Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Altered Carbon: Gibt es eine Staffel 3 auf Netflix?

Netflix-Serie

30.08.2020

Altered Carbon: Gibt es eine Staffel 3 auf Netflix?

"Altered Carbon" bekommt keine Staffel 3 auf Netflix.
Bild: Netflix

Kehrt die Netflix-Serie "Altered Carbon - Das Unsterblichkeitsprogramm" mit einer Staffel 3 zurück? Hier gibt es die Antwort.

Für "Altered Carbon" auf Netflix gab es von Anfang einen langfristen Plan: Schon beim Debüt der Serie im Jahr 2018 sagte Autor Richard Morgan, dass die Geschichte auf fünf Staffeln ausgelegt sei.

Doch es sieht danach aus, als könne die Geschichte nicht zu Ende erzählt werden: Wie Netflix im August 2020 bekanntgab, wird es keine dritte Staffel geben. Die Zuschauerzahlen waren gemessen an den hohen Produktionskosten wohl einfach nicht gut genug.

"Altered Carbon" abgesetzt: Wie hätte die Handlung in Staffel 3 aussehen können?

Die Serie spielt im 24. Jahrhundert. Die Menschheit verfügt über die Technik, Bewusstsein und Erinnerungen auf sogenannten Stacks zu speichern - was den Körper zu einer austauschbaren Hülle macht. In der Serie kommt es immer wieder vor, dass Figuren ihren Körper wechseln. Auch die Hauptfigur Takeshi Kovacs wird daher von mehreren Schauspielern verkörpert.

Es gab keine Informationen dazu, welche Geschichte Staffel 3 erzählt hätte. Gut möglich, dass die Story des zweiten Buchs "Broken Angels" aufgegriffen worden wäre. Takeshi Kovacs hat sich darin einer Gruppe von Söldnern angeschlossen, die in einem Krieg auf dem Planeten Sanction IV kämpft. Kovacs soll dabei helfen, dass Artefakt einer ausgestorbenen Alien-Spezies zu bergen.

Schauspieler von "Altered Carbon": Anthony Mackie wäre gerne zurückgekehrt

Am Ende der zweiten Staffel wurde der Körper von Takeshi Kovacs zerstört - Anthony Mackie wäre aber in einer dritten Staffel gerne wieder dabei gewesen. In einem Interview mit The Hollywood Reporter sagte er, dass der sechsmonatige Dreh eine seiner besten Arbeitserfahrungen jemals gewesen sei. Das Team habe sich in einer Art um ihn gekümmert, die er in dem Geschäft noch nie erlebt habe. Er hoffe, noch einmal in der Rolle zurückehren zu können. Es sieht danach aus, dass sich dieser Wunsch nicht erfüllen wird. (sge)

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren