Syrien
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Syrien"

Das türkische Bohrschiff «Yavuz»: Der Gasstreit mit Zypern im Mittelmeer führt jetzt zu einer Kürzung der EU-Beitrittshilfen.
Wegen Gasstreit und Syrien

EU kürzt Beitrittshilfen für Türkei

Die Türkei ist offiziell immer noch EU-Beitrittskandidat - doch herrscht seit Jahren Entfremdung zwischen Brüssel und Ankara. Von den üblichen Milliardenhilfen zur Heranführung an die Union fließt kaum noch etwas.

Landung in Frankfurt: Eine aus der Türkei abgeschobene mutmaßliche Anhängerin der Terrormiliz IS ist nach ihrer Ankunft auf dem Flughafen festgenommen worden.
Terrorverdacht

Aus Türkei abgeschobene Frau in Frankfurt festgenommen

Seit Wochen schiebt die Türkei Menschen mit angeblichen Verbindungen zu Terrororganisationen in ihre Heimatländer ab. Am Freitagabend landet eine mutmaßliche IS-Anhängerin mit drei Kindern in Frankfurt. Sie soll in Koblenz einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Ein bewaffneter Kämpfer der international anerkannten Regierung in Tripolis.
Kommentar

Libyen-Konferenz: Deutschland hat eine schwierige Mission

Berlin will zwischen den Konfliktparteien in Libyen vermitteln. Die Erfolgsaussichten der Konferenz sind jedoch klein. Nicht nur, weil Frankreich sein eigenes Spiel spielt.

«Es täte dem Land gut, wenn nach über 50 Jahren das Auswärtige Amt wieder von der Union geführt wird. Außenpolitik ist eines der Kernthemen in diesem Land», sagt Brinkhaus.
Erstmals seit 1966

Brinkhaus: Union sollte nächsten Außenminister stellen

CSU-Chef Söder sorgt mit dem Vorstoß für eine Kabinettsumbildung im Sommer für Kontroversen. Unionsfraktionschef Brinkhaus warnt vor der CDU-Klausur: Keine neuen Personaldebatten. Und macht einen überraschenden Vorschlag.

Bei schweren Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Rebellen in Syrien sind nach Angaben von Beobachtern mindestens 40 Kämpfer getötet worden.
Russische Luftangriffe

Schwere Kämpfe in Syrien - Mindestens 40 Kämpfer getötet

Bei schweren Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Rebellen in Syrien sind nach Angaben von Beobachtern mindestens 40 Kämpfer getötet worden.

News zu Donald Trump: Kenneth Starr, Sonderermittler im Amtsenthebungsverfahren gegen den damaligen US-Präsidenten Bill Clinton, gehört zum Trump-Team.
News-Blog

Trump lässt sich von Clinton-Sonderermittler Starr verteidigen

Aktuelle News: Donald Trump lässt sich im Amtsenthebungsverfahren von acht Anwälten verteidigen. Dazu gehört Kenneth Starr, der eine besondere Vergangenheit hat.

Video

Trotz Waffenruhe Angriffe auf syrisches Rebellengebiet

Trotz einer Waffenruhe sind in Syriens letztem großen Rebellengebiet Idlib bei einem Luftangriff der Regierung Aktivisten zufolge mindestens 15 Zivilisten getötet worden

Ist nach nur vier Pflichtspielen als Nationaltrainer Chinas zurückgetreten: Marcello Lippi.
WM-Qualifikation

Nach Lippi-Rücktritt: China will Nationalmannschaft umbauen

Peking (dpa) – Der chinesische Fußballverband hat nach der 1:2-Niederlage in der WM-Qualifikation gegen Syrien und dem Rücktritt von Trainer Marcello Lippi tiefgreifende Veränderungen angekündigt.

Blick in eine ungewisse Zukunft: Soldaten der von den Vereinten Nationen anerkannten Regierung beobachten die Front nahe von Tripolis.
Analyse

Ein Funken Hoffnung für das Kriegsland Libyen

Aus dem Bürgerkrieg ist ein Stellvertreterkrieg geworden. In Berlin sollen die Weichen dafür gestellt werden, dass aus dem Land nicht ein zweites Syrien wird.

Außenminister Heiko Maas reist zu einem Krisengespräch nach Paris.
Naher Osten

Irak-Einsatz und Atomdeal: Maas zu Krisentreffen nach Paris

Bei einem Krisengesprächen in Paris will Außenminister Heiko Maas helfen, die Spannungen im Nahen Osten abzubauen. Anschließend geht es zu deutschen Soldaten.

Wolfgang Plarre engagiert sich seit Jahrzehnten in der Flüchtlingsarbeit. Hier sitzt er mit Isabella Nater von der Diakonie Neu-Ulm vor dem ehemaligen Augsburger Hof. Das Gebäude war zunächst Erstaufnahmeeinrichtung. Jetzt ist es eine Gemeinschaftsunterkunft.
Wertingen

Weniger Flüchtlinge in Wertingen

Plus Aktuell leben in der Zusamstadt 124 Menschen aus elf Ländern. Friedliches Miteinander mit der heimischen Bevölkerung in Wertingen.

Kanzlerin Angela Merkel und der russische Präsidenten Wladimir Putin begrüßen sich vor den Gesprächen über die Krisenherde im Nahen und Mittleren Osten im Kreml.
Kreml

Nach Merkel-Besuch: Putin unterstützt deutsche Initiative in Libyen

Am Ende dauert der Arbeitsbesuch von Angela Merkel in Moskau doppelt so lange wie geplant. Vladimir Putin zeigt sich kompromissfähig.

Russlands Präsident Putin empfängt Kanzlerin Merkel im Kreml in Moskau.
Eskalation im Nahen Osten

Putin unterstützt deutsche Initiative für Libyen

Am Ende dauert der Arbeitsbesuch in Moskau doppelt so lange wie geplant. Putin zeigt sich kompromissfähig. Die deutsche Libyen-Initiative unterstützt er. In Sachen Syrien-Hilfe ist er zumindest gesprächsbereit.

Der UN-Sicherheitsrat hat sich auf die Offenhaltung humanitärer Hilfswege nach Syrien geeinigt.
"Eine Katastrophe"

Kritik an UN-Kompromiss zu Hilfe für Syrien

Über den irakisch-syrischen Grenzübergang Al-Jarubija erreicht vor allem medizinische Hilfe mehr als eine Million Menschen. Nach einer Blockade Russlands im UN-Sicherheitsrat ist die Versorgung der Notleidenden nun in Gefahr. "Syrer werden sterben", warnen die USA.

Angela Merkel und Wladimir Putin am Rande des G20-Gipfels in Osaka. Nun wollen die beiden über die Krisenherde im Nahen Osten sprechen.
Internationale Politik

Konflikte im Nahen Osten: Merkel trifft Putin in Moskau

Lange war Merkel nicht mehr in der russischen Hauptstadt. Nun reist die Kanzlerin zu Gesprächen mit Putin nach Moskau. Es geht vor allem um den Nahen Osten.

Ein Mann dreht sich einen Joint mit Marihuana: Ein junger Flüchtlinge ist auf die schiefe Bahn geraten, weil er Drogen nahm, deshalb Geld brauchte und dann selbst in den Drogenhandel einstieg. Er wurde erwischt, bekommt aber noch einmal eine Chance.
Justiz

Prozess um Drogenhandel: Wie ein Vorzeige-Migrant aus der Spur gerät

Ein Iraker flüchtet als 16-Jähriger nach Deutschland. Er macht einen Schulabschluss, hat einen Job und eine Wohnung. Doch dann lässt er sich zum Drogenhandel verleiten.

Norbert Röttgen, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses, hat die russische Blockade einer Fortsetzung der UN-Hilfsmission in Syrien scharf als humanitäres Verbrechen verurteilt.
UN-Mission

Röttgen: Blockade von Syrien-Mission "Verbrechen gegen Menschlichkeit"

Exklusiv Der UN-Sicherheitsrat ringt um eine Resolution, um die Notversorgung für Millionen Syrer aufrecht zu erhalten. Kurz vor Mitternacht folgt ein teuer erkaufter Kompromiss.

Für eine 30-jährige Syrerin begann in Deutschland ein Albtraum. Ihr Mann misshandelte sie schwer. Nun lebt sie im Frauenhaus.
Landkreis

Mann droht ihr mit dem Tod: Syrerin nun im Frauenhaus

Plus Eine Syrerin kam aufgrund des Familiennachzugs nach Deutschland. Doch ihr Mann droht, sie zu töten. Jetzt lebt sie im Frauenhaus, in einer rechtlichen Grauzone.

Der russische Präsident Wladimir Putin (l) trifft in Damaskus auf seinen syrischen Amtskollegen Baschar al-Assad (M).
Syrisch-russisches Bündnis

Geschenk für Assad: Putin überraschend in Damaskus

Russland steht im syrischen Bürgerkrieg treu der Regierung zur Seite. Moskaus Jets fliegen regelmäßig Angriff gegen Rebellen. Jetzt macht Putin deutlich, welche Wichtigkeit das Bündnis mit Assad hat.

ARCHIV - 24.12.2019, USA, Palm Beach: Donald Trump, Präsident der USA, spricht bei einer Videokonferenz in seinem Anwesen Mar-a-Lago mit US-Soldaten. Die US-Armee hat auf Befehl von Präsident Trump bei einem Raketenangriff nahe dem Flughafen der irakischen Hauptstadt Bagdad den Kommandeur der iranischen Al-Kuds-Brigaden Soleimani getötet. Trump schreibt auf Twitter, Soleimani habe über Jahre Tausende Amerikaner getötet - und viele weitere umbringen wollen. Foto: Andrew Harnik/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Kommentar

Konflikt zwischen Iran und USA: Ein archaischer Racheakt ersetzt kein Konzept

Donald Trump lässt einen iranischen Top-General gezielt aus der Luft töten. Einen offenen Krieg wird es nicht geben, die Folgen sind dennoch unabsehbar.

Hassan Ruhani, Präsident des Iran, während der jährlichen Militärparade. Das Land lässt immer wieder seine Muskeln spielen.
Hintergrund

Immer wieder Iran: In diesen Konflikte mischt Teheran mit

Teheran versucht, seine Macht in der Region massiv auszuweiten. Um sein Ziel zu erreichen, hat das Land sich Verbündete gesucht, die gezielt für Unruhe sorgen.

Video

US-Militär tötet iranischen General - Iran droht mit Rache

Ghassem Soleimani war der wichtigste Vertreter des iranischen Militärs im Ausland. Er tauchte immer wieder im Irak und in Syrien an der Seite irantreuer Milizen auf. Seine Tötung durch das US-Militär wird nicht ohne Folgen bleiben.

Irans berühmt-berüchtigtes Gesicht im Ausland: General Ghassem Soleimani. Im eigenen Land wurde er verehrt. Westliche Regierungen sahen in Soleimani jedoch einen Terroristen.
Analyse

Trump lässt Irans General Soleimani liquidieren: Ein riskanter Befehl

Präsident Trump lässt den iranischen General Soleimani liquidieren, der für den Tod Tausender verantwortlich ist. Der Militärschlag könnte dramatische Folgen haben – auch für Deutschland.

Der türkische Präsident Erdogan erhielt für ein Jahr das Mandat, türkische Soldaten nach Libyen zu schicken.
Aus Washington und Moskau

Kritik an Erdogan wegen Truppen für Libyen

Der türkische Präsident Erdogan möchte militärisch zugunsten der Regierung in Tripolis in den Libyenkrieg eingreifen. Das Parlament in Ankara hat es ihm erlaubt. Washington und vor allem Moskau sind darüber alles andere als erfreut.

Ghassem Soleimani wurde bei einem US-Angriff getötet.
Irak

Gefährliche Eskalation: US-Militär tötet ranghohen General aus dem Iran

Ghassem Soleimani war der wichtigste Vertreter des iranischen Militärs im Ausland. Seine Tötung durch das US-Militär wird nicht ohne Folgen bleiben.