Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Annie" startet im Kino: Kann das Musical-Märchen überzeugen?

Kinostart "Annie"

13.01.2015

"Annie" startet im Kino: Kann das Musical-Märchen überzeugen?

Begeistern die Zuschauer: Quvenzhané Wallis als Annie mit Hund Sandy.
Bild: Sony Pict.

Das Filmmusical „Annie“ als Remake begeistert die Zuschauer. Jamie Fox und Cameron Diaz spielen neben Quvenzhané Wallis in dem Musical.

Wer die Lieder des „Annie“-Filmmusicals von 1982 noch im Ohr hat, ist von Will Glucks Remake sofort begeistert. Wenn auch Handlung und Umgebung in New York modernisiert sind, Nummern wie „It’s The Hard-Knock Life“ reißen immer noch mit. Und der sensationelle Auftritt von Quvenzhané Wallis. Die Zwölfjährige („Beasts Of The Southern Wild“) beeindruckt nun im Hollywood-Hochglanz mit sympathischer Erscheinung und super Gesangsnummern.

"Annie": Musical-Märchen überzeugt

Etwas ernster in der rührseligen Geschichte des Waisenkindes Annie ist der Wandel nicht nur ihrer Hautfarbe. Auch der anfangs menschenfeindliche Millionär Will Stacks (Jamie Foxx), der Annie hier aus Publicity-Gründen aufnimmt, ist Afroamerikaner und will Bürgermeister von New York werden. Er verteilt gratis Mobiltelefone seines Medienkonzerns, gibt sich volksnah, hat aber genauso viel Angst vor Bazillen wie vor seinen Mitmenschen. Da kann nur Annie helfen mit ihrer immer positiven Lebenseinstellung und ihrem (fast) nie versiegenden Optimismus.

Angetrieben von der bekannten Musik unterhält das Musical-Märchen ausgezeichnet. Wird die Handlung zu vorhersehbar, sind immer noch reichlich kleine Details zu entdecken. Und die netten kleinen Lebensweisheiten Annies: „Ich glaube, wenn Menschen Nein sagen, haben sie nur Angst, Ja zu sagen.“ Cameron Diaz überzeugt komödiantisch als heruntergekommene und versoffene Ex-Sängerin und Jamie Foxx als Medien-Mogul mit dem Herz am rechten Fleck.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren