Newsticker
Labordaten von Biontech: Booster nötig für Schutz vor Omikron
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Alternative für Deutschland: Anschlag auf AfD-Büro in Kiel

Alternative für Deutschland
13.05.2016

Anschlag auf AfD-Büro in Kiel

Auf das Afd-Büro in Kiel ist ein Sprengstoffanschlag verübt worden.
Foto: Imago Stock&people, Symbolfoto

Auf die Landesgeschäftsstelle der Alternative für Deutschland (AfD) in Kiel ist ein Sprengstoffanschlag verübt worden. Verletzt wurde dabei niemand.

In Kiel haben Unbekannte in der Nacht zum Freitag einen Sprengstoffanschlag auf die Landesgeschäftsstelle der rechtspopulistischen AfD verübt. Im Eingangsbereich seien zwei sogenannte Polenböller an zwei Fensterscheiben geklebt und gezündet worden, teilte das Landeskriminalamt mit.

Anschlag auf AfD-Büro in Kiel: Keine Verletzten

Der Sachschaden betrage mindestens 1000 Euro. Verletzt wurde bei dem Anschlag in Kiel niemand.

Zeugen sahen laut LKA zwei Menschen vom Tatort flüchten. Ein möglicher Täter sei zu Fuß verschwunden, der andere mit dem Fahrrad. Da von einem politisch motivierten Gewaltverbrechen ausgegangen wird, übernahm die Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamtes die Ermittlungen. dpa/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.