Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Aktenzeichen XY...ungelöst" am 28. Februar im ZDF: Diese Fälle wurden gezeigt

ZDF

01.03.2018

"Aktenzeichen XY...ungelöst" am 28. Februar im ZDF: Diese Fälle wurden gezeigt

Rudi Cerne präsentiert seit 15 Jahren "Aktenzeichen XY … ungelöst". Die Sendung hatte einst Eduard Zimmermann ins Leben gerufen – und damit einen Dauerbrenner geschaffen.
Foto: ZDF/Nadine Rupp

Eine Frau wird ermordet und zerstückelt, eine andere gilt seit zehn Jahren als vermisst: Bei "Aktenzeichen XY" geht es wieder um ungelöste Verbrechen.

Rudi Cerne hat am Mittwoch in "Aktenzeichen XY...ungelöst" wieder fünf Filmfälle vorgestellt. Außerdem gab es ein Update zu den Göhrde-Morden, zwei Doppelmorden, die vor 29-Jahren begangen wurden, und eine aktuelle Fahndung nach dem fünffach Mörder Norman Franz.

Die Fälle bei "Aktenzeichen XY...ungelöst"

Kripo Hamburg: Wer hat "Rosa" ermordet und zerstückelt?

Die aus Äquatorialguinea stammende Maria Ngui lebte mit ihrer Tochter in Spanien und kam zur Sexarbeit nach St. Georg. Am 1. August 2017 verschwindet die, die im Hamburger Rotlichtviertel auch unter dem Namen "Rosa" bekannt ist. Zuletzt wurde sie gegen 14 Uhr in der Begleitung eines Mannes am Steindamm gesehen. Zwei Tage später entdeckt ein Angler erste Leichenteile am Elbstrand, weitere Teile tauchten an verschiedenen Fundorten auf. Für entscheidende Hinweise gibt es laut "Aktenzeichen XY" 5000 Euro Belohnung.

Kripo Lüneburg: Wer ist der Bankräuber mit Motorradhelm und Pistole?

Der Mann mit einer großen Umhängetasche und Motorradhelm wirkt fahrig und nervös und wird von mehreren Zeugen beobachtet. Ein Mann versucht sogar ihn aufzuhalten. Als er die Bank am 13. Februar 2017 betritt bedroht er eine Angestellte mit der Pistole, erbeutet mehrere tausend Euro und flüchtet auf seinem Trekking-Rad in die Nähe des "Kreidebergsees". Danach fehlt von ihm jede Spur. Die Polizei vermutet, dass der Mann sein Fluchtauto dort abgestellt hatte. Die Belohnung für Hinweise auf den Mann sind 1000 Euro.

Kripo Hamburg: Fahndung nach Bankräuber wegen Mordversuchs.

Ein maskierter Mann betritt am 12. Januar 2017 eine Hamburger Sparkasse und fordert mit vorgehaltener Schusswaffe Geld. Der Angestellte händigt dem Täter sofort das Geld aus. Dieser nimmt das Geld, schießt dem Angestellten aber trotzdem gezielt in den Bauch un flüchtet mit dem Fahrrad. Dass der Bankangestellte die Not-Op überlebt hat, war ein unglaublicher Zufall. Für Hinweise bietet die Hamburger Sparkasse 10.000 Euro Belohnung.

Kripo Hanau: Wo ist Andrea Kunz, die sich "Andrea König" nannte?

Am 5. Dezember 2008 hat Andrea König einen Termin mit einem unbekannten Freier in dessen Haus. Nach dem Termin ruft sie gegen 22.30 Uhr ihren Ehemann an und berichtet ihm von "Schwierigkeiten", die sie habe und bittet um Hilfe. Dann bricht das Telefongespräch abrupt ab. Es war das letzte Lebenszeichen der 47-Jährigen. Seitdem gilt sie als vermisst.  

Kripo Wiesbaden: Wer hat Gertrud Thiele beraubt und umgestoßen?

Am 28. März 2017 geht Gertrude Thiele in die Bank, in eine Parfümerie und in ein Lebensmittelgeschäft. Sie ahnt nicht, dass sie seit sie die Bank verlassen hat von einem Unbekannten verfolgt wird, 2 Stunden lang. Nachdem sie alles erledigt hat, nimmt sie sich ein Taxi nach Hause. Der Unbekannte steigt ebenfalls in ein Taxi und fährt ihr hinterher. Als Gertrud Thiele die Haustür aufschließen will, wird sie von dem Mann angegriffen und zu Boden gestoßen. Der Dieb erbeutet ihre Einkäufe, ein Portemonnaie, ein blaues Sparbuch der Deutschen Bank und der vorläufige Personalausweis auf den Namen Gertrud Thiele und entkommt. Gertrude Thiele verstirbt unerwartet 20 Stunden nach der Attacke an den Folgen ihrer Rippenbrüche.

"Aktenzeichen XY" hilft bei einer aktuellen Fahndung aus Düsseldorf

In den 90ern ermordete Norman Franz fünf Menschen. Zweimal wurde er geschnappt, beide Male konnte er aus dem Gefängnis fliehen. Seit 20 Jahren zählt er zu den "Most Wanted" der BKA. Für Hinweise, die zur Ergreifung des fünffachen Mörders führen, gibt es eine Belohnung von 25.000 Euro. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren