Wimbledon
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Wimbledon"

Schaut positiv in die Zukunft nach dem Halbfinal-Aus in London: Alexander Zverev. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP/dpa
ATP Finals

Tennis-Trip mit Federer soll Zverevs Frust vertreiben

Der Südamerika-Trip mit Roger Federer soll Alexander Zverevs Kurzzeit-Frust über das Halbfinal-Aus bei der ATP-WM vertreiben. Für das Tennisjahr 2020 wagt der Hamburger eine interessante Prognose.

Betreut künftig die deutschen Tennis-Damen: Rainer Schüttler. Foto: Lukas Coch/AAP/dpa
Ex-Profi

Wiedersehen mit Kerber: Schüttler wird Fed-Cup-Coach

Ein halbes Jahr nach ihrer Trennung treffen Angelique Kerber und Ex-Coach Rainer Schüttler in neuer Konstellation wieder aufeinander. Der Korbacher wird Chefcoach der deutschen Tennis-Damen.

Roger Federer erreichte bei den ATP Finals das Halbfinale. Foto: Tess Derry/Press Association/dpa
ATP Finals

"Magischer" Sieg gegen Djokovic - Federer in London weiter

Das mit der Wimbledon-Revanche will Roger Federer nach seinem überwältigenden Sieg gegen Novak Djokovic nicht überbewertet wissen. Im Halbfinale der ATP-WM soll noch nicht Schluss sein.

Hat sich gegen Novak Djokovic durchgesetzt: Roger Federer. Foto: John Walton/PA Wire/dpa
ATP Finals

Federer wirft Djokovic raus - Zverev unter Druck

Roger Federer gewinnt den Vorrunden-Gipfel gegen Novak Djokovic nach einem grandiosen Auftritt. Der Serbe scheidet bei den ATP Finals aus. Gegen das frühzeitige Scheitern kämpft auch Alexander Zverev.

Hat als erster Österreicher überhaupt ein Halbfinale der ATP Finals erreicht: Dominic Thiem. Foto: Tess Derry/PA Wire/dpa
ATP Finals

"Phänomenal": Konkurrenz verneigt sich vor Tennisstar Thiem

Als erster österreichischer Tennisprofi steht Dominic Thiem im Halbfinale der ATP Finals. Zwei Tage nach Roger Federer bezwingt er beim Turnier der acht Besten des Jahres auch Novak Djokovic. Der verneigt sich - und steht nun vor einem brisanten Gruppenfinale.

Roger Federer hat in London gegen Matteo Berrettini gewonnen. Foto: Roberto Zanettin/LPS via ZUMA Wire/dpa
ATP Finals

Chance auf Halbfinale gewahrt: Federer schlägt Berrettini

Bei einer weiteren Niederlage wäre das Aus quasi besiegelt gewesen. Doch gegen den Italiener Matteo Berrettini reicht Roger Federer eine solide Leistung. Nun kommt es zu einer speziellen Revanche.

Verlor sein Auftaktmatch bei den ATP Finals: Roger Federer. Foto: John Walton/PA Wire/dpa
ATP Finals

Vom "Erstrunden-Schluckauf" gequält: Federer unter Druck

Roger Federer droht beim Tennis-Finale der Top Acht das Vorrunden-Aus. "Es fühlt sich so an, als ob man gegen Thiem fast zwingend gewinnen muss", hatte der Schweizer prophezeit. Doch er verlor - und steht nun in den weiteren Gruppenspielen unter Druck.

Alexander Zverev bekommt es am Abend mit dem Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal zu tun. Foto: John Walton/PA Wire/dpa
Turnier in London

Erster Auftritt für Zverev: Bei ATP Finals gegen Nadal

Bei den ATP Finals stehen die Partien der Gruppe "Andre Agassi" an. Zunächst duellieren sich die Debütanten Stefanos Tsitsipas und Daniil Medwedew, am Abend greift Vorjahressieger Alexander Zverev gegen Rafael Nadal ein. Auch das deutsche Doppel spielt.

Titelverteidiger bei den ATP Finals in London: Alexander Zverev. Foto: Michel Euler/AP/dpa
Saisonabschluss in London

Von Nadal bis Zverev: Die acht Teilnehmer der ATP Finals

Die besten acht Tennisprofis der Saison kämpfen in London um den letzten großen Einzel-Titel des Jahres. Mit dabei sind der Rekordsieger Roger Federer, die angeschlagene Nummer eins der Welt, drei Debütanten und der deutsche Titelverteidiger.

Novak Djokovic hat in Paris das Finale gegen Denis Shapovalov gewonnen. Foto: Michel Euler/AP/dpa
34. Masters-Titel

Tennisstar Djokovic feiert Turniersieg in Paris

Der serbische Tennisprofi Novak Djokovic hat mit dem Turniersieg in Paris seinen 34.

Stand erstmals wieder auf dem Trainingsplatz: Sabine Lisicki. Foto: Daniel Karmann/dpa
Frühere Wimbledonfinalistin

Lisicki erstmals seit Juli wieder auf dem Platz

Die einstige Wimbledonfinalistin Sabine Lisicki hat nach ihrer Erkrankung an Pfeifferschem Drüsenfieber erstmals seit mehreren Monaten wieder auf dem Tennisplatz trainiert.

