Orte /

Südspanien

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Beim Bewässern von Obst und Gemüse werden große Wassermengen verbraucht - die in trockenen Gebieten anders genutzt werden könnten. Foto: Uwe Anspach
Ressourcen schonen

Weniger Fleisch hilft beim Wassersparen

Duschen statt baden, Eco-Waschprogramme nutzen, den Wasserhahn zudrehen beim Zähneputzen: Die Deutschen sind wahre Meister im Wassersparen - jedenfalls im eigenen Haushalt. Doch auch durch einen cleveren Einkauf lässt sich der Wasserverbrauch reduzieren.

Copy%20of%20Reimlingen_gro%c3%9f.tif
Konzert I

Eine musikalische Weltreise

Die Pianistinnen des „Stuttgarter Klavierduos“ spielen bei der Veranstaltung in Reimlingen Stücke aus verschiedenen Ländern

julen(1).jpg
Spanien

In Brunnenschacht gestürzt: Todesursache von Julen steht fest

Der zweijährige Julen starb in Spanien nach einem Sturz in einen Schacht. Drei Monate später räumen Mediziner letzte Zweifel aus.

118031160.jpg
Spanien

Nach Tod einer Deutschen: "Horror-Seniorenheim" in Andalusien gibt Rätsel auf

Ein Paar soll in Spanien Senioren in einem privaten Pflegeheim systematisch misshandelt und um ihr Vermögen gebracht haben. Auch Deutsche sind unter den Opfern.

Copy%20of%20109459153.tif
Landkreis Günzburg

Deshalb kommen Zugvögel früher in den Landkreis zurück

Plus Viele Vogelarten kehren früher aus ihrem Winterquartier zurück. Ein Experte erklärt die Gründe und erzählt, warum einige Vögel auch im Winter bei uns bleiben.

Im Stadtmuseum Lindau am Bodensee gibt es vom 6. April an eine Ausstellung über den Künstler Friedensreich Hundertwasser. Foto: Christian Flemming/Kulturamt Lindau
Tipps für Urlauber

Reise-News: Von Sole bis Hundertwasser

Es ist Montag und die Sonne lacht: Da juckt es so manchem in den Fingern, den nächsten Urlaub zu planen oder zu buchen. Hier finden Sie ein paar aktuelle Tipps:

Juan Jose Cortes (M.), Vater eines 2008 ermordeten Mädchens, umarmt Jose Rosello (l) und Vicky Garcia (M.), Eltern des zweijährigen Julens. Foto: Daniel Pérez
Brunnenschacht-Unfall

Der kleine Julen: Opfer der spanischen "Mondschein-Löcher"

Julens Tod wirft viele Fragen auf. Arbeiteten die Retter gut genug, waren sie schnell genug? Die Meinungen gehen auseinander. Eines steht fest: Die Tragödie bringt ein großes Problem ans Licht, das in Spanien nur wenige kannten.

Bei der seit zwölf Tagen andauernden Suche nach dem in einem tiefen Brunnenschacht in Spanien vermuteten Julen läuft der Countdown. Foto: Daniel Pérez
Drama in Spanien

Julen (2) starb wohl noch am Tag des Sturzes in den Brunnen

Der Zweijährige hat den Sturz in den Brunnenschacht nicht überlebt, Julen war wohl sofort tot. Knapp zwei Wochen lang hatten sich Helfer einen Weg zu ihm gebahnt.

Rettungskräfte arbeiten an der Stelle, wo der zweijährige Junge in einen mehr als 100 Meter tiefen Brunnenschacht gefallen ist. Foto: Alex Zea/Europa Press
Erste Zweifel an Unfallhergang

Spannung vor Endphase der Bergung: "Gehen nicht ohne Julen"

Spanien schaut weiter gebannt auf die Bergungsarbeiten an einem Brunnenschacht. Bergleute sollen sich zu der Stelle vorarbeiten, an der der kleine Julen vermutet wird. Aber es gibt auch Zweifel. Werden sie das Kind dort finden?

Rettungskräfte mit dem zum Herablassen in den Brunnenschacht vorgesehenen Korb. Foto: Lorenzo Carnero/ZUMA Wire
Julen - aktuelle News

"Wir gehen nicht ohne Julen": Bergung des Jungen aus Schacht dauert an

Der zweijährige Julen ist in Spanien noch nicht aus dem Schacht befreit. Die Bergung läuft aktuell noch - und geht nur schleppend voran.