Orte /

Westafrika

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Voodoo-Zeremonie in Sanguéra: Ein Priester tanzt in seinem geweihten Strohrock rastlos umher. Foto: Gabriele Derouiche/dpa-tmn
Wenn Kokou tanzt

Voodoo und Kolonialerbe in Togo

Urlaub in Togo? Das kleine Land in Westafrika war einst eine deutsche Kolonie und ist immer noch ein exotisches Reiseziel. Besucher können durch einfache Dörfer ziehen, schaurige Fetische auf dem Markt bestaunen - und an einer Voodoo-Zeremonie teilnehmen.

Prinz Charles feiert seinen 70. Geburtstag. Foto: Chris Radburn/PA
Britisches Königshaus

Prinz Charles wird 70 - Thronfolger im Wartestand

In Gummistiefeln durchs schottische Hochland, ein kleiner Plausch zwischendurch mit einer Pflanze: Prinz Charles ist irgendwie anders. Je älter der Thronfolger wird, umso zufriedener scheint er zu sein.

Ein Mitarbeiter der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bereitet Impfungen gegen Ebola für Helfer vor. Foto: Al-Hadji Kudra Maliro/AP
Widerstand gegen Impfung

Ebola-Virus fordert mehr als 200 Tote im Kongo

Vor zwei Monaten ist der Ebola Virus im Kongo ausgebrochen. An den Folgen der Erkrankung sind bereits 201 Menschen umgekommen. Gegen die Impfung gibt es Widerstände.

Mitarbeiter des Gesundheitsamtes desinfizieren ein Krankenhaus in Mbandaka im Kongo. Foto: John Bompengo/AP
Afrika

Bereits mehr als 200 Tote durch Ebola im Kongo

Das Ebola-Virus hat im Kongo bereits mehr als 200 Opfer gefordert. Die Umstände im Kongo erschweren Helfern die Arbeit. Auch gegen Impfungen gibt es Widerstand.

Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), hat den Krisenausschuss wegen der zahlreichen Ebola-Fälle im Kongo einberufen. Foto: Martial Trezzini/Archiv
Bereits mehr als 100 Tote

Ebola-Fälle im Kongo: WHO beruft Krisenausschuss ein

Wegen der zahlreichen Ebola-Fälle im Kongo hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) für Mittwoch den Krisenausschuss einberufen.

In Beni im Kongo reinigen sich Helfer nach der Arbeit in einem Ebola-Behandlungszentrum. Foto: Al-Hadji Kudra Maliro/AP
Tödlicher Krankheitserreger

Bereits 100 vom Labor bestätigte Ebola-Tote im Ost-Kongo

Im Osten des Kongos sind bereits 100 Menschen an der gefährlichen Seuche Ebola gestorben.

201809191101_40_239238_201809191052-20180919085411_MPEG2_00.jpg
Video

Tödlicher "Tiger"-Absturz überschattet Rückkehr von Soldaten

Hessische Soldaten kehren nach über 15 Monaten Auslandseinsatz zurück. Sie haben durch einen Hubschrauberabsturz Verluste zu beklagen. Während die Einheit zum Alltag zurückkehrt, steht die Aufklärung des Unfalls noch aus.

Copy%20of%20PapeKane_2.tif
Musik

Ein Meistertrommler in Schwabmünchen

Der Senegalese Aboubakrine Pape Kane lehrt im Jugendzentrum Interessierten das Trommeln

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird in Abuja vom nigerianischen Präsidenten Muhammadu Buhari begrüßt. Foto: Michael Kappeler
Kanzlerin besucht Nigeria

Merkel: Mehr Aufklärung über Gefahr illegaler Migration

Viele Migranten aus Afrika sterben in der Wüste oder im Mittelmeer. Die Kanzlerin will nun vor Ort die Aufklärung über die Gefahren verstärken.

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird im Jubilee House von Ghanas Präsident Nana Akufo-Addo begrüßt. Foto: Michael Kappeler
Hoffnung statt Fluchtanreize

Merkel: Verhältnis zu Afrika ist Schicksalsfrage für Europa

Perspektiven in der afrikanischen Heimat statt lebensgefährliche Flucht übers Mittelmeer - darauf setzt Kanzlerin Merkel in Ghana, das eine wichtige Rolle als Stabilitätsanker in der Region spielt. Allerdings gibt es da ein kaum ausrottbares Problem.