Orte /

Zentralafrika

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Schnurförmige Strukturen in 2,1 Milliarden Jahre altem Gestein. Sie könnten von amöbenartigen Lebewesen stammen. Foto: A. El Albani/IC2MP/CNRS - Université de Poitiers
Was kriecht denn da?

Älteste Hinweise auf Fortbewegung entdeckt

Die schnurförmigen Erscheinungen in 2,1 Milliarden Jahre altem Gestein sind mit bloßem Auge sichtbar: Sie könnten die bislang ältesten Belege für sich fortbewegende Lebewesen sein.

KAYA9579.JPG
Friedberg

Beitrag zur Politikverdrossenheit in Friedberg

Die Haushaltsberatungen in Friedberg verliefen chaotisch. Peter Stöbich findet: Das ist wie im Kindergarten.

Klares Testergebnis: Die gestreifte Versuchspuppe zog die geringste Zahl Bremsen an. Foto: Gabor Horvath/AlphaGalileo
Studie mit Pferdebremsen

Zebrabemalung schützt auch Menschen vor Stichen

Mit Zebrastreifen auf der Haut sind Menschen einer neuen Studie zufolge quasi unsichtbar für Bremsen und anderes Getier. Sind Streifenmuster also der beste Look für die anstehende Mückensaison? Die Sache hat leider einen Haken.

Greipel gehört nun zu den Fahrern, die auf allen Kontinenten Siege einfahren konnten. Foto: Peter Steffen
Tropicale Amissa Bongo

Greipel: Platz zwei zum Abschluss nach erstem Saisonsieg

Für Radprofi André Greipel ist die Rundfahrt Tropicale Amissa Bongo in Gabun mit einem zweiten Etappenplatz und Rang drei im Schlussklassement zu Ende gegangen.

Flüchtlingslager in Bangui in der Zentralafrikanischen Republik. Foto: Rebecca Blackwell/AP
Land der traurigen Rekorde

Unicef prangert Krise in Zentralafrika an

Wer hier geboren wird, hat die niedrigste Lebenserwartung weltweit. Die Krise in der Zentralafrikanischen Republik spitzt sich laut Unicef zu. Infolge des Konfliktes leiden Hunderttausende Kinder.

In Deutschland lebten dem Robert-Koch-Institut zufolge Ende 2017 insgesamt rund 86.000 Menschen mit HIV. Foto: Oliver Berg
Report des RKI

HIV-Neuinfektionen rückläufig - viele unwissentlich positiv

Vor dem Welt-Aids-Tag am 1. Dezember vermelden Experten in Deutschland eine erfreuliche Nachricht: Die Zahl der Neuinfektionen sinkt. Allerdings steigt die Zahl derer, die von ihrer Infektion nichts wissen - hierzulande und in anderen Regionen der Welt.

HIV-Test: Ein Analysegerät wird in einem Labor mit Patientenproben beladen. Foto: Gaetan Bally/KEYSTONE
Neuinfektionen rückläufig

Jeder vierte HIV-Infizierte weiß nichts von Ansteckung

Vor dem Welt-Aids-Tag am 1. Dezember vermelden Experten in Deutschland eine erfreuliche Nachricht: Die Zahl der Neuinfektionen sinkt. Allerdings steigt die Zahl derer, die von ihrer Infektion nichts wissen - hierzulande und in anderen Regionen der Welt.

Gersthofen_Skorpion0003.jpg
Meitingen/Gersthofen/Neusäß

Pythons am Lech und Skorpione im Obst

Plus In Meitingen wurden jetzt zwei afrikanische Würgeschlangen geborgen. Doch das ist längst nicht alles, wie unsere Auflistung zeigt.

Pussy Riot Aktivist Pjotr Wersilow (M) und seine Eltern in seinem Krankenzimmer in der Berliner Charité. Foto: Cinema for Peace Foundation
Berliner Charité

Pussy Riot Aktivist Wersilow aus Klinik entlassen

Die russische Polit-Punkband Pussy Riot ist bekannt für spektakuläre Auftritte. Für ihr Mitglied Wersilow ist das zu einer Gefahr geworden. Jetzt konnte er in Berlin aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Gr%c3%bcne_Mamba.jpg
Bildergalerie

Diese Schlangen sind gefährlich

Vor diesen beeindruckenden Kriechtieren ist Vorsicht geboten.