Newsticker

Weltärztebund-Chef: Bei 20.000 Neuinfektionen am Tag droht zweiter Lockdown
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. 64-Jährige fährt in frische Betonschicht und ruiniert eine neue Straße

A9 in Thüringen

22.05.2015

64-Jährige fährt in frische Betonschicht und ruiniert eine neue Straße

Wo eine Baustelle ist, sollten Autofahrer eigentlich Halt machen. Eine 64-Jährige hielt sich nicht daran.
Bild: Symbolbild Bernd Settnik (dpa)

Eine Frau hat auf der frischen Beton-Schicht der A9 in Thüringen gewendet und die neue Straße ruiniert. Als sie gestoppt wurde, wollte sie mithilfe eines Kugelschreibers flüchten.

Eine 64-Jährige hat ihre Autofahrt auf einer Baustelle auf der A9 in Thüringen fortgesetzt und damit die frisch betonierte Straße zerstört. Der Schaden könnte 200.000 Euro betragen.

Die Bauarbeiter brachten auf der Baustelle am Hermsdorfer Kreuz gerade den Belag auf, als die 64-Jährige mit ihrem Auto auftauchte. Sie fuhr mit ihrem Auto über die Baustelle, wendete vor einer Baumaschine und fuhr im Gegenverkehr zurück. Die Arbeiter folgten der 64-Jährigen und konnten sie nach einem Kilometer stoppen. Sie nahmen der Frau den Autoschlüssel ab, doch diese wollte ihre Fahrt trotzdem fortsetzen und versuchte daraufhin, ihr Auto mit einem Kugelschreiber zu starten.

Diese kleine Rundfahrt könnte große Folgen haben. Der neue Belag der Straße ist ruiniert. Falls die gesamte Strecke neu gemacht werden müsse, könnten die Kosten 200.000 Euro betragen, teilte die Autobahnpolizei an der A9 am Freitag mit. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren