Orte /

Venezuela

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Bis auf das Parlament sind so gut wie alle Institutionen Venezuelas mit Gefolgsleuten von Präsident Nicolas Maduro besetzt. Foto: Ariana Cubillos/AP
Neuwahlen noch dieses Jahr?

Machtkampf in Venezuela: Maduro will Parlament auflösen

Regulär würde in Venezuela erst Ende kommenden Jahres gewählt werden. Doch im Parlament hat die Opposition die Mehrheit. Diesen Zustand würde die Regierung von Präsident Maduro gern ändern - Neuwahlen wären da hilfreich.

Polizisten nehmen einen Demonstranten am Rande eines Protestes für faire und freie Wahlen fest. Foto: AP
"Freiheit, Freiheit"

Zehntausende Menschen demonstrieren in Moskau

Die russische Hauptstadt erlebt die größten Proteste seit Jahren. Es geht um den Ausschluss der Opposition von der Stadtratswahl - aber auch um die jüngste Polizeigewalt. Die Polizei hält sich zunächst zurück, schlägt aber nach der Kundgebung wieder zu.

Verhandlungen zwischen Trumps Nationalem Sicherheitsberater, John Bolton, und dem russischen Verteidigungsminister Sergej Schoigu im November 2018. Foto: Vadim Savitsky/Defense Ministry Press Service
Atomare Mittelstreckenwaffen

INF-Abrüstungsvertrag zwischen USA und Russland endet

Das Abrüstungsabkommen zwischen Russland und den USA so gut wie Geschichte. Und es gibt Befürchtungen, dass es nicht dabei bleiben könnte.

Eine mobile ballistische Interkontinentalrakete wird während einer Militärparade über den Roten Platz in Moskau gefahren. Die USA hatten am 2. Februar offiziell ihren Ausstieg aus dem INF-Vertrag mit Russland erklärt, weil sie dem Land vorwerfen, mit einem neuen Waffensystem vertragsbrüchig geworden zu sein. Foto: Sergei Ilnitsky/epa/Archiv
Ende des INF-Vertrags

Russland warnt USA vor Raketen-Stationierung

Ein wichtiger Abrüstungsvertrag zwischen Russland und den USA läuft aus. Der Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow befürchtet nun ein Wettrüsten. Alle Hoffnungen ruhen jetzt darauf, dass wenigstens ein anderer Vertrag zur Abrüstung gerettet werden kann.

Blick auf Caracas: Venezuela ist von einem massiven Stromausfall betroffen. Foto: Rafael Hernandez
Maduro spricht von Sabotage

Wieder massiver Stromausfall in Venezuela

Das einst reiche Erdölland Venezuela versinkt nach einem weiteren Blackout in Dunkelheit. Die Regierung macht dafür wieder einen Angriff auf ein Wasserkraftwerk verantwortlich. Opposition und Experten sehen das anders.

Das HI-Virus befällt und zerstört bestimmte Zellen der Immunabwehr und macht Infizierte anfällig für Krankheiten. Foto: Hans Gelderblom/Robert Koch Institut
Wissenschaftler

Humanitäre Krisen erschweren Kampf gegen Aids

Humanitäre Krisen und Diskriminierung gefährden nach Ansicht von Wissenschaftlern die Fortschritte im Kampf gegen Aids und HIV.

Florettfechter Benjamin Kleibrink ist bei der WM im Achtelfinale ausgeschieden. Foto: Jan Woitas
Verband verteidigt Bilanz

Keine WM-Medaillen im Einzel: Fechter hoffen auf Team-Events

Der Deutsche Fechter-Bund bleibt bei der WM in Budapest ohne Einzel-Medaille. Die Hoffnung ruht nun auf den Mannschaftswettbewerben.

Die deutschen Fechter hoffen weiter auf eine WM-Medaille. Foto: Federico Gambarini
Ausblick

Das bringt der Tag bei der Fecht-WM

In Budapest gehen die Florettfechter und Säbelfechterinnen auf die Planche. Zudem startet die Vorrunde im Team-Wettbewerb im Herrensäbel und Damendegen.

Degenfechterin Alexandra Ndolo ist im WM-Achtelfinale ausgeschieden. Foto: Federico Gambarini
Titelkämpfe in Budapest

"Auf mehr gehofft": Deutsche Fechter mit schwachem WM-Start

Die deutschen Säbelfechter haben es im Einzel nicht geschlossen in die WM-Hauptrunde geschafft. Von den vier Degenfechterinnen steht sogar nur Alexandra Ndolo in der Runde der besten 64.

Eine verwelkte Blume vor der Flagge von Venezuela während eines Protestes gegen die Regierung. Foto: Rafael Hernandez
Maduro vs. Guaidó

Neuer Vermittlungsversuch im Machtkampf in Venezuela

Der Machtkampf in Venezuela ist nicht entschieden, Präsident Nicolas Maduro und der selbst ernannte Interimspräsident Guaidó stehen sich unversöhnlich gegenüber. Nun gibt es einen neuen Vermittlungsversuch.