Newsticker
Bundesregierung hebt Reisewarnung für Corona-Risikogebiete auf
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Andrej Mangold im Porträt - Kandidat bei Kampf der Realitystars 2021

Andrej Mangold
12.05.2021

Kampf der Realitystars 2021: Andrej Mangold im Porträt

Kampf der Realitystars 2021- Andrej Mangold im Porträt: Wir stellen Ihnen den ehemaligen Profi-Basketballer hier näher vor.
Foto: Arne Dedert (dpa)

Andrej Mangold wird als Kandidat bei "Kampf der Realitystars" 2021 auf RTL 2 zu sehen sein. Wir stellen Ihnen den ehemaligen Bachelor hier im Porträt näher vor.

Der "Kampf der Realitystars" geht 2021 in eine neue Runde. Insgesamt 25 prominente Kandidaten wollen sich das Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro sichern und kämpfen um den Titel "Realitystar 2021".

In der Sendung wohnen die Prominenten in einer schlichten Unterkunft in Thailand und verbringen die Zeit zusammen am Strand. In zahlreichen Spielen setzen die Teilnehmer Komfort und Annehmlichkeiten aufs Spiel, denn sie können Luxusgüter gewinnen, vorhandene aber auch verlieren. Jede Woche stoßen zwei weitere Stars zur Gruppe hinzu. Die beiden Nachrücker dürfen jeweils zwei der etablierten Realitystars bei der "Stunde der Wahrheit" von der Insel schmeißen und sind selbst bei ihrer ersten "Stunde der Wahrheit" vor einer Abwahl geschützt.

Mit dabei ist auch der ehemalige Profi-Basketballer und "Bachelor"-Kandidat aus dem Jahr 2019 Andrej Mangold. Hier im Porträt stellen wir Ihnen den 34-jährigen "Kampf der Realitystars"-Kandidat näher vor.

"Kampf der Realitystars" 2021: Kandidat Andrej Mangold im Porträt

Andrej Mangold wurde am 14. Januar 1987 als Sohn einer amerikanischen Mutter und eines aus der früheren Sowejetunion stammenden Vaters in Hannover geboren. Bereits im Alter von fünf Jahren begann der 1,90 Meter große Andrej Basketball zu spielen.

Mit Anfang 20 schaffte er dann den Sprung in die Basketballbundesliga und wurde 2014 in den Kader der deutschen Nationalmannschaft aufgenommen, für welche er fünf Länderspiele bestritt. "Der Sport war immer eine prägende Säule in meinem Leben und hat mich bis heute sehr gut begleitet und mein Leben abwechslungsreich gestaltet", so Mangold einst in einem Interview. Im Jahr 2017 entschied er sich schließlich dazu, seine Profi-Karriere zu beenden.

Abseits von seiner Sport-Karriere hat sich der ehemalige "Bachelor" noch ein zweites Standbein aufgebaut. 2014 gründete der gelernte Kaufmann für Versicherungen und Finanzen seine eigene Firma "Das Kaugummi". Gemeinsam mit zwei Freunden kümmert er sich um Herstellung, Verkauf und PR des eigens entwickelten Produkts, ein hochwertiger Kaugummi in ausgefallenen Geschmacksrichtungen. Im Jahr 2016 war er mit der Marke auch in der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" vertreten, jedoch ohne nennenswerten Erfolg.

Andrej Mangold wurde als "Bachelor" bekannt

Einem größeren Publikum wurde Andrej Mangold im Jahr 2019 durch sein Mitwirken an der Dating-Show "Der Bachelor" bekannt. An der Show nahm er mit dem Ziel teil, eine Frau zu finden, die er einmal heiratet und mit der er eine Familie gründen kann. Der Rosenkavalier hatte damals die Wahl zwischen 22 Single-Frauen und übergab im Finale schließlich die allerletzte Rose an die Sport- und Gesundheitsmanagerin Jenny Lange aus Bremen.

Im April 2020 war Mangold auf dem Cover der Männerzeitschrift Men’s Health zu sehen. Im Sommer des gleichen Jahres nahm er gemeinsam mit seiner Partnerin Jenny Lange an der RTL-Reality-Show "Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare" teil. Die beiden belegten in der Sendung den siebten Platz und gaben nur kurze Zeit nach der Ausstrahlung ihre Trennung bekannt.

(AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren