Newsticker
EU-Behörde EMA gibt grünes Licht für Corona-Pille von Pfizer
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Anna Christiana Hofbauer: "Die Bachelorette war das Beste, was mir passieren konnte"

Anna Christiana Hofbauer
10.08.2015

"Die Bachelorette war das Beste, was mir passieren konnte"

<p>"Die Bachelorette 2014" Anna Christiana Hofbauer aus Marktoberdorf im Ostallgäu mit ihrem Freund Marvin Albrecht.</p>
Foto: Rolf Vennenbernd, dpa

Anna Christiana Hofbauer war die Bachelorette 2014. Mit uns spricht sie über die Sendung, was sich für sie verändert hat und wie sie sich auf die Tanzshow Stepping Out vorbereitet.

Vor einem Jahr war sie die Bachelorette. 20 Männer und Anna Christiana Hofbauer mitten drin. Dass unter den Kandidaten ihr Traummann sein würde, hatte die 27-Jährige aus Marktoberdorf im Ostallgäu zwar gehofft. Aber dass Marvin Albrecht es tatsächlich war, ist "das Beste, was mir passieren konnte". Seit eineinhalb Jahren sind die Allgäuerin, die seit 2007 nicht mehr dort wohnt, und der Gewinner der RTL-Sendung nun ein Paar.

Ihr nächstes Projekt: Die neue Tanzshow "Stepping Out". Acht Promi-Paare - darunter auch Designerin Natascha Ochsenknecht und der ehemalige Profi-Fußballer Umut Kekilli sowie  "Bauer sucht Frau"-Paar Bruno und Anja Rauh - und ihre Lebenspartner müssen sich vor einer Jury beweisen. Die Ausgangslage für Anna Hofbauer und Marvin Albrecht: Er hat noch nie getanzt. Sie war Stipendiatin an der Joop van den Ende Academy, ist Musicaldarstellerin, Sprecherin und Model.

Ein Gespräch über "Die Bachelorette", wie sich Alisa - Hofbauers Nachfolgerin - macht, wie sich Albrecht und sie auf Stepping Out vorbereiten und was sie am Allgäu vermisst.

Wie ist es, jetzt wieder gemeinsam vor der Kamera zu stehen?

Anna Christiana Hofbauer: Eigentlich gar nichts besonderes. Wir stehen ja regelmäßig gemeinsam vor der Kamera, für RTL-Interviews oder die neue Bachelorette-Staffel.

Lesen Sie dazu auch

Sind jetzt seit eineinhalb Jahren ein Paar: "Die Bachelorette 2014" Anna Christiana Hofbauer und ihr Freund Marvin Albrecht.

Foto: Selfie Hofbauer, Facebook

Wie bereitet ihr euch auf die Sendung "Stepping Out" vor?

Hofbauer: Wir trainieren zweimal drei Stunden täglich, einmal morgens, einmal abends, mit unserem Tanztrainer Oliver Seefeldt. Momentan üben wir den ersten Tanz. Viel mehr darf ich dazu leider nicht sagen.

Sie können ja schon tanzen...

Hofbauer: Diese Art zu tanzen ist auch für mich noch einmal etwas komplett anderes. Ich habe nie gelernt, so zu tanzen.

Warum macht ihr bei  Stepping out mit?

Hofbauer: Weil wir große Lust darauf hatten und diese Erfahrung unbedingt machen wollten. Marvin hat ja noch nie getanzt und das ist jetzt eine tolle Gelegenheit. Wir haben einen Tanzlehrer, der sich nur um das eine Paar kümmert. In einem normalen Tanzkurs wäre das ja völlig anders.

Tanzt Marvin denn gut?

Hofbauer: Das darf ich noch nicht verraten. Aber: Wir haben auf jeden Fall großen Spaß. 

Was hat sich für Sie geändert, seit der Bachelorette-Sendung?

Hofbauer: Eigentlich gar nicht so viel. Nur, dass ich von Berlin nach Düsseldorf gezogen bin. Mir war vom Anfang an klar, dass ich meinem Beruf treu bleiben möchte, dass ich auf der Bühne bleiben möchte. Marvin und ich sind da sehr bodenständig und leben wie bisher. Aber natürlich sind wir immer mal wieder bei Events und auf roten Teppichen und arbeiten auch weiterhin viel im Fernsehen.

Eine Selfie beim Ostershopping: Anna Christiana Hofbauer und Marvin Albrecht.

Foto: Selfie Hofbauer, Facebook

Was hat Ihnen die Show denn dann gebracht?

Hofbauer: Was mir die Show gebracht hat? Dass ich Marvin gefunden habe natürlich. Das war auch immer mein Ziel. Mir haben damals Leute unterstellt, dass ich das nur mache, um Ruhm zu ernten und bekannt zu werden, was totaler Quatsch ist. Ich hatte damals nichts zu verlieren, war Single und wollte mich wieder verlieben. Ich habe da Sachen erlebt, die erleben manche ihr Leben lang nicht. Das sind Erfahrungen, die ich nicht missen möchte. Aber dass es so dolle kommt, hätte ich mir nicht träumen lassen. Die Show ist das Beste, was mir geschehen konnte.

Würden Sie also wieder mitmachen?

Hofbauer: Auf alle Fälle. Aber ich muss ja nicht mehr (lacht). Aber allein die Erfahrung war es wert. Ich kann nur jedem raten, da mitzumachen.

Schauen Sie und Ihr Freund Marvin die neue Bachelorette-Staffel?

Hofbauer: Klar, wenn es zeittechnisch reingeht. Wir sitzen da ganz gemütlich zu zweit auf dem Sofa, wie jedes normale Paar auch.

Immer noch verliebt: Ex-Bachelorette Anna Christiana Hofbauer und Marvin Albrecht.

Foto: Selfie Hofbauer, Facebook

Und wie schlägt sich die neue Bachelorette Alisa?

Hofbauer: Ich finde sie total süß. Aber momentan ist sie ein bisschen unscheinbar.

Sie wohnen schon lange nicht mehr im Allgäu. Was vermissen Sie davon am meisten?

Hofbauer: Meine Familie - Mama, Papa und meine Schwester leben noch dort - und die Berge. Ich war nie eine große Bergkletterin, aber allein schon das Panorama vermisse ich: Wenn ich morgens aufgewacht bin, hatte ich die Berge direkt vor der Haustür.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.