Titelverteidigerin Jelina Switolina hat sich bei den WTA Finals in Shenzhen für das Halbfinale qualifiziert. Foto: Andy Wong/AP/dpa
WTA Finals

Switolina bei Tennis-Saisonfinale im Halbfinale

Titelverteidigerin Jelina Switolina hat sich bei den WTA Finals in Shenzhen für das Halbfinale qualifiziert.

Angelique Kerber wird beim Berliner Rasen-Turnier aufschlagen. Foto: Ben Curtis/AP/dpa
Tennis-Star

Angelique Kerber beim neuen Turnier in Berlin dabei

Angelique Kerber wird im kommenden Jahr beim neuen Tennis-Turnier in Berlin an den Start gehen.

Holte sich beim Turnier in Linz ihren ersten WTA-Titel: Cori Gauff in Aktion. Foto: Barbara Gindl/APA/dpa
Turnier in Linz

Cori Gauff feiert mit 15 Jahren ersten WTA-Titel

Die erst 15 Jahre alte Cori Gauff hat ihren überraschenden Erfolgslauf beim Tennis-Turnier in Linz mit ihrem ersten WTA-Titel gekrönt.

Laut ihrem Coach kann Sabine Lisicki das Wimbledon-Turnier gewinnen. Foto: Kerim Okten

Lisicki-Coach: Sie weiß, "dass sie alle schlagen kann"

Sabine Lisickis neuer Trainer Wim Fissette traut der Wimbledon-Halbfinalistin nun auch den ganz großen Coup beim wichtigsten Tennisturnier der Welt zu.

Marion Bartoli steht nach dem Sieg über Sloane Stephens im Halbfinale. Foto: Kerim Okten

Frühere Wimbledon-Finalistin Bartoli m Halbfinale

Die frühere Wimbledon-Finalistin Marion Bartoli und Kirsten Flipkens stehen sich beim Grand-Slam-Turnier in London im Halbfinale gegenüber.

Sabine Lisicki gewinnt mit jedem Sieg an Sicherheit. Foto: Andy Rain

Sabine Lisicki: "Ich werde immer sicherer"

Sabine Lisicki ist in Wimbledon durch einen Sieg gegen die Estin Kaia Kanepi in das Halbfinale eingezogen. Dort trifft sie auf Agnieszka Radwanska aus Polen.

Sabine Lisicki ist die Freude über den Einzug ins Halbfinale anzusehen. Foto: Andy Rain

Lisicki im Halbfinale - "schauen, was noch möglich ist"

Einen Tag nach ihrem Sensations-Erfolg gegen Serena Williams musste Sabine Lisicki schon wieder auf den Heiligen Rasen von Wimbledon. Gegen Kaia Kanepi siegte die Berlinerin souverän in zwei Sätzen. An den ganz großen Coup mag Lisicki aber noch nicht denken.

Julia Görges steht im Doppel schon im Viertelfinale von Wimbledon. Foto: Gerry Penny

Görges im Doppel-Viertelfinale von Wimbledon

Julia Görges hat mit Barbora Zahlavova-Strycova im Doppel-Wettbewerb von Wimbledon das Viertelfinale erreicht.

Tommy Haas spielte in Wimbledon ein starkes Turnier. Foto: Andy Rain

Haas denkt nach Wimbledon-Aus nicht ans Ende

Viele hatten Tommy Haas auch gegen Novak Djokovic eine Überraschung zugetraut. Doch die Nummer eins der Welt war im Achtelfinale von Wimbledon noch eine Klasse besser als der schon starke Haas. Wie immer musste der 35-Jährige über seine Zukunft reden.

Tommy Haas (r) gratuliert Novak Djokovic zum Sieg. Foto: Andy Rain

Haas verpasst Überraschung gegen Djokovic

Bei seiner 14. Wimbledon-Teilnahme spielte Tommy Haas wieder einmal so gut auf wie zu seinen besten Zeiten. Der letzte von anfangs elf deutschen Tennis-Herren forderte auf dem Centre Court von London den Ranglisten-Ersten Novak Djokovic. Sein Kampf wurde nicht belohnt.

Dustin Brown will sich in der Weltrangliste weiter nach oben spielen. Foto: Gerry Penny

Wimbledon-Überraschung Brown peilt Top 100 an

Tennisprofi Dustin Brown hat sich nach seinen überraschenden Erfolgen beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon die Top 100 der Weltrangliste zum Ziel gesetzt.

Tennis-Einzelsieger Wimbledon seit 1991

Sabine Lisicki steht in Dallas in der nächsten Runde.

Lisicki in Dallas zum Auftakt ohne Mühe

Wimbledon-Halbfinalistin Sabine Lisicki hat beim WTA-Tennisturnier in Dallas ohne Mühe die Auftakthürde genommen.

Andy Murray vergoss nach seinem Turniersieg in Antwerpen Freudentränen. Foto: John Thys/Belga/dpa
Sieg in Antwerpen

Erster Titel nach Hüft-OP: Murray krönt Tennis-Comeback

Eigentlich war für Andy Murray bereits alles vorbei. Die Hüfte ließ kein Profitennis mehr zu, der Brite hatte sich mit dem Karriereende abgefunden. Doch neun Monate später spielt Murray, als wäre nichts gewesen. Neuigkeiten von daheim treiben ihn zusätzlich an.