Der aussichtslose Kampf gegen die Feuer im Regenwald

Foto: Juan Karita, dpa

Am Amazonas wüten die schwersten Brände seit Jahren. Gelegt vor allem von Farmern, die Weideflächen brauchen. Wie nur soll man dagegen vorgehen?

Als der Notruf kommt, schlüpft Carmen Cristina da Silva in ihren orangefarbenen, feuerfesten Overall und springt in den Geländewagen. Die Chefin der Feuerwehr von Porto Velho ist mit ihrem Team zu einem Brand östlich der Stadt worden, tief im brasilianischen Amazonasgebiet. Feuer lodert im Unterholz und Rauch steigt auf, als die Truppe am Einsatzort eintrifft, der im Westen des Landes liegt, unweit der Grenze zu Bolivien.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Von Martina Farmbauer und Tobias Käufer