1. Startseite
  2. Panorama
  3. Am Donnerstag läuft die letzte Folge von "Neo Magazin Royale"

Böhmermann-Show

10.12.2019

Am Donnerstag läuft die letzte Folge von "Neo Magazin Royale"

Auch Youtuber Rezo (l.) war zu Gast in Jan Böhmermanns Sendung "Neo Magazin Royale".
Bild: Julia Hütner, ZDF, dpa

Die letzte Folge "Neo Magazin Royale" wird an diesem Donnerstag ausgestrahlt. Wie es mit Jan Böhmermanns Karriere nun weitergeht.

Am Donnerstag, den 12. Dezember, ist es offiziell vorbei: Dann, um 22.15 Uhr, läuft die allerletzte Folge "Neo Magazin Royale" auf ZDFneo. "Das letzte Mal im Spartenprogramm", heißt es auf dem Twitter-Account der Satire-Sendung. Sechs Jahre lang moderierte Jan Böhmermann die Show. Besonders emotional verabschiedete TV-Kollege Klaas Heufer-Umlauf die Sendung: In seiner Sendung "Late Night Berlin" setzte er sich ans Klavier und besang das Aus von "Neo Magazin Royale".

Liebes Neo Magazin Royale, mach’s gut.

Das NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann hört nach 6 Jahren auf. Klaas und #LateNightBerlin sagen leise Servus. Macht‘s gut. #LateNightBerlin | heute Abend – 09. Dezember – 23:10 Uhr | ProSieben.

Gepostet von Late Night Berlin am Montag, 9. Dezember 2019

Bekannt wurde die Sendung vor allem nach der sogenannten Schmähkritik auf den türkischen Staatspräsidenten Erdogan, die Böhmermann im Mai 2016 im Fernsehen rezitierte. Eigens komponierte Lieder wie "Ich hab Polizei" von POL1Z1STENSOHN a.k.a. Jan Böhmermann gehörten ebenso zur Sendung wie die verschiedenen Rubriken, darunter beispielsweise "Bastel Brothers" und "Der Beef-Träger". Zudem lud Böhmermann verschiedene Gäste ein, darunter beispielsweise den Youtuber Rezo. Erst kürzlich wollte Böhmermann außerdem SPD-Chef werden.

Jan Böhmermann soll ab 2020 im Hauptprogramm moderieren

Jetzt sind die Pläne aber wohl doch ganz anders: Laut eigener Aussage zieht Böhmermann ins Hauptprogramm um. Dass das sein Traum war, daraus hat der 38-Jährige während "Neo Magazine Royale" nie einen Hehl gemacht. Was genau für die neue Show geplant ist, ist noch nicht bekannt. Der Moderator hat da aber seine ganz eigenen Vorstellungen und twitterte in Böhmermann-Manier: "Viele wütende Meinungsmacher aus der #OKBoomer Fraktion wünschen sich, dass es im öffentlich-rechtlichen Fernsehen auch ausländerfeindliche, Pegida-nahe, Verschwörungstheorien verbreitende, antisemitische Jammer-Kabarettisten geben muss. Mach ich Euch!  Ab Oktober 2020 im ZDF."

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

 

Dazu ergänzte der Satiriker: "Und mit dem Gender-Gaga räumen wir dann auch richtig auf ab nächstem Jahr, Ihr süßen Wutschlümpfe. Und zwar mit feiner Satireklinge und köstlich hintersinnigem Andre-Poggenburg-Humor gegen den Mainstream und das System. Schaltet alle ein!" Neben seiner neuen Sendung ist Böhmermann außerdem mit einer Verfilmung der österreichischen Ibiza-Affäre beschäftigt.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier. " 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren