Newsticker
6729 Corona-Neuinfektionen und 217 neue Todesfälle gemeldet
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Air-Berlin-Pilot verabschiedet sich mit spektakulärem Manöver

Düsseldorf

17.10.2017

Air-Berlin-Pilot verabschiedet sich mit spektakulärem Manöver

Air Berlin fliegt nun nicht mehr in die USA.
Bild: Federico Gambarini, dpa (Symbolbild)

Beim letzten Flug einer Air-Berlin-Maschine von den USA nach Deutschland drehte der Pilot eine denkwürdige Runde. Das könnte jetzt ein Nachspiel haben.

Es war ein malerischer Morgen. Die aufsteigende Sonne tauchte den Himmel über dem Düsseldorfer Flughafen in ein zartes Rosa, als das Flugzeug zur Landung ansetzte. Es war nicht irgendeine Landung. Zum letzten Mal würde eine Air-Berlin-Maschine aus den USA in Düsseldorf ankommen. Einige Air-Berlin-Fans wollten diesen Moment miterleben. Sie sahen Spektakuläres.

Air-Berlin-Pilot fliegt Ehrenrunde

Denn zum Abschied bot der Pilot ein besonderes Manöver. Kurz vor der Landebahn drehte die Maschine nach links ab, zog nach oben, flog über das Flughafengebäude, der Sonne entgegen. Nach einer Schleife setzte die Maschine schließlich sicher auf der Landebahn auf. Jule T., die am Düsseldorfer Flughafen arbeitet, zückte ihr Handy und filmte das Manöver. Das Video lud sie bei Youtube hoch.

Ein weiteres Video zeigt eine andere Perspektive.

Ein Video beinhaltet sogar die bewegende Durchsage des Piloten. "[Heute ist es] das letzte Mal, dass ich Sie nach der Landung in Düsseldorf willkommen heiße. Im Namen meiner Besatzung und meiner Kollegen möchte ich mich bei Ihnen bedanken, dass Sie uns so viele Jahre und bis zuletzt die Treue gehalten haben. Wir sagen heute nicht auf Wiedersehen, sondern tschüss."

Luftfahrt-Bundesamt untersucht Vorfall

Aufmunternde Reaktionen bekam der Pilot im Netz. "Es war sehr emotional", schrieb etwa eine Nutzerin. "Tolles Manöver", meinte ein anderer. Weniger amüsiert reagierte das Luftfahrt-Bundesamt. Die Behörde untersuche den Vorfall, sagte ein Sprecher der insolventen Fluggesellschaft am Dienstag. "Air Berlin unterstützt [das Amt] vollumfänglich bei seiner Arbeit." (mit dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren