Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. ARD-Tagesschau: AfD-Vorwurf: Manipuliert die Tagesschau ihre Wetterkarte?

ARD-Tagesschau
06.06.2019

AfD-Vorwurf: Manipuliert die Tagesschau ihre Wetterkarte?

Tagesschau
Foto: NDR

AfD-Verbände werfen der Tagesschau vor, aus ideologischen Gründen die Wetterkarte zu manipulieren. Wie die Tagesschau auf den Vorwurf reagiert.

Ist die Wetterkarte der Tagesschau manipuliert? Das zumindest warf ein AfD-Landesverband der Tagesschau-Redaktion auf Facebook vor. In dem Post werden zwei Wetterkarten übereinander gestellt, eine von 2009 und eine von 2019. Erstere zeigt eine grüne Karte mit Sonne und wenig Wolken. Die zweite, aktuelle Karte, ist in verschiedenen Rottönen eingefärbt. Darüber schrieb der AfD-Kreisverband Landau: "Fühlen Sie sich manipuliert?" Im Post selber, der mittlerweile gelöscht wurde, stand: "Noch offensichtlicher wie es die öffentlich-rechtlichen Sender zur Zeit tun, kann man nicht ins Horn der Grünen blasen!" Die neue Wetterkarte der Tagesschau solle dem Zuschauer wohl signalisieren, er würde am Folgetag verbrennen.

Die Tagesschau reagierte auf den Vorwurf der AfD

Die Tagesschau reagierte auf den Vorwurf und erklärte: "Es werden Karten miteinander verglichen, die unterschiedliche Dinge zeigen." Bei der oberen Karte in der Grafik handle es sich um eine Temperaturvorhersage. "Durch die Einfärbung kann man auch dort, wo keine Zahl steht, erahnen, wie hoch die Temperaturen etwa werden. Die Skala kann dabei von Dunkelrot für heiße Temperaturen bis kaltem Blau reichen." Der Farbbereich wird außerdem laut Tagesschau entsprechend der Jahreszeiten gewechselt. "Eine Farbskala, die im Sommer und im Winter im Einsatz wäre - also von minus 20 bis plus 40 Grad - hätte keine klar erkennbaren Farbunterschiede mehr."

Auch der Deutsche Wetterdienst schaltete sich ein und postete auf Twitter: "Äpfel mit Birnen vergleichen - eine Methode der Manipulation."

AfD-Abgeordneter rudert nach Vorwurf der Manipulation wieder zurück

Auch der AfD-Abgeordnete Jan Nolte teilte die Karte, löschte den Post aber nach der Aufklärung durch die Tagesschau wieder. In einem weiteren Beitrag, in dem er ausführlich über die "vollkommen übertriebene Klimahysterie, die längst die Grenze zur Quasireligion überschritten hat" und "Armutsmigranten" schreibt, räumt er den Fehler in einigen Sätzen ein: Die Grafik, die sein Pressereferent hochgeladen habe, "zeigte zwei verschiedene Grafiken, die sich nicht miteinander vergleichen lassen", erklärt Nolte. "Ich habe sie deshalb wieder löschen lassen, weil sie meinen Ansprüchen an eine saubere, faktenbasierte Entzauberung des Klima-Irrsinns nicht gerecht wird."

Die Tagesschau nahm den Vorwurf der AfD mit Humor

Die Tagesschau nahm die Sache mit Humor und schrieb am Ende ihrer Erklärung auf der Website: "Und nun die Wetteraussichten - also die Temperaturen sowie die Vorhersage für die kommenden Tage."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

07.06.2019

Hochinteligent, diese AfD Typen..wieher..

Permalink
06.06.2019

"Noch offensichtlicher wie es die öffentlich-rechtlichen Sender zur Zeit tun, kann man nicht ins Horn der Grünen blasen!" Die neue Wetterkarte der Tagesschau solle dem Zuschauer wohl signalisieren, er würde am Folgetag verbrennen."
"Die Grafik, die sein Pressereferent hochgeladen habe, "zeigte zwei verschiedene Grafiken, die sich nicht miteinander vergleichen lassen", erklärt Nolte."

Erst mal was raushauen über eine vermeitliche Verschwörung (gegen wenn eigentlich?) und dann war es nur ein Mißvertsändnis und näturlich waren andere Schuld. Ja, viele Menschen glauben an den Klimawandel, weil die Tagesschau manipulierende Wetterkarten verwendet und nicht weil die Leute merken, dass es mehr Trockenheit und Rückgang der Niederschlagsmengen gibt wie früher. Kann Zufall sein, aber die Häufung in den letzten Jahren ist auffällig.

Permalink
06.06.2019

Ich dachte die AfD macht das Wetter. lol.

Permalink