin Iris Schmidbauer. Foto: Stephan Jansen/Archivbild
Klippenspringerin

Schmidbauer vor WM-Start ins "Planschbecken"

Klippenspringerin Iris Schmidbauer erlebt bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Gwangju beim Wettkampf aus atemberaubender Höhe eine persönliche Premiere.

Julian Real (M) und Matteo Aicardi (l) von Italien versuchen, an den Ball zu kommen. Hinten Deutschlands Torhüter Moritz Schenkel. Foto: Bernd Thissen
WM in Gwangju

Wasserballer kurz vor Viertelfinale - "Ein frisch Gezapftes"

Die deutschen Wasserballer sind kurz vor ihrem WM-Ziel. Als Belohnung spendiert Bundestrainer Hagen Stamm den "Jungs" nach dem 7:8 gegen Italien ein, zwei Bierchen. Südafrika ist nun eine dankbare Aufgabe. Danach wird es im Viertelfinale "relativ leicht" - scherzt der Chef